Immer wieder Krampfadern

    Hallo zusammen,


    ich muss mich leider mit einem für mich peinlichen Thema an euch wenden und hoffe, dass sich jemand mit meinem Problem auskennt und mir helfen kann.


    Bereits im Jugendalter haben sich bei mir an den Beinen Krampfadern gebildet. Inzwischen wurden mir bereits zum 4 oder 5 mal Krampfadern an den Beinen entfernt. Soweit ich das den Arztberichten entnehmen kann, wurden auch die Stammvenen entfernt. Letzte Woche Montag war nun die neuste, ziemlich umfangreiche OP (Entfernung von Seitenästen) und bereits 3-4 Tage nach der OP habe ich neue Krampfadern an meinen Oberschenkeln entdeckt. Und das obwohl ich die gesamte Zeit über die Kompressionsstrümpfe trage und mich viel bewege. Ich bin so langsam echt verzweifelt. Wie können sich jetzt schon wieder neue Krampfadern gebildet haben? Ich trage den gesamten Tag über die Strümpfe. Nur zum Duschen und nachts werden die ausgezogen. Laut Arzt müsste ich inzwischen gar nicht mehr die Strümpfe tragen müssen. Aber ich trau mich einfach nicht. Es haben sich ja bereits schon neue gebildet, obwohl ich die Strümpfe nur nachts aus habe. Ich habe dem Arzt natürlich die neuen Krampfadern bei der Nachuntersuchung gezeigt. Er meinte, ich hätte genetisch halt einfach Pech. Da könne man nichts machen. Aber ich mag mich damit nicht abfinden. Gibt es denn nichts was ich tun kann? Es war so eine Qual diesen Sommer immer nur lange Hosen tragen zu können. Ich will endlich mal kurze Sachen tragen können und keine Krampfadern haben.

    Macht es Sinn nochmal zu einem anderen Arzt zu gehen? Gibt es irgendwas, was ich tun kann? Oder muss ich mich damit abfinden, dass ich mein Leben lang Krampfadern haben werde?


    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

  • 5 Antworten

    Du wirst dich mit der Genetik abfinden müssen. Das kann niemand ändern.


    Mir wurden die Krampfadern auch schon mal entfernt, auch da haben sich neue gebildet, die ich aber durch regelmäßiges Einschmieren mit Hamameliscreme und Hamameliswasser gut im Griff habe. Kompressionsstrümpfe trage ich gar nicht, die schnüren mir die Füße zu sehr ab.


    Ich gehe einmal jährlich zur Kontrolle zum Venenarzt. Solange da nicht kaputte Venenklappen sind, wir da auch nicht gehandelt.


    Und neu entstandene Venen müssen ja nicht gleich Krampfadern sein, es ist ein Versuch des Körpers, den Körper zu versorgen. Dazu sind die Venen ja auch da. Ohne hätte man ja ein noch viel größeres Problem.

    Sorry, wenn ich hier ein bißchen "klugscheißen" muß. Also die Venen sind nicht dazu da um den Körper bzw. die einzelnen Organe mit Blut zu versorgen. Die "Venen", die den Körper mit Blut versorgen, heißen Adern. Die "Venen", die das Blut wieder zurück zum Herzen transportieren heißen Venen.

    Und somit wird auch klar, dass das Entfernen von Venen eigentlich ein Mittel ist, dass man nicht unendlich anwenden sollte. Über die Adern wird eine ganz bestimmte Blutmenge zu den Organen transportiert. Dieselbe Menge an Blut muß auch wieder zurückfließen. Wenn ich eine Vene entferne, dann beraube ich den Körper ja um eine Rücktransport-Leitung. D.h. der Körper muß Mittel und Wege finden die Blutmenge auf das restliche Venensystem zu verteilen und dessen Transportkapazität wieder auf das alte Niveau bringen. Folglich muß er neue Venen bilden oder bestehende vergrößern.


    Und noch ein Tipp (zusätzlich zu Hamameliscreme und Hamameliswasser). Eine Bekannte hatte in jüngeren Jahren auch Probleme mit ihren Venen. Sie hat angefangen mit Holzsandalen jener bekannten Firma so oft wie möglich zu laufen. Das würde die Muskelpumpe aktivieren. Außerdem nimmt sie regelmäßig OPC zu sich. Sie meint beides hilft.

    Zu den Holzsandalen meint sie auch, die hätten früher ein sehr viel besseres Fußbett gehabt, was die Firma aus irgendeinem Grund aber geändert hätte. Also der Trick bei den Holzsandalen ist der, dass der Fuß "greifen" muß um die Dinger beim Laufen nicht zu verlieren, deshalb werden sehr viel mehr Muskeln aktiviert und die üben scheinbar einen Pumpeffekt aus, bzw. verstärken den.

    BenitaB herzlichen Dank für deine Antwort. @:)

    BenitaB. schrieb:

    Du wirst dich mit der Genetik abfinden müssen. Das kann niemand ändern.

    Schade. :-( Aber müssten bei genetischer Vorbelastung nicht auch meine Eltern bzw. ein Elternteil davon betroffen sein? Keiner von beiden hat damit Probleme.



    BenitaB. schrieb:

    die ich aber durch regelmäßiges Einschmieren mit Hamameliscreme und Hamameliswasser gut im Griff habe

    Vielen Dank für den Tipp. Benutzt du eine bestimmte Hamameliscreme? Oder ist die Marke egal?

    Hamameliswasser sagt mir noch gar nichts. Trinkt man das oder ist das zur äußerlichen Anwendung?



    BenitaB. schrieb:

    Und neu entstandene Venen müssen ja nicht gleich Krampfadern sein, es ist ein Versuch des Körpers, den Körper zu versorgen. Dazu sind die Venen ja auch da. Ohne hätte man ja ein noch viel größeres Problem.

    Bilden sich tatsächlich neue Venen? Oder wird das Blut einfach nur auf die verbleibenden Venen verteilt?

    Was ich in meinem Eingangsbeitrag mit neu entstandenen Venen meinte, waren tatsächlich wieder die dicken, knubbeligen Venen, die hervorstehen.


    Mann042 schrieb:

    Wenn ich eine Vene entferne, dann beraube ich den Körper ja um eine Rücktransport-Leitung.

    Aber wenn ich die kaputte Vene belasse, dann versackt das Blut in den Beinen und kann nicht vernünftig abtransportiert werden. Also bleibt doch in dem Fall nur eine Entfernung übrig.

    Mann042 schrieb:

    Sie hat angefangen mit Holzsandalen jener bekannten Firma so oft wie möglich zu laufen.

    Holzsandalen? Sind das Clogs? Wäre das auch die bekannte Firma?

    Nein keine Clogs. Bei der Firma dachte an Birkenstock, aber da scheine ich mich geirrt zu haben, die haben keine ein Riemen Holzsandalen im Programm.


    Ich meine so was:

    ein Riemen Holzsandalen


    Soll keine Werbung sein, nur zeigen um welche Sandalen es geht. Der Effekt kommt daher, dass die Sandalen relativ schwer sind und der Träger bei jedem Schritt mit den Zehen greifen muß um die Schuhe nicht zu verlieren. Dabei werden eben wesentlich mehr Muskeln bewegt, auch in der Wade und es entsteht ein Pumpeffekt. Jene Bekannte nannte es "Muskelpumpe".


    Quietschie schrieb:

    Aber wenn ich die kaputte Vene belasse, dann versackt das Blut in den Beinen und kann nicht vernünftig abtransportiert werden. Also bleibt doch in dem Fall nur eine Entfernung übrig.

    Ja, das stimmt natürlich schon. Bei einer kaputten Vene arbeiten die Klappen nicht richtig. Nur, wenn sich dann halt wieder neue "kaputte" Venen bilden, die auch wieder entfernt werden, bringt das ja nichts.


    Mein Ansatz, wenn ich betroffen wäre, wäre:

    Die Hamameliscreme von Benita B. zu probiern, mit OPC und L-Arginin als Nahrungsergänzung die Venen von innen zu stärken. Wobei OPC das Blut auch leichter fließen lassen soll. Google einfach mal nach den beiden Begriffen und mach' dir selber ein Bild davon.Das mit der Nahrungsergänzung ist so eine Sache. Die einen fahren voll darauf ab, andere halten es für Mupitz und Beutelschneiderei.

    Und eben solche Holzsandalen trage. Zuhause als Hausschuhe und im Frühling, Sommer, Herbst auch draußen und auf Arbeit, wenn das dort möglich ist.

    Habe mir von Weleda eine Hamameliscreme gekauft und nutze diese nun täglich abends vor dem schlafen gehen. Trage (außer zum duschen und schlafen) meine Kompressionsstrümpfe, bewege mich sehr viel, geh mehrmals die Woche laufen, mache täglich Venengymnastik ... und meine Beine sehen schlimmer aus als je zuvor. Ich bin momentan echt verzweifelt und könnte jeden Abend einfach nur weinen, wenn ich meine Beine sehe. Wie kann das sein, dass die Krampfadern so schnell wieder kommen und das obwohl ich dauernd die Strümpfe trage, Gymnastik mache, Wechselduschen mache ... Ich bin echt am verzweifeln. :°(