Leichter Schlaganfall unter 40 - Erfahrungen

    Hallo zusammen,


    Ich hatte in der Nacht auf Dienstag starke Kopfschmerzen von denen ich aufgewacht bin. Im Nacken und Stirn. Auf einer Seite stärker. Irgendwann musste ich mich übergeben. Das kenne ich gar nicht...Ich kam daher ins Krankenhaus und dort wurden alle möglichen Untersuchungen gemacht. Alles war soweit ok aber es sollte doch noch ein MRT gemacht werden. Dort Stelle man zur Überraschung der Ärzte einen kleinen Schlaganfall fest.

    Nun wird noch nach Ursachen gesucht. Ich soll noch ein Schluckecho bekommen und ein paar Blutuntersuchungen werden wohl gemacht für Gerinnungsstötungen und sowas.

    Sonst geht es mir glücklucherweise gut. Ich habe und hatte keine Ausfälle, fühle mich völlig normal. Wäre das MRT nicht doch noch zur Sicherheit gemacht worden, hätte ich nie davon erfahren.

    Ich bin noch jung und hätte nicht gedacht dass ich das jetzt schon bekommen kann.


    Noch haben die Ärzte nicht viel gesagt.

    Hat jemand schon Mal so etwas gehabt? Wie geht es weiter?

    Ich werde sicherlich Medikamente nehmen müssen. Aber muss man sonst etwas beachten? Kann man noch alles machen?

    Ich habe natürlich Angst vor einem zweiten Schlaganfall. Das kommt wohl häufig vor. Aber ich weiß nicht ob das auch bei jungen Patienten so ist


    Gestern war ich fix und fertig. Heute habe ich das schon etwas verdaut aber es wird eine Weile dauern bis das wirklich angekommen ist.

  • 22 Antworten
    Ultramarin schrieb:

    Aber ich weiß nicht ob das auch bei jungen Patienten so ist

    O ja, Schlaganfälle können heute schon jüngere Menschen im Alter von 20 Jahren (oder auch noch jünger?) bekommen. Stress kann eine große Rolle spielen. Was sonst noch dazu führen kann oder führte muss/sollte immer med. abgeklärt werden, um mit evtl. weiteren, notwendigen Behandlungen und/oder Therapien beginnen zu können.

    Ultramarin schrieb:

    Nun wird noch nach Ursachen gesucht. Ich soll noch ein Schluckecho bekommen und ein paar Blutuntersuchungen werden wohl gemacht für Gerinnungsstötungen und sowas.

    Gut das es dich nicht so hart erwischt hat. Jetzt bleibt dir wirklich erst mal sämtliche Untersuchungen und deren Ergebnisse abzuwarten.


    Eine Warnung deines Körpers ist es aber schon und Du kannst/solltest evtl. für dich deine jetzige Situation intensiver beleuchten, z.B. wo hast Du dich übernommen, legst Du auch Ruhepausen ein, wie ernährst Du dich usw. usf.

    Also, ein Schlaganfall aus Streßgründen...wie soll das gehen?

    Für einen Schlaganfall braucht man organische Ursachen wie eine Gefäßverstopfung oder Hirnblutung. Wie soll "nur" Streß einen Schlaganfall machen?

    Reden wir von einem richtigen Schlaganfall oder einer TIA?

    Wegen einer TIA musst du dir nicht so viele Gedanken machen,

    Eine TIA ist eine Durchblutungsstörung des Gehirns, welche neurologische Ausfallserscheinungen hervorruft, die sich innerhalb von einer Stunde vollständig zurückbildet.

    Ein richtiger schwerer Schlaganfall ruft ebenfalls neurologische Ausfälle hervor.

    Die dauern aber deutlich länger und bilden sich nicht immer zurück.

    Ich kenne jemanden der schon mehrfach eine TIA hatte, er war jedes Mal im KH wurde dort untersucht und nach kurzer Zeit wieder entlassen.

    Ein Hirnschlag ausgelöst durch einen Gefäßverschluss ist wesentlich schlimmer.

    Das führt oft zu einer halbseitigen Lähmung und hat meist zur Folge dass man anschließend im Rollstuhl sitzt.

    Hier gab es mal ein junges Mädchen das mit 9 Jahren plötzlich auf Grund eines Schlaganfalls vom Fahrrad fiel.

    Die Kleine hat zu Hause nichts von dem Sturz erzählt und erst beim Abendbrot fiel den Eltern auf dass sie ihren Arm nicht mehr richtig benutzen konnte.

    Die sind dann mit ihr ins Krankenhaus gefahren wo der Schlaganfall festgestellt wurde.

    Das Mädchen ist mittlerweile erwachsen und führt ein normales Leben.

    Das Ganze hatte für sie keine weitreichenden Folgen.

    @ Kalinkana

    Zuviel Stress sorgt oft für eine ungesunde Ernährung, weil man wenig Zeit zum kochen hat und deswegen immer schnell ,mal Fast Food ist.

    Das wiederum führt zu Arteriosklerose was Schlaganfälle begünstigen kann.

    Ein Gefäß indem sich Ablagerungen befinden verstopft halt schneller.

    Rauchen und kaum Sport begünstigt die Arteriosklerose noch.

    Plüschbiest schrieb:

    @ Kalinkana

    Zuviel Stress sorgt oft für eine ungesunde Ernährung, weil man wenig Zeit zum kochen hat und deswegen immer schnell ,mal Fast Food ist.

    Das wiederum führt zu Arteriosklerose was Schlaganfälle begünstigen kann.

    Ein Gefäß indem sich Ablagerungen befinden verstopft halt schneller.

    Rauchen und kaum Sport begünstigt die Arteriosklerose noch.

    Ja, auf die Art kapiere ich das....Streß als Ursache zur Entstehung der wirklichen Ursachen für einen Schlaganfall.

    Aber rein "nur " Streß, ansonsten supergesunde Ernährung, schlank, Nichtraucher, Nichttrinker und dann nur der Streß soll einen Schlaganfall machen können, hätte ich nicht verstanden, wie sich dieser dann organisch vollziehen würde. Denn man braucht ja eine Aderverstopfung oder eine Blutung, sonst geht es nicht.

    Kalinkana schrieb:

    Aber rein "nur " Streß, ansonsten supergesunde Ernährung, schlank, Nichtraucher, Nichttrinker und dann nur der Streß soll einen Schlaganfall machen können, hätte ich nicht verstanden, wie sich dieser dann organisch vollziehen würde. Denn man braucht ja eine Aderverstopfung oder eine Blutung, sonst geht es nicht.

    Hat Plüschbiest ja gut erklärt, was sich durch Stress entwickeln kann.

    Warum Du trotzdem wieder von "nur" Stress schreibst, ist mir ein Rätsel.


    Fizzlypuzzly schrieb:

    Stress kann eine große Rolle spielen.

    Ende

    Es war wohl leider keine TIA sondern ein richtiger Schlaganfall. Der Unterschied ist wohl dass man eben im MRT die Läsion sieht. Bei einer TIA ist die Durchblutungsstörung wohl nur vorübergehend und man sieht in MRT nichts.

    Ich arbeite Vollzeit und habe 2 Schulkinder. Klar habe ich Stress aber nicht so dass ich sagen würde dass es zuviel ist. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben!


    Sonst habe ich keine Risikofaktoren. Ich nehme keine Pille. Rauche nicht. Trinke keinerlei Alkohol (zumindest seit 10 Jahren). Habe tolle Cholesterin Werte und sehr niedrige Blutfettwerte. Habe einen niedrigen Blutzucker. Niedrigen Blutdruck. Ich bewege mich viel und mache Ausdauersport. Dazu bin ich sehr schlank, 54 Kilo bei 1.65 m. Ernähren tu ich mich auch eher gesund. Klar nicht perfekt aber viel Gemüse, wenig Fleisch.


    Und trotzdem hat es mich erwischt. Ich habe aber wie gesagt keine Ausfallerscheinungen gehabt. Es gibt ja auch stumme Schlaganfälle die man nicht bemerkt.

    Ich bin sehr froh darüber dass es mit gut geht aber ich kann es wirklich noch nicht so richtig fassen.


    Die Ärzte können es sich eben auch nicht erklären weswegen geschaut wird ob es andere Ursachen gibt.

    Ich habe bei der Visite noch Mal nachgefragt. Es ist eine winzige Läsion aber diese war frisch. Muss also tatsächlich erst entstanden sein.

    Morgen wird nun noch Mal nach dem Herz geschaut und dann darf ich wohl heim.

    Fizzlypuzzly schrieb:

    ... Stress kann eine große Rolle spielen ...

    - Stress als solcher verursacht keine Schlaganfälle (gleich Infarkt oder Blutung im Gehirn)

    - Stress führt zu hohem Blutdruck, begünstigt Übergewicht, Diabetes sowie schädliches Suchtverhalten wie Rauchen und Alkoholkonsum.

    - DESHALB begünstigt Stress das Entstehen von Schlaganfällen.

    Plüschbiest schrieb:

    Wegen einer TIA musst du dir nicht so viele Gedanken machen,

    - Das ist eine superfalsche und gefährliche Aussage!

    - Ob eine Ischämie zu einem echten Schlaganfall wird oder "nur" eine TIA (transitorische ischämische Attacke) bleibt, ist oft reines Glück oder Zufall.

    - Der Mechanismus bei Hirninfarkt und TIA ist immer der gleiche: Eine Hirnarterie verschließt sich. Öffnet sie sich wieder und verschwinden die Symptome, nennt man es TIA. Geht Hirngewebe zugrunde, nennt man das Hirninfarkt.

    -Wer eine TIA hatte, muss genauso untersucht werden, als hätte er einen Infarkt erlitten.

    - Die statistische Wahrscheinlichkeit nach einer TIA einen Hirininfarkt zu erleiden beträgt innerhalb der ersten 3 Tage über 10%!

    - In der MRT können auch klinische TIAs letztendlich als Infarkt erkannt werden.

    Hallo! Habe damit keine persönlichen Erfahrungen aber Horst Lichter, der Fernsehkoch und Moderator von "Bares für Rares" hatte als Kind zwei Schlaganfälle. Ganz liebe Besserungswünsche!

    Ultramarin schrieb:

    Es ist eine winzige Läsion aber diese war frisch.

    - Deine Symptomatik ist nicht typisch für einen Hirninfarkt, sondern klingt eher nach einem Migräneanfall.

    - Schwere Migräneanfälle können durchaus mit Schlaganfällen einhergehen.

    - Insbesondere ein Status migraenosus ist ein Risikofaktor für einen Hirninfarkt.

    - Interessant wäre auch, in welchen MRT-Wichtungen der Schlaganfall gesehen wurde: DWI? Mehrere Ebenen? ADC-Korrelat? Shining-through-Phänomen?