Kann schlecht ausatmen

    Hallo ihr Lieben


    ich habe vor 3/4 Jahr meine Tochter zur Welt gebracht.


    Sie ist nicht meine einziges Kind.


    Nun ist es so das ich seit kurzer Zeit probleme mit der Luft bekommen habe.


    Ich kenne das überhaupt nicht, weiß nicht was es sein könnte.


    Sehr schwer fällt mir das aus atmen, ab und an kann ich abhusten.


    Dann kommt ein Brocken Schleim raus (sorry der aussage).


    Danach kann ich wieder besser ausatmen. Aber das hält nicht lange an.


    Dann fängt es wieder von vorne an.


    Was kann das sein. Ich habe heute schon beim Arzt angerufen.Aber leider schon im Urlaub.


    Könnt Ihr mir bitte helfen


    DANKE

  • 31 Antworten

    Luftnot beim Ausatmen deutet meist auf bronchial Probleme hin. Pfeifft oder brummt es beim Atmen? Hast du trockenen Reizhusten? Engegefühl in der Brust? Dann könnte es bronchial Asthma sein. Ich würde an deiner Stelle zum Arzt gehen, vllt sitzt auch etwas fest auf den Bronchien / Lungen, das sollte sich jemand ansehen. Nimmst du denn Schleimlöser?

    Klingt, als ob du Schleim in den oberen Atemwegen oder den Bronchien hättest. Eventuell hast du dir eine Bronchitis eingefangen oder sogar verschleppt. Hol dir was zum Abhusten aus der Apotheke, sowas wie ASS. Aber du solltest damit zum Arzt, auf jeden Fall, oder willst du das über Weihnachten rumschleppen? Ruf die Vertretung deines Arztes an, das müßte eigentlich auf seinem Anrufbeantworter drauf sein!

    ja es feift umd brummt beim ausatmen.


    und trockenen husten habe ich auch.


    Bis so dann und wann mal. Dann kommt schlim mit raus.


    Ok. ich werde mir einen Termin holen.


    Nur leider ist mein Arzt im Urlaub.


    Und wenn ich ehrlich bin halte ich es kaum noch aus.Es ist jetzt nicht so das ich ersticke.


    Fühle mich trotzdem nicht gut.


    Also ich hab mir Athma eigentlich immer anders vorgestellt.


    Hatte aber sowas noch nie.


    Ist es denn nun gut das ich den Schleim abhuste. Ich nehme keinen Schleimlöser.


    Ich frage mich wo der Schleim her kommt. Ich habe keine Erkältung nix.

    Ich nehme an, die Bronchien, die feinen Verästelungen der Luftröhre auf dem Weg in die Lunge, sind es, die entzündet sind. Und ohne Schleimlöser kommt das nur teilweise raus, das ist es, was bei dir gerade rauskommt, aber das reicht nicht, um dich zu befreien davon. Da ist noch mehr als genug Schleim unten! Wenn du mehr abhusten willst, dann wird es richtig anstrengend. Ich habe manchmal schon mit Bronchitis gehustet, daß ich anschließend einen knallroten Kopf hatte. Deswegen brauchst du eigentlich ein Antibiotikum und einen Schleimlöser, aber nur das zweite kriegst du ohne Rezept. Deswegen würde ich dir raten, dir den mal sofort zu holen, damit da der Durchgang für die Luft besser wird.

    Hallo, Zwerh,


    bei mir wurde im August Asthma diagnostiziert, und meine ersten Symptome waren ein "seltsamer" Husten mit "bröckeligem" Auswurf, Probleme beim AUS-Atmen und Pfeifen beim AUS-Atmen. Reguläre "Luftnot", Erstickungsgefühle hatte ich nie.


    Es MUSS bei Dir natürlich kein Asthma sein, auch beim einer Bronchitis pfeifen die Bronchien manchmal beim Ausatmen, aber dennoch: Lass das untersuchen. Ich bin zwar medikamentös immer noch nicht perfekt eingestellt, aber VIEL besser als vorher.


    Alles Gute


    Cha-Tu