• Neu

    Kann man mit einer bikuspiden Aortenklappe alt werden?

    Hallo,


    bei mir mitte 30 wurde jetzt eine bikuspide Aortenklappe festgestellt... Der Kardiologe meinte alles soweit ok... Ich hatte zudem ein unauffälliges Belastungs EKG und kann laut Kardiologen uneingeschränkt Sport machen... Ich soll nun in 2 Jahren erneut zur Untersuchung (Kardiologe) kommen... Danach alle 3-4 Jahre...


    Meine Frage nun: Kann man mit so was ohne OP alt werden? Ich bin aktuell etwas unsicher deswegen... Zumal ich zurzeit auch Rücken Probleme mit Brust Schmerzen habe... :=odas Ganze Thema nervt mich...

  • 16 Antworten
    • Neu

    Hm, vermutlich lautet die Antwort "man kann, aber es ist weniger wahrscheinlich als wenn man das nicht hätte". Die Wahrscheinlichkeit für einige unschöne Dinge scheint ja deutlich erhöht zu sein.

    • Neu

    Also meine Antwort sollte jetzt nicht böse gemeint sein, definiere "alt".


    Du hast definitiv erhöhte Risiken mit der Krankheit und solltest dich regelmäßig durchchecken lassen.

    Theroretisch kannste damit bestimmt auch 100 werden. Die Chance wird nur geringer sein als mit ner mit normalen (trikuspiden) Aortenklappe.


    Das sowas nervt und belastet kann ich gut verstehen, such dir einen guten KArdiologen dem du vertraust und lass dich regelmäßig durchchecken.


    Die Probleme nehmen ja meist ganz langsam zu. Das Risiko dass du auf einmal tot umfällst ist nicht so mega erhöht.

    • Neu

    Ich habe jetzt gelesen, dass bei deiner Diagnose ein 18 x höheres Risiko für eine Aorten-Dissektion besteht. Die Frage dabei ist: Wie hoch ist denn das Grundrisiko? Wenn das Grundrisiko nur bei 0,001 % liegt, sind 0,018 % nicht so viel mehr. Liegt es aber sonst bei 1 %, ist 18 % natürlich schon ne Menge.


    Ansonsten kann man es ja wohl operieren? Ich denke mal, dein Arzt will dich eben deshalb regelmäßig sehen, um zu schauen, ob es schlimmer wird, und eine OP nötig ist. Sofern du gesund lebst, solltest du so eine OP im Normalfall auch überleben.


    Aber natürlich kann man bei einer Statistik auch derjenige sein, den es entgegen aller Wahrscheinlichkeit trotzdem trifft. Vielleicht wäre es gut, du tauschst dich mal mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe aus oder du machst nochmal einen Termin bei deinem oder einem anderen Arzt, wo du alle deine Fragen stellen kannst.

    • Neu

    Mir geht es halt darum, dass ich vor 60 nicht unbedingt so eine OP haben möchte...


    Mein Hausarzt meinte man kann damit 140 Jahre alt werden und hat gezwinkert :)


    Ich denke mal mit einer einigermaßen gesunden Ernährung und regelmäßiger Bewegung + keinem Rauchen kann man schon 60 mit so einer Klappe werden... Und zwar ohne OP...


    Die Kardiologin meinte 80 werde ich mit der Klappe wahrscheinlich nicht... Aber demnächst sollte eine OP auch nicht nötig sein...

    • Neu

    Naja, aber woher sollen die Leute hier wissen wie das konkret aussieht.


    Ausserdem hängt die Lebenserwartung ja auch noch an einem Haufen anderer Dinge, bis Du 60 oder 70 oder 80 bist kann Dir gesundheitlich noch sonstwas passieren.


    Vermutlich macht es mit so einer Geschichte aber ganz besonders Sinn, auf den Blutdruck zu achten. Nicht rauchen, wenig Kaffee, kein Alk, Sport, wenig Streß, kein Übergewicht..

    • Neu

    Niemand kann eine Prognose geben, wie alt wir werden, ob gesund oder mit einer schweren Erkrankung. Eines müssen wir aber alle, sterben. Ich möchte weder wissen, wie alt ich werde, noch unter welchen Umständen ich sterbe. Auf Grund deiner Erkrankung bestehen natürlich Risikofaktoren, diese sind bei einem gesunden Menschen, der stark raucht, aber auch gegeben. Rauchen ist ein großer Risikofaktor für ein Bronchialkarzinom und COPD. Das nur als Beispiel. Du kannst deine Risikofaktoren minimieren, durch eine gesunde, vollwertige Ernährung, Nikotinverzicht, wenig Alkohol, moderate Bewegung, Vermeidung von Adipositas. Auf deinen Blutdruck solltest du achten, damit du keine Hypertonie entwickelst und besonders auf regelmässige kardiologische Kontrolluntersuchungen, mit Herzecho. Und nicht soviel darüber nachdenken, wie alt du wirst. Du lebst im jetzt und was die Zukunft für uns alle bringt, wissen wir nicht. Ich wünsche dir alles Gute!

    • Neu

    Nicht darüber Gedanken machen ob du Alt werden kannst sondern darum Gedanken machen, wie du Aktuell dein Leben gestalten kannst.


    So doof es klingt aber du kannst auch Kerngesund sein und mit 60 vom Bus überfahren werden. Dann ists auch vorbei.


    Meine persönliche Meinung ist lieber ein Leben was man gelebt hat statt ein langes Leben was man nicht gelebt hat.

    • Neu
    rr2017 schrieb:

    Hm, vermutlich lautet die Antwort "man kann, aber es ist weniger wahrscheinlich als wenn man das nicht hätte". Die Wahrscheinlichkeit für einige unschöne Dinge scheint ja deutlich erhöht zu sein.

    also wenn man keine Ahnung davon hat sollte man sich einfach mal zurückhalten.

    • Neu

    ich schreibe dir mal eine private Nachricht... da ich dir dazu einiges aus eigenen ERfahrungen sagen kann. Sollte meine PM nicht ankommen, schreibe du mich bitte an , wenn du magst.

    • Neu
    Barrio schrieb:


    Meine persönliche Meinung ist lieber ein Leben was man gelebt hat statt ein langes Leben was man nicht gelebt hat.

    Bei solchen "Kalendersprüchen" frage ich mich immer wie man ein Leben nicht gelebt haben kann.

    • Neu

    Tzuisc. Das hat jetzt nichts mit der Thematik zu tun. Weißt du, wie man das in der Palliativmedizin ausdrückt? Dieses bekannte Zitat von Cicely Saunders kennst du bestimmt. Das ist kein Kalenderspruch und gilt heute genauso, als zu Dr. Saunders Zeit. Nicht dem Leben mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben!