Kann man am EKG erkennen, ob man einen Herzinfarkt hatte?

    Moin, ich frage mich, ob man an einem normalen EKG erkennen kann, ob man einen Herzinfarkt hatte.

    Musste gerade eines für meinen Arbeitgeber machen (Betriebsarzt) und frage mich halt

    1. erkennt man das?

    2. muss/würde mich der Arzt von sich aus darauf hinweisen?


    Dankie!

  • 9 Antworten

    1. Nicht immer, wenn es ein leichter war, kann das auch mal übersehen werden.

    2. Wenn sich rausstellen sollte, dass du einen Herzinfarkt hattest, würde der Arzt dich mit Sicherheit darauf ansprechen, weil dann ja weitere Maßnahmen eingeleitet werden müssten.

    Nicht immer. Wenn im EKG keine Anzeichen eines Infarktes zu erkennen sind, gilt der Troponin Schnelltest. Dieser wird ebenfalls in der Notfallmedizin eingesetzt.

    Makkabi schrieb:

    1. erkennt man das?

    Es können sich Hinweise zeigen welche den Arzt veranlassen weitere Diagnostik dbzgl. zu fahren.


    Makkabi schrieb:

    2. muss/würde mich der Arzt von sich aus darauf hinweisen?

    Wenn dem Arzt etwas an seiner Reputation liegt dann ja.


    Worauf man sich aber keinesfalls Verlassen sollte sind die automatischen EKG Auswertungen des Computers.

    Falls du mal einen Ausdruck in die Hand bekommst (Für deine Unterlagen o.ä) und da steht so etwas drauf wie "Vorderwandinfarkt / Hinterwandinfarkt überprüfen" dann keinen Schrecken bekommen und denken, du hattest einen Infarkt.

    Die Computer Interpretation ist manchmal etwas wild.

    Natürlich informiert dein Arzt dich, ein Infarkt bedarf einer sofortigen Therapie. Wenn ein Patient Symptome hat, die auf einen Infarkt hinweisen und das EKG ohne Befund ist, hat der Troponin Schnelltest eine sehr hohe Aussagekraft über das Geschehen am Herzen. Es gibt ebenfalls die sogenannten stummen Infarkte, der Patient hat keine Symptome, geht auf Grund dessen nicht zum Arzt, der Infarkt wird irgendwann zufällig im EKG entdeckt.

    Trastevere schrieb:

    Es gibt ebenfalls die sogenannten stummen Infarkte, der Patient hat keine Symptome, geht auf Grund dessen nicht zum Arzt, der Infarkt wird irgendwann zufällig im EKG entdeckt.

    Ja. so eher an so etwas hatte ich gedacht. - Ich habe den Ausdruck zu Hause, aber ich denke nicht, dass da irgendwas drauf steht.

    Warum fragst Du das denn?


    Eigentlich merkt man in den allermeisten Fällen wohl auch ohne EKG, wenn man einen Infarkt hat, zumindest als Mann; bei Frauen sind soweit ich weiss "stumme Infarkte" etwas häufiger.

    Es würde hoffentlich nicht ignoriert und Konsequenzen nach sich ziehen, auch z.B. stiller, stummer, kleiner, alter, wie auch immer Herzinfakt.


    Konsequenzen in Form von weiterer Diagnostik oder Medikation.


    Aber in diesem Fall ging es ja um eine Routine-EKG ohne aktuelle / klinische Indikation.

    rr2017 schrieb:

    Warum fragst Du das denn?


    Eigentlich merkt man in den allermeisten Fällen wohl auch ohne EKG, wenn man einen Infarkt hat, zumindest als Mann; bei Frauen sind soweit ich weiss "stumme Infarkte" etwas häufiger.

    Bei Frauen zeigt sich die Symptomatik des öfteren anders, Übelkeit, Erbrechen, Rückenschmerzen etc. Ein stummer Infarkt kommt bei Patienten mit Diabetes mellitus vor.