Ist man gesund wenn die Blutwerte in Ordnung sind?

    Ist man gesund wenn die Blutwerte in Ordnung sind?


    Habe ein großes Blutbild machen lassen und das war vollkommen in Ordnung. Der Arzt sagte das deswegen keine weiteren Untersuchungen mehr gemacht werden müssen.


    Trotzdem fühle ich mich nicht immer perfekt....

  • 12 Antworten

    Ich würde mal sagen, dass es nur wenige Krankheiten gibt, die sich nicht in irgendeiner Form im Blut niederschlagen. Wenn das große Blutbild keine Hinweise auf eine Erkrankung liefert, ist das schon mal eine gute Nachricht und sollte dazu beitragen, sich keine übermäßigen Sorgen zu machen.


    Du schreibst, du fühlst dich nicht "perfekt". Ich würde mal sagen, irgendwo zwackt es mehr oder weniger häufig bei jedem mal, ohne dass es dafür eine unmittelbar auf der Hand liegende Erklärung geben muss. Vielleicht kannst du dem Arzt mal erklären, was genau sich bei dir nicht perfekt einfühlt. Da könnte dann eine gezielte Blutuntersuchung auf bestimmte Parameter eventuell einen näheren Aufschluss geben. Ein unspezifisches Unwohlsein ist naturgemäß schwer zu diagnostizieren.

    Ich würde mal auf eine vegetative Dystonie tippen


    Dazu zählen eine Reihe unterschiedlicher Symptome, die mit einer Fehlfunktion des vegetativen Nervensystems zusammenhängen – also jener Nerven, die nicht willkürlich ansteuerbar sind. Zu den Beschwerden gehören Nervosität, Schlafstörungen, Krämpfe und Herz-Kreislauf-Probleme.


    Auch versteckte Ängste machen sich bemerkbar.

    Es kommt ja auch immer an, welcher Arzt sich die Blutwerte anguckt. Ich Selbst habe keine Ahnung von Schilddrüse beispielsweise. Aber wenn ich mir hier im Forum die Erfahrungen durchlese, sind da viele Ärzte auch überfordert. Will sagen, Daten sind das eine, die Interpretation derer das andere.

    Zitat

    War auch ein lediglich ein konkretes Beispiel, warum die Interpretation der Werte noch einmal ein Anderes Paar Schuhe ist als das reine Vorhandensein von Werten.

    Das kann ich 100%ig bestätigen. Mein jetziger HA ist Internist in einer Gemeinschaftspraxis. Das Einzige was er nicht kann, ist die Bestimmung von Vit D. Das macht mein jetziger Rheumatologe. Davor hat sich niemand die Mühe gemacht, hier mal genauer hinzuschauen.

    Zitat

    Genau es ist ein unspezifisches Unwohlsein. Mal ist mir schwankig, dann ist mir Kodderich... Gerade wenn diese Umschwünge vom Wetter sind. Vll.bin ich auch einfach zu sensibel was das Befinden angeht.

    Vllt gehörst Du zu den Menschen, die sehr sensibel auf Veränderungen reagieren. Das sollte mMn aber nicht dazu führen, deshalb alles zu erdulden. Wenn das große Blutbild gemacht wurde, bedeutet das nicht unbedingt das auch der Mineralienhaushalt überprüft wurde. Evtl. solltest Du da mal nachhaken.


    Erst wenn wirklich alles abgescheckt wurde, könnte man vllt. eine psychische Störung in Betracht ziehen, oder an eine Auswirkung einer oder mehrerer Stresssituationen denken.