Ich weiss das agnes recht hat. Es geht ja auch nur darum das man etwas höfflicher sein kann. Weil als leidender ist es nicht angenehm sollche kurzen und abwertende texte zu lesen.


    Phobie hase bitte nimm diesen ratschlag an den dir schon einige hier gemacht haben. Ich denke auch das da keine körperliche krankheit sondern eher eine psychische krankheit dahinter liegt.


    Wer zum therabeuten geht ist keinsfalls verrückt. Der braucht eben nur hilfe. Und diese chance sollte man nützen.


    LG

    Agnes du bist unfähr. Es verlangt von dir niemand das du hier schreibst.


    Ich möchte dir aber bitte nicht zu nahe treten. Ich wollte einfach nur das du deine worte und sätze nochmal überdenkst. Versetzte dich mal in die lage der anderen deren du so gefühlslose worte schreibst. Würdest du dich darüber freuen? Ich meins echt nicht böse. Aber vielleicht kann ich dir ja auch mal auf die sprünge helfen. Geld gibts natürlich keines.;-D


    LG

    Hallo Phobie-Hase,


    es ist schon komisch. Du hast zwar Angst vor allen möglichen Krankheiten, vor allem denen, die Du mit Sicherheit nicht hast, kennst Dich aber mit der die Du nun wirklich hast gar nicht aus:-/


    Symbicort ist eine Kombination aus Kortison und einem langwirkenden Bronchieneweiterer und wird bei Asthma als Basismedikament eingesetzt (nehme ich auch; ich habe auch Asthma). Salbutamol ist nur ein Notfallmedikament. Wer hat den bei Dir Asthma festgestellt? Ein HNO-Arzt ist da die falsche Adresse....


    Mit Krebs hat Asthma gar nichts zu tun. Wirkt das Salbutamol nicht, ist Dein Asthma entweder nicht richtig eingestellt oder Du hyperventilierst (allein schon aus Deiner Panik heraus)...

    Zitat

    Ich weiss das agnes recht hat. Es geht ja auch nur darum das man etwas höfflicher sein kann. Weil als leidender ist es nicht angenehm sollche kurzen und abwertende texte zu lesen.

    Manchmal kann ich agnes schon verstehen. Wenn man selbst schon viel Leid gesehen hat, sind manchmal insbesondere in Bezug auf Krebs die Beiträge "nett ausgedrückt" nicht nachvollziehbar. Ich habe meinen Vater, Opa und Onkel durch Krebs verloren, meine Mutter hat auch Krebs. Manche Beiträge stoßen bei mir auch auf Unverständnis....klar, es steckt meistens eine psychische Angststörung dahinter, als "Betroffener" sind diese Beiträge aber *wieder nett ausgedrückt* nicht zu verstehen....