Wer viel sucht, findet auch viel.


    Das kann auch physiologisch sein, also bei Dir einfach mal so sein.


    Wäre etwas Eklatantes (Durchblutungsstörungen unter Belastung), wäre das im Belastungs-EKG aufgefallen, welches ja völlig unauffällig war.


    Eine T-Negativierung nur in diesen beiden Ableitungen kann auch auf einen Ableitungsfehler hindeuten (Elektroden nicht so ganz richtig platziert).


    Ich würde kein Stressecho machen lassen, für mich macht das keinen Sinn.


    Viel sinnvoller und vor alle gesünder wäre, wenn Du Dich mal wieder effektiv sportlich bewegen würdest.


    Wenn Du Schiss hast, das alleine draußen zu machen, geh in ein Fitness-Studio und setz Dich aufs Ergometer, da bist Du nicht alleine. Aber machen solltest Du auf jeden Fall etwas in der Richtung.