• Immer wieder erhöhter CRP Wert trotz Antibiotika

    Hallo Ihr Lieben, würde wieder mal einen Rat brauchen weil ich mir momentan echt viele Sorgen wegen meiner Gesundheit mache. Vor 2 Wochen am Sonntag bekam ich ein engegefühl in der Brust, Husten, Halsschmerzen und erhöhte Temperatur. habe daraufhin meinen Arzt angerufen der meinte das dies möglicherweise Covid-19 sein könnte da die Symptome passen. nach…
  • 137 Antworten
    • Neu

    Gut, dann sei du der Meinung, dass es so ist und deine Kollegin und das Labor aus Österreich ist da anderer Meinung, wenn der TE nix verwechselt.

    • Neu

    :)^

    • Neu

    Linkesbein

    Linkesbein schrieb:

    Da ich generell sehr auf meine Gesundheit achte und hypochondrisch bin wenn ich krank bin habe ich einfach Angst das ich eine lebensbedrohliche Krankheit habe oder mich in einem lebensbedrohlichen Zustand befinde.

    Du hast viele gute und hilfreiche Antworten bekommen und es wurde dir von erfahrenen Usern mitgeteilt das du aufgrund deiner Hypochondrie psychologische Hilfe brauchst.


    Wenn du nicht erkennst und bereit bist dir professionelle Hilfe zu holen sehe ich keine weitere Diskussionsbasis.

    Wende dich bitte an einen Arzt und Psychologen und suche das Gespräch. Erst wenn sich bei dir etwas bewegt durch z.B. eine begonnene Therapie gegen deine Angst, macht auch eine weitere Diskussion Sinn.

    • Neu
    Hyazynthe schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    Hyazinthe, kannst du mal bitte aufhören Blutwerte als normwertig, wie zb die Leukozyten, einzustufen, wenn eindeutig geschrieben wird, dass diese leicht erhöht sind, weil die Grenze bei xy liegt.
    Wo ich dir allerdings recht gebe: sorgen braucht man sich deswegen nicht machen.
    Diskutiere jetzt aber bitte auch nicht wieder über Referenzwerte, Einheiten etc. Dass du da nicht alles kennst (was ja gar nicht schlimm ist), haben wir ja schon festgestellt. Nehm es einfach an und akzeptiere es, wenn eine andere Medizinerin (also die aus dem KH) sagt, dass die Leukos leicht erhöht sind.

    Ebenso kann man nun die Diskussion über Notfallsanitäter etc auch mal sein lassen. Hilft dem TE nämlich null weiter und tut auch gar nix zur Sache.

    Referenzbereich der Leukozyten: 4,0 - 10,0 giga pro Liter. Die Leukozyten sind nicht erhöht.

    Ich habe (wie wohl fast jeder Mensch) auch einige öfter im Grenzbereich (u.a. auch Kreatinin ^^)

    Jedes Labor hat seine eigenen Grenzwerte. Denn sie benutzen Unterschiedliche Maschinen und haben zusätzlich einfach unterschiedliche Definitionen und Erfahrungswerte.


    Bei meinem Hämatologen beispielsweise gelten Erythrozyten bereits ab 5.2 erhöht dafür sind niedrige Leukos bis 3.3 ok.
    Bei meinem Hausarzt dürfen die Erys bis 5.8 hochgehen und die Leukos sind unter 4.4 "Pathatologisch".

    Dementsprechend sind je nach Labor meist meine Erys zu hoch oder meine Leukos zu niedrig. ;)

    Auf fast jeder Webseite im Internet die Referenzwerte angibt steht übrigens ein ähnlicher Hinweistext:


    Wichtiger Hinweis: Die hier angegebenen Referenzbereiche geben nur einen Anhaltspunkt. Da Referenzbereiche u.a. von den angewendeten Analysemethoden abhängen, ist im Zweifelsfall immer der vom untersuchenden Labor angegebene Referenzbereich relevant.

    • Neu

    Jetzt aber nochmal zum Thema ich bin mir ziemlich sicher hast hast nichts körperliches.


    Du hast meiner Meinung nach ne Angststörung und bist Hypochonder.


    Ich kenne das sehr gut ich habe auch früher jeglichen Wert (erhöht/erniedrigt oder sogar nur Grenzwertig) hinterfragt gegooglet und versucht einen Zusammenhang festzustellen.


    Meist gibt es keinen


    Ich möchte dir nicht absprechen dass du krank bist, aber die Lösung scheint zumindest nicht die Labordiagnostik zu sein.

    • Neu

    Nachtrag: die Werte unterscheiden sich im Schnitt auch tatsächlich je nach Labor ein wenig.

    Bei einer manuellen Nachdifferenzierung sind bei mir z.B. immer mehr Leukos vorhanden als sonst, da bei der maschinellen Auswertung scheinbar immer ein paar durch die Lappen gehen, auch das wird in den unteren Grenzwert einberechnet. Zumindest in der Charite ist der untere Grenzwert der Leukos bei manueller Auswertung sehr hoch.

    • Neu

    Danke an alle Menschen die mir hilfreiche Tipps gegeben haben und mich die letzte Zeit beruhigt haben.
    ich habe mich schon damit abgefunden das es bei mir wirklich psychisch ist. Ich werde mir auch auf jeden Fall mal einen Termin beim Psychologen machen und meine Symptome durchgehen.


    Ehrlich gesagt hoffe ich auch das es meine Psyche ist und nicht wirklich was gefährliches dahinter steckt...


    Es fühlt sich einfach so real an und die Angst und die Unsicherheit was es wirklich ist macht es leider nicht wirklich einfacher sondern eher schwerer.


    Ich hoffe nur das alles gut geht da ich echt verdammt gerne lebe und eigentlich mega viel Spaß in meinem Leben habe, deswegen bin ich dann so panisch wenn irgendwas aus dem Ruder läuft und die Wahrnehmung einfach ansteigt und einem Panik mitbringt.


    Nochmals danke 😊

    • Neu

    Heute geht es mir Gott sei dank bisschen besser :)


    das einzige ist das ich heute 2-3x in der Nacht schweißgebadet munter geworden bin, wieso weiß ich nicht aber Temperatur hatte ich keine.

    Mir ist bisschen schwindelig und meine Wahrnehmung ist heute bisschen komisch wie wenn ich 1-2 Bier getrunken hätte aber das wird wohl psychisch bedingt sein weil ich mir die letzten Tage soviel Sorgen gemacht habe.


    Lg.

    • Neu
    Linkesbein schrieb:

    Heute geht es mir Gott sei dank bisschen besser :)


    das einzige ist das ich heute 2-3x in der Nacht schweißgebadet munter geworden bin, wieso weiß ich nicht aber Temperatur hatte ich keine.

    Mir ist bisschen schwindelig und meine Wahrnehmung ist heute bisschen komisch wie wenn ich 1-2 Bier getrunken hätte aber das wird wohl psychisch bedingt sein weil ich mir die letzten Tage soviel Sorgen gemacht habe.


    Lg.

    Das freut mich sehr, daß es dir etwas besser geht. Diese Nacht war es bei uns sehr warm im Haus, trotz offenen Fenstern. Ich war auch mehrmals wach und nass geschwitzt. Habe ein Gästehandtuch nass gemacht, auf die Stirn gelegt und zwei Gläser Wasser getrunken, das hat ein wenig geholfen. Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und das du auf einen Therapieplatz nicht so lange warten mußt, wie in Deutschland üblich.

    • Neu

    Hallo ihr lieben,


    jetzt habe ich nochmals eine Frage an euch :)


    heute ist mir seit dem Morgen schwindelig, hab leichten Druck im Kopf und meine Ohren verschlagen dauernd.
    beim schlucken verschwindet der druck, baut sich dann aber wieder auf wie wenn man in einen Tunnel fährt.

    & wieder habe ich das Gefühl bisschen was getrunken zu haben (wie nach 2 Bier wo man dann die Wirkung vom alkohol zu spüren beginnt).


    Es wurde bereits im Mai ein MRT vom Kopf + Hals gemacht... soll ich mir da Sorgen machen?
    oder glaubt ihr das ich auch wegen der Psyche so betrübt bin?


    Ehrlicherweise bin ich wegen der Symptome heute auch wieder ängstlich und leicht panisch.


    Lg.

    • Neu

    Wieder das Kopfkino laufen lassen?


    Hast Du dir schon einen Psychologen gesucht? Du kannst deinen HA fragen oder auch bei der KK nachfragen. Hier darfst;-)Du auch mal Google bemühen und schauen, wo in deinem Umfeld Psychologen zu finden sind. Alle anrufen, fragen wann der nächstmögliche Termin ist und dich auf die Liste setzen lassen - auch eine eigene Liste führen. Termine müssen auch nicht 3 -6 Monate dauern.

    • Neu

    Ich würd immer noch auf Psyche und auch Verspannungen tippen.

    Vielleicht aber auch eine angehende Erkältung?

    • Neu

    Ja einen Psychologen habe ich mir mit meinem HA schon gesucht. Habe dort in 3 Wochen einen Termin, ist relativ schnell... für mich trotzdem noch ein langer Weg dorthin.


    Trotzdem habe ich das Gefühl einen Schlaganfall zu bekommen da mir seit Mittag extrem komisch ist... gangunsicherheit, Schwindel, Druck im Kopf und teilweises verschwommene und schlechte sehen :(


    ich hab so Angst