• Immer wieder erhöhter CRP Wert trotz Antibiotika

    Hallo Ihr Lieben, würde wieder mal einen Rat brauchen weil ich mir momentan echt viele Sorgen wegen meiner Gesundheit mache. Vor 2 Wochen am Sonntag bekam ich ein engegefühl in der Brust, Husten, Halsschmerzen und erhöhte Temperatur. habe daraufhin meinen Arzt angerufen der meinte das dies möglicherweise Covid-19 sein könnte da die Symptome passen. nach…
  • 137 Antworten

    Aber die ABs halfen ja erstmal, wenn ich das richtig verstanden habe.. Dh idR dass da wohl schon erstmal Bakterien im Spiel waren. Heißt natürlich nicht, dass sich nicht auch irgendwelche Viren tummeln... 😉

    Nach wie vor ist die Angst vor einer schweren Krankheit in diesem Fall aber erstmal völlig unbegründet.
    Egal ob Bakterien oder Viren.
    Der HA hat schon den richtigen Tipp mit dem HNO gegeben. Würde ich auch machen.
    Ansonsten gelten die normalen Empfehlungen:

    Viel trinken und ausruhen

    es gibt CRP sensitiv (<0,6) und CRP Quantitativ (<5)

    https://www.schenk-ansorge.de/…tein-hoch-sensitiv-hs-crp


    [...]


    Ehrlich gesagt ist es genau diese Arroganz die mich schon öfters bei aerzten ärgert, keiner erwartet das ihr alles wissen müsst und ja, der interessierte und informierte Laie in der Sprechstunde (mit seinem "Internetwissen") mag nerven.


    aber einfach so zu tun man hätte die Weisheit mit dem Loeffel gefressen weil man in zwei Unikliniken gearbeitet hat und nun zu wissen meint dass der Wert gar nicht zu hoch sei ist pure Hybris...

    Hyazynthe schrieb:

    An deiner Frage fiel mir sofort etwas auf. Du meinst mit CRP das C Reaktive Protein? Der Normwert bis 5. Du schreibst 1,1 , ein Schreibfehler? 1,1 ist ein völlig normaler Wert.

    der obige Text bezog sie natuerlich hier rauf.

    Danke für deine Antwort. Das ist jetzt wohl eine Sache für die Moderatoren, eine öffentliche Beleidigung für alle Ärzte.

    tzuisc schrieb:

    es gibt CRP sensitiv (<0,6) und CRP Quantitativ (<5)

    Bevor sich hier weiter "geprügelt" wird - vielleicht könnte Linkesbein ja einmal schreiben, um welche Werte/Messungen es genau geht?

    interessante Reaktion

    Meine Güte, was eine Be-lei-di-gung, wie schreheeklich!


    Ich habe natürlich nicht in 2 Unikliniken gearbeitet - wie auch, ich bin ja nur ein niederes, unstudiertes Wesen. Doch ich bin als Rheumapatientin in mehr als ein Dutzend verschiedener Kliniken Patientin gewesen und habe über Jahre hinweg hunderte Blutentnahmen mitgemacht. Ich kenne wenigstens 4 Kliniken, die den Referenzbereich bis 0,5 nutzen. Und etliche Labore mit Referenzbereich bis 5. Um das zu wissen, muss ich also nicht mal Arzt sein. Kaum zu glauben.


    @TE

    Deine Crp Erhöhung ist 1. pipifax und 2. braucht der Crp nach einem Infekt, bevor er wieder normal ist. Ich laufe jetzt seit über 6 Jahren mit 8 bis 10fach erhöhtem Crp (und anderen lustig-erhöhten Werten) herum. Ehrlich, gibt schlimmeres.

    Warten wir einfach ab, was die Moderatoren dazu sagen. Es wurde nach dem CRP Wert gefragt, nicht nach dessen Differenzierungen. Dr. Google hat immer Sprechstunde, Tag und Nacht. Man sollte dazu bedenken, daß bei einem einfachen Husten ein Bronchialkarzinom vorliegen könnte und bei leichten Bauchschmerzen eine perforierte Appendizitis. Antworten von Dr. Google, die beliebig fortzusetzen sind. Der informierte Patient kommt mit Ferndiagnosen zum Arzt. Dr. Google kennt den Patienten und dessen Anamnese nicht, d.h. im Klartext der Arzt stellt die Diagnose und leitet die Therapie ein. Damit ist diese Thematik für mich beendet.

    tzuisc schrieb:

    Ehrlich gesagt ist es genau diese Arroganz die mich schon öfters bei aerzten ärgert, keiner erwartet das ihr alles wissen müsst und ja, der interessierte und informierte Laie in der Sprechstunde (mit seinem "Internetwissen") mag nerven.

    Er "mag" nicht nur nerven - er nervt!

    Ich kannte mal einen Arzt, der bei solchen Leuten gesagt hat: "Warum kommen Sie zu mir - dann lassen Sie sich doch auch vom Internet behandeln."

    Linkesbein schrieb:

    ich habe nun total Angst das ich mit 24 vielleicht Krebs habe da dort auch der CRP Wert erhöht sein kann...

    Du bist doch erst 21, warum jetzt 24 Jahre? Oder willst Du als Hypochonder jetzt 3 Jahre im Kopf haben, mit 24 an Krebs zu erkranken?


    Du weisst selbst sehr gut, dass sich (fast) alle deine Beschwerden und dessen Auswirkungen durch deine Hypochondrie verstärken?!


    Nur in Richtung Therapie willst Du ja nicht so wirklich gucken - lassen, oder?

    Es wurde nach dem CRP Wert gefragt und nicht nach dessen Differenzierungen. Ich sehe, die Moderatoren haben entsprechend reagiert.

    Du hast sicher nicht alles gelesen. Das Wesentliche wurde editiert, auf Grund von Verstoß gegen die Netiquette.