Vitamin K in Lebensmitteln

    Habe mir gerade nochmal die Tabelle angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass Blattsalat mit Dressing zu den Lebensmitteln mit hohem Vitam K zählt. Davon hatte ich am Montag auch noch relativ viel. Manchmal frage ich mich a schon, was ich überhaupt noch essen darf?

    Hi Ihr 2 *:)

    @ Sunny_3176 das mit dem Blattsalat musst du in relation setzen, 100g Blattsalat ist MEHR als 100g Sauerkraut. Also, wenn du eine große Portion Salat isst, kannst du im Vergleich vielleicht eine oder zwei Gabeln Sauerkraut essen :p>


    Wie gesagt, die Regelmäßigkeit machts wohl, ich esse jeden Tag Salat und Gemüse, zur Zeit auch Kohl, denn es gibt ja nichts anderes, es sei denn es kommt aus super fernen Landen und das kaufe ich nicht %-|

    @ else-nord

    Ich hatte auch schon mal 3,7 INR, in der Reha, da hatte ich auch noch meine Tage, das war klasse sage ich dir :-o


    Das mit den unterschiedlichen Ziel Werten liegt doch auch daran, was für eine Erkrankung man hat. Lungenembolieen sollten zwischen 2,0-3,0 INR eingestellt werden.


    Ich war heute beim Dr. , jedenfalls habe ich sie überzeugt und ich nehme jetzt 1Tbl. weiter und messe dann Mo erst mal neu.


    Sie sagt übrigens man soll am besten morgens messen.


    LG ceb

    Hab mir grad die Seite mit dem Rechner angeschaut

    der scheint auch nichts anderes zu machen als ich im Kopf, nur das es bei mir nach Gefühl geht. ;-D


    Meine Messung am Freitag ergab übrigens 3,2, also erstmal alles wieder gut. :)^

    @sunny

    Die Lexikonseite ist echt interessant, hab da auch mein APS gefunden und die Antikörper. Gute Infos, scheint tatsächlich so dass bei einigen Antikörpern nichts festgestellt werden kann unter Marcumar, allerdings auch nicht unter Heparin! Was für mich bedeutet, dass das Risiko zu hoch ist es ohne Medis untersuchen zu lassen.

    @ceb

    Die Qual mit den Tagen bei Marcumar! Reden wir nicht davon! Ich bin ein Auslaufmodell und ich hasse es!

    oh gott, das hört sich ja alles schrecklich an! Da "freue" ich mich ja schon richtig darauf, was passiert wenn ich meine erste Thrombose bekomme (Ich habe das Faktor V leiden). Die Tabele kenne ich sehr gut, als ich damals die Diagnose bekam, hab ich mich auch schlau darüber gemacht, was ich alles tuen könnte um eine Thrombose zu verhindern. Und wie es der Teufel so will, alles was mir persönlich schmeckt hat extrem viel Vitamin K :-(. Allerdings habe ich mittlerweile auch schon Leute kennengelernt die das "Risiko" auf sich nehmen einer Thrombose mit Vitamin K vorzubeugen (und das klappt bei denen prima) weil ja Vitamin K nicht nur die Blutgerinnung sondern auch die Antigerinnung regelt. Ich würde mir wünschen, das es für die Zukunft entweder möglich ist Gendefekte und auch Autoimmunerkrankungen (wie Else Nord) zu heilen, oder b, wenigstens ein Medikament auf den Markt kommt wo man Essen kann was einem schmeckt! Man ist durch solche Diagnosen eh schon genug in seiner Lebensqualität eingeschränkt, da muss man doch wenigstens nicht auf leckeres Essen verzichten müssen oder?


    Ich drücke euch allen ganz ganz feste die Daumen das ihr das mit dem Dosieren ganz bald in den Griff bekommt!

    @ Else Nord:

    du hast doch auch Probleme mit der Schilddrüse, und Marcumar und Schilddrüsenwerte beeinträchtigen sich ja gegenseitig in der Wirkung (falsch hohe FT4 Werte) wie wird das denn bei dir jetzt kontrolliert? Oder gehst du mehr nach einer "Wohlfühldosis"? Frage nur, weil ich eben keine schilddrüse mehr habe, mein TSH ständig supprimiert ist, also nach dem könnte man sich auch nicht richten. Ich wäre dir sehr dankbar wenn du mir eine Antwort schreiben könntest.


    Liebe Grüße die ängstliche :°(

    @ Denise

    Von der Beeinflussung SD-Hormone und Marcumar weiß ich, allerdings nur dass die Hormone die Wirkung von Marcumar erhöhen können.


    Nicht bekannt ist mir, dass Marcumar die SD-Werte beeinflusst. Bist du sicher, dass das stimmt?


    Meine Werte sind jetzt nach einem Jahr Behandlung der Hashimoto endlich i.o., mit supprimiertem TSH von 0,46.


    Die Dosis ergab sich, nachdem ein Schub auftrat und es mir von jetzt auf gleich wieder richtig besch... ging. Also wurde die Dosis erhöht und jetzt habe ich auch endlich gute Werte. Und es ist wohl auch die Wohlfühldosis. Vor einem halben Jahr hätte meinem HA der TSH gar nicht gefallen!! Wichtig ist ja auch nicht der TSH, sondern fT3 und fT4!


    Ich weiß ja nicht viel über Faktor V, aber warum willst du auf Vitamin K verzichten, bzw es einschränken? Kann man dadurch tatsächlich eine Thrombose verhindern???


    Du hast "nur" die Mutation, aber bisher noch keine Ereignisse? Kann da nicht auch ASS 100 helfen?


    Warum willst du dein Leben mit Einschränkungen ungemütlich machen?


    So wie ich das sehe, verzichtet hier keine von uns auf bestimmte Lebensmittel. Es geht ja darum, die Dosierung auf das Essen abzustimmen und nicht umgekehrt.


    Liebe Grüße

    oh, nein, so war das nicht gemeint. Ich habe am Anfang, als ich die Diagnose bekam darauf verzichtet. Mittlerweile esse ich wieder ganz normal, weil es mir irgendwann zu blöd wurde ;-D. Ob man durch den Verzicht wirklich eine Thrombose vorbeugen kann, weiß ich nicht, ich hab es mir halt damals eingebildet. Übrigens ich hab selber eine Mischung aus Hashi und MB, also mich hat es auch ganz blöd erwischt. Mein TSH liegt bei 0,05 aber meine freien Werte sind i.O. Was die Wechselwirkung von Marcumar und Schilddrüsenhormonen betrifft wurde mir gesagt, das Marcumar einfluss auf die Schilddrüsenhormone hat eben falsch hohe FT4 Werte ???. Aber ich glaube da sagt auch jeder Arzt was anderes.


    Ich hatte Gott sein dank trotz Faktor V leiden noch keine Vorkomnisse, hätte aber auch gerne das das so bleibt. Wie du ja wahrscheinlich aus eigener Erfahrung weiß ist man mit der Schilddrüse echt schon genug gestraft. Also mir ging es eine ganze Zeit sehr sehr schlecht. Und ASS hilft in meinem Fall leider nicht, weil es sich wohl nur Wirkung auf das Arterienblut hat, nicht aber auf den Venösen Kreislauf.


    Ich danke dir trotzdem schon mal für deine Antwort


    liebe Grüße die ängstliche

    aus welchem Grund nehmt Ihr denn alle Marcoumar

    Ich muss es nämlich auch nehmen, Grund: künstl. Herzklappe


    Mein INR-Wert sollte keinesfalls unter 2,5 liegen (idealerweise zw. 2,5 und 4,0), da darunter die Gefahr enorm zunimmt, dass das Blut an der Metallklappe zu thrombieren beginnt.


    Über 4,0 hatte ich auch schon, aber das ist kein Grund zur Panik.


    Mein Kardiologe meint, erst ab 5,0 oder noch höher ist die Gefahr von spontanen Blutungen erhöht.


    Gruss

    Hi zusammen,

    ich hatte heute Morgen übrigens einen INR von 2,3


    Wenn das so weiter geht hatte ich wirklich recht mich mit meiner 7 - 6,5 Wochendosis durchzusetzen.


    Was sagt uns das auch mal die Entscheidung des Arztes in Frage stellen %-|


    Ich habe übrigens auch keine Schilddrüse mehr und nehme Thyroxin 125mg. Ob das alles zusammenhängt? Mir haben sie damals im KH erzählt, dass die Untersuchung mir dem Kontrastmittel (Embolie 1986) zu einer Überfunktion der SD geführt hat. Soll wohl häufiger vorkommen.


    Davor hatte ich immer eine vergrößerte, aber normal produzierende SD :=o


    Liebe Grüße ceb :)D

    Hi denise77

    kannst du ja gerne tun, willkommen in unserer Runde, aber mach dich nicht schon vorher verrückt.


    Vielleicht bekommst du nie Probleme damit :=o Geh mal lieber davon aus, als vom Schlimmsten :°_


    LG ceb

    Denise

    sicherlich hast du alle weiteren Risikofaktoren eingedämmt? Rauchen, Übergewicht, Pille (evtl auch schlecht eingestellte SD-Werte?)


    Hatte in deiner Familie denn schon mal jemand eine Thrombose, oder wie kam man bei dir auf Faktor V?


    Ich hatte ja einen Schlaganfall (nur klein, aber genug), dann hat man Antikörper gefunden, die auf APS hindeuten. Das konnte allerdings nicht bestätigt werden. Und wird es wohl auch nie, da die Untersuchung unter Marcumar immer ein negatives Ergebnis bringt. Wie ich jetzt gelesen habe gilt dasselbe wohl auch für Heparin. Da bleibt mir dann wohl nur weiter Marcumar zu nehmen. Russisches Roulette spiele ich nicht mit meinem Körper.


    Ich habe die Beipackzettel von Marcumar und Thyroxin genau studiert und von meinen anderen Medis auch. Sonst achtet ja keiner so genau drauf. Ich habe nichts gefunden, dass Marcumar die SD-Werte beeinflusst.


    Aber ich bin immer noch überzeugt davon, dass mein Schlaganfall nicht stattgefunden hätte, wenn meine SD bzw. die Werte i. o. gewesen wären.


    Gruß

    hm...


    also die Risikofaktoren hab ich größtenteils wirklich eingendämmt. Rauchen tue ich eigendlich nicht (ab und zu mal ein Ausrutscher |-o) Aber Pille hab nehm ich nicht mehr. Das mit dem Faktor V leiden war ein Zufallsbefund weil ich meinen Gyn. gewechselt hatte.


    Ist schon der Hammer, ich hab bestimmt 12 Jahre die Pille geschluckt und geraucht, und mir ist gott sei dank nichts passiert.


    Meine Mutter hat diesen Defekt nicht, und zu meinem Vater habe ich null Kontakt. Von APS hab ich auch schon einiges mitbekommen.


    Du hast wohl bei der Verteilung auch einmal "zuviel hier " geschrieen.


    Ich wünsch dir auf jeden fall auch weiterhin alles gute


    liebe Grüße

    Ja ja, wenn man den Hals nicht voll kriegen kann

    ;-D


    Bis zu meinem 45. Lebensjahr war /fühlte ich mich völlig gesund, dann kams dicke, aber ich habe die Theorie, dass Einiges schon seit Jahren da ist.


    So nun zu dir: Mal ganz sachlich! Du hast jahrelang geraucht und die Pille genommen und Faktor V... hattest du auch. Nichts ist passiert!


    Jetzt rauchst du nicht (mal eine auf Party zählt nicht) und nimmst auch die Pille nicht, aber F V hast du noch.


    Dein Risiko eine Thrombose zu bekommen hat sich drastisch gesenkt!!!


    Mach dir nicht so viele Gedanken darum. Wenn es passieren soll, dann passiert es eben, aber selbst mit dem viel höheren Risiko ist nichts gewesen. Also ganz locker bleiben!


    Das habe ich auch meiner Tochter gesagt, die auch sofort Panik schob. Sie hat eine F II Mutation.


    Der Vorteil ist doch, dass man davon weiss und bei Risikosituationen besonders vorsichtig sein kann.


    UND sollte mal gesundheitlich etwas "komisch" sein, kann man den Ärzten entsprechende Hinweise geben und die suchen dann gleich an der richtigen Stelle.


    Ich musste erst ein halbes Jahr mit einem Schlaganfall rumlaufen, bis jemand an der richtigen Stelle gesucht hat.

    das ist ja echt schrecklich! Hast du selber auch eine Faktor II Mutation? Vielleicht wurde dein Schlaganfall ja dadurch ausgelöst und nicht durch APS ???? Ich meine besteht da evtl. die Möglichkeit?