Kann sich ein EKG für Minuten mal kurz verändern?

    Hallo

    Kurze Frage. Meine Freundin hat eine Uhr mit EKG. Ist vom Kardiologen empfohlen worden.


    Sie misst unregelmäßig mal, damit sie beim nächsten Termin beim Arzt die Kurven vorlegen kann. Außerdem soll sie so halt auf Vorhofflimmern achten, da die Uhr das erkennen kann.


    Heute Abend war ihr plötzlich so müde und leicht schwindelig. Der Blutdruck war recht niedrig um 100/60. Sie hat dann ein EKG abgelegt und die Kurve sah anders aus als üblich, fast schon normal. Ich muss dazu sagen das sie durch eine Herzheschichte eine sehr auffällig andere EKG Kurve hat, die aber für sie normal ist.


    Etwa 7-8 Minuten später machte die noch mal eines und dann sah die Kurve wieder aus wie immer.


    Kann ein EKG sich für einen kurzen Moment verändern oder ist das eher nicht möglich?


    Danke.

  • 8 Antworten
    Thomas18 schrieb:

    Kann ein EKG sich für einen kurzen Moment verändern oder ist das eher nicht möglich?

    Ja .. Immerhin schlägt das Herz ja auch im Durchschnitt jede Sekunde 1x.


    Thomas18 schrieb:

    Kurze Frage. Meine Freundin hat eine Uhr mit EKG. Ist vom Kardiologen empfohlen worden.

    Ich bezweifel dass der Kardiologe euch auch empfohlen hat die Daten selbst "auszuwerten".


    Zig mal EKGs aufzeichnen, halte ich auch nicht Wirklich für Zielführend. Man kann durch so etwas EKGs auch ganz gerne mal selbst beeinflußen wenn man anfällig ist für so etwas.

    Sie misst gar nicht oft und schaut sich die Werte nie an. Der Kardiologe sagte halt in Situation die ihr nicht ganz geheuer sind eines machen und vor dem nächsten Termin ausdrucken oder mailen.


    Das komische ist halt das es ganz anders aussieht als sonst. Als hätte jemand anderes eine Messung gemacht.


    Sie hatte über den Abend dreimal diese Kurven und 3-4 Minuten später wieder die normale Kurve.

    Also ein 2 Punkte EKG kann nur begrenzt Vorhoffflimmern anzeigen und das nur wenn der Puls nicht niedriger als 50 ist.


    Was für eine Uhr hat deine Freundin?



    Tethys schrieb:

    Also ein 2 Punkte EKG kann nur begrenzt Vorhoffflimmern anzeigen und das nur wenn der Puls nicht niedriger als 50 ist.


    Was für eine Uhr hat deine Freundin?



    Tatsächlich ist die Apple Watch zugelassen Vorhofflimmern zu erkennen. Darum geht im Grunde aber gar nicht, sondern sie hat seit Jahrzehnten eine bestimmte Kurve im EKG (angeborenes WPW Syndrom). Das ist alles in Ordnung und ok und jetzt plötzlich sieht das EKG so aus als hätte das jemand ganz anderes gemacht, was aber überhaupt nicht funktioniert eben wegen den bestimmten Leitungsbahnen des WPW Syndroms. Es sieht fast normal aus, mit einer etwas zu spitzen Q Zacke und die P Kurve ist recht weit und geht aus der S Zacke schräg über.


    Und genau hier ist so komisch das es 5 Minuten später wieder aussah wie immer (dazwischen keine Messung). Und das jetzt dreimal am Abend. Sie ist fit, sagt sie fühlt sich super, macht sich trotzdem Gedanken.


    Können Müdigkeit oder Stress das EKG kurzzeitig verändern? Oder kann das überhaupt von jetzt auf gleich ganz anders aussehen?

    Thomas18 schrieb:

    Können Müdigkeit oder Stress das EKG kurzzeitig verändern? Oder kann das überhaupt von jetzt auf gleich ganz anders aussehen?

    Natürlich kann sich das EKG minütlich ändern, durch die Eindrücke, Gefühle, Stress, Müdigkeit usw. Das Herz ist doch kein Otto Motor.

    Thomas18 schrieb:

    Und das jetzt dreimal am Abend. Sie ist fit, sagt sie fühlt sich super, macht sich trotzdem Gedanken.

    Ja, Stress vorprogrammiert. Schmeisst das Ding in die Tonne. Ausser die Menschen noch mehr in ihren teilweise ängstlichen Gedanken zu unterstützen, macht es doch keinen Sinn. Das Herz reagiert so oder so wie sonst auch, daran ändert auch so eine Uhr nichts, oder?

    Eine Apple Watch ist meines Wissens nur ein 1-Kanal EKG.

    Reicht aus um VHF zu erkennen, ja.


    Thomas18 schrieb:

    Und das jetzt dreimal am Abend. Sie ist fit, sagt sie fühlt sich super, macht sich trotzdem Gedanken.

    Verstehe ich nicht so ganz.

    Sie fühlt sich super, warum macht man sich dann Gedanken?


    Verstehe mich nicht falsch Thomas, meine das nicht böse. Kann es nur nicht nachvollziehen.

    Das ist so, als will man sich absichtlich Stress machen.



    Thomas18 schrieb:

    Oder kann das überhaupt von jetzt auf gleich ganz anders aussehen?

    Ja.


    Thomas18 schrieb:

    Der Kardiologe sagte halt in Situation die ihr nicht ganz geheuer sind eines machen und vor dem nächsten Termin ausdrucken oder mailen.

    Und warum haltet ihr euch nicht dran sondern versucht das selbst auszuwerten?


    Das Herz weiß schon was es tut. Wenn es einem gut geht, sollte man das auch so akzeptieren und sich nicht in eine Sache versteifen.


    Alles Gute

    • Neu
    Fizzlypuzzly schrieb:
    Thomas18 schrieb:

    Können Müdigkeit oder Stress das EKG kurzzeitig verändern? Oder kann das überhaupt von jetzt auf gleich ganz anders aussehen?

    Natürlich kann sich das EKG minütlich ändern, durch die Eindrücke, Gefühle, Stress, Müdigkeit usw. Das Herz ist doch kein Otto Motor.

    Thomas18 schrieb:

    Und das jetzt dreimal am Abend. Sie ist fit, sagt sie fühlt sich super, macht sich trotzdem Gedanken.

    Ja, Stress vorprogrammiert. Schmeisst das Ding in die Tonne. Ausser die Menschen noch mehr in ihren teilweise ängstlichen Gedanken zu unterstützen, macht es doch keinen Sinn. Das Herz reagiert so oder so wie sonst auch, daran ändert auch so eine Uhr nichts, oder?

    Das sich natürlich der Herzschlag ändert und schneller oder langsamer sein kann ist klar. Aber hier sieht es aus als hätte eine komplett andere Person das EKG gemacht. Beispiel durch ihr WPW Syndrom ist quasi keine P Welle vorhanden. Die geht direkt in QRS Block schräg hoch über.

    In dem komischen EKG ist plötzlich eine extrem ausgeprägte P Welle da, der QRS Block ist auch ausgeprägter inklusive dem normalerweise fehlenden Q Zacken. Es fehlt plötzlich quasi die falsche Ableitung des WPW Syndroms.


    Geht denn das überhaupt?

    • Neu

    Wir deuten ja erst mal nichts. Es ist nur überraschend und etwas beängstigend wenn plötzlich ein komplett anderes EKG erscheint (siehe Beschreibung ein Beitrag weiter oben).


    Durch das WPW Syndrom ist das EKG eben so anders wie üblich und die kennt das von jedem Arztbesuch (teilweise muss sie das sogar selber erklären, da viele Ärzte nicht mal wissen was das genau ist und das ihr EKG eben so aussieht). Jetzt aber war plötzlich ein ganz anderes EKG da, mehrmals über den Abend, so als hätte eine andere Person das EKG gemacht. Und da frage ich mich in erster Linie ob das überhaupt möglich ist und ob, wenn das möglich sei, ob das noch halbwegs normal ist oder ein Anzeichen ist, was man irgendwie deuten sollte?


    Ich hab sie heute mit dem ausdrucken zum Hausarzt geschickt. Dieser hat ein EKG gemacht (12 Kanel) welches aussah wie immer. Keine Besonderheit. Erklären konnte er das auch nicht und ob so ein Wechsel im Kanal möglich ist, hat er erst gar nicht gesagt. Er hat sie recht schnell abefertigt mit sie solle sich keine Gedanken machen, da das EKG ja jetzt gut sei. Weitere Fragen beantwortete er nicht und genau aus solchen Gründen hatte ich hier nachgefragt.