Leistung steigern mit künstlicher Herzklappe?

    Hallo zusammen,


    ich habe vor 13 Jahren (damals 9J.) eine künstliche Aortenklappe gekriegt und lebe seitdem ganz gut damit.


    Wenn ich bei irgendeiner Aktivität mal aus der Puste bin, denk ich schon daran, ob es jetzt an der Herzklappe liegt, durch die nicht genug Blut geht, oder ob ich 'normal' nicht vllt. genauso erschöpft wäre. Jedenfalls war ich letztens bei dem halbjährlichen Gesundheitscheck und durfte unter anderem den Belastungstest auf dem Ergometer machen. Dabei sind knapp ~225 Watt rumgekommen (~1,65m; ~63kg). Laut Befund ist das ziemlich durchschnittlich.


    Am Rande hatte ich mit dem Arzt jedenfalls über Sport gesprochen (ich spiele nebenbei Tennis) und ich hatte es so verstanden, dass er meinte, dass Sport gut wäre, auch wenn ich meine eigentliche maximale Leistungsfähigkeit über Sport nicht steigern könne, sondern lediglich die Atmung unter Last besser wird etc.


    Da ich bald umziehe, hab ich überlegt mit Tennis aufzuhören und ins Fitnessstudio zu gehen. Diese Aussage oben demotivert mich allerdings etwas im Nachhinein, denn wofür ins Fitnessstudio gehen, wenn man nichts an Leistung hinzugewinnt.


    Ist es wirklich so, dass eine kleine Herzklappe in der Hinsicht ein 'Flaschenhals' ist? Daran könnte ich ja recht wenig machen.


    LG