Leistungssport - Extrasystolie - Depression

    Liebes Forum,


    nachdem ich hier "leider" seit einiger Zeit stiller Mitleser bin, habe ich mich nun dazu entschieden, mich anderen Menschen zu öffnen, was dieses Thema angeht.


    Ich, 25 m, war immer sportlich unterwegs und betreibe seit 4 Jahren Leistungssport im Ausdauerbereich. Dies hat mein Leben enorm bereichert und ich habe mich noch nie so gesund gefühlt. Leider hatte ich im Sommer nach einem Wettkampf (in großer Hitze) einen komischen Herzschlag in der Brust, den ich mit meiner jetzigen Erfahrung relativ klar als Schlag nach einer kompensatorischen Pause bezeichnen würde oder es handelte sich um eine direkte Extrasystole, wer weiß. Jedenfalls habe ich seit diesem Tag Extrasystolen, die ich spüre, die mir eine scheiß Angst einjagen und mich fertig machen. Ich habe aufgehört zur Uni gehen, am liebsten schlafe ich. Seit 3 Monaten keinen Sport mehr (erst Erkältung, jetzt aus Angst Vermeidung).


    Natürlich war ich schon beim Kardiologen. Es wurden mehrere Ruhe EKGs, zwei Langzeit EKGs, mehrere Blutuntersuchungen und ein Herzultraschall angefertigt. Alles Top.


    Beim ersten Langzeit EKG war ich noch in guter Form, hatte Nachts Puls von 41 und AV Block Wenckebach (auch nachts). Das zweite Langzeit EKG in total untrainierter Form (fast 3 Monate totale Sportpause), nachts Puls von 58 und gar keine Wenckebach Episode. So weit so gut. Damit ist laut Doc bewiesen, dass der AV Block Ausdruck meiner Fitness war.


    Erstes Langzeit EKG: 10 sves, zweites Langzeit EKG: 7 ES (auch VES). In beiden gab es auch Sinustachykardien aber laut zwei verschiedenen Kardiologen harmlos, ca. 100 mal pro Stunde ?.


    Ich hatte recht niedrigen Kaliumspiegel (1 1/2 Monate nach auslösendem Erlebnis 3.7, direkt danach war er gewiss ziemlich im Keller). Dank Tromcardin Complex ist der Wert jetzt bei 4.7.


    Mir geht es aber leider nicht besser. Am Anfang bin ich noch mehrmals zur Notaufnahme oder habe den Notarzt gerufen, da diese komischen Empfindungen massive Panikattacken ausgelöst haben mit Herzrasen, Schweiß und Taubheit.


    Zusätzlich habe ich seit Wochen starkes Muskelzucken am ganzen Körper. Beine, Arme, Hals, Rücken, Brust, Hände. MRT Kopf mit Kontrastmittel ohne Befund Gott sei Dank.


    Heute auf der Arbeit war es wieder so weit...ich arbeite seelenruhig, bin positiv drauf, lache mit Kollegen, da zieht es wie eine Verkrampfung irgendwo leicht links zwischen Brustbein und Rippenende / Magen, kurzer Anflug von Schwindel, dann alles super. Früher wäre eine Panikattacke gefolgt, das SCHEINE ich nun besser im Griff zu haben, dennoch sorgt es mich sehr, da ich sowas vorher NICHT hatte und nun natürlich große Angst habe, mein Herz durch besagtes Ereignis geschädigt zu haben.


    Ich war auch bei einem Osteopathen, der hat mir iwas verknackst und seitdem komische Empfindungen im linken Arm und Bein, von beginnender Taubheit über Kribbeln oder Stiche alles dabei. MRT HWS und BWS ohne Befund außer leichter Verschleiß an einer Stelle, die bewewgungsabhängig schmerzen kann, aber nix wildes, bin halt sehr groß, ständige Fehlhaltung.


    Ich hatte auch zusätzlich massive, brutal einschießende Kopfschmerzen, die aber deutlich weniger geworden sind, vll. weil ich eine Brille brauchte, habe nun eine.


    Also die Hauptfrage ist bzgl. des Herzens.


    Was kann ICH noch machen??? Es macht mich happy, dass alle Ärzte sagen "sie sind kerngesund, ihre Extraschläge sind harmlos und wenig, wir müssen den Mann wieder ans Trainieren kriegen", nur fühle ich mich leider weiterhin, als würde etwas nicht stimmen. Belastungs EKG ist für Anfanfg Februar geplant, da es aufgrund einer langwierigen Erkältung leider noch nicht machbar war. Ich hatte auch ein paar Tage nach dem Ereignis zum einzigen und ersten Mal bei Belastung eine spürbare ES mit kurzem Schwindel. Danach 4 Wochen weiter top trainiert ohne jegliche Probleme.


    Habe eine scheiss Angst, dass irgendwas geschädigt worden ist. Traue mich kaum noch mich zu belasten, mache so gut wie nix mehr, denke 24/7 an das Thema. Natürlich macht mich auch dieses Runterfahren von 100 auf 0 fertig, mir fehlt mein geliebter Sport extrem.


    Ich würde mich freuen, mich mit euch auszutauschen und eventuell nützliche Infos bekommen zu können.


    Euch wünsche ich auch alles Gute!


    Turnschuh57

  • 9 Antworten

    Man sagte zu mir,...auch im Krankenwagen,....machbsport scheiss auf ES. Ich sagte ich krieg salven 1-2 sek lang.....er sagte geht weg irgendwann,....ich sagte,...gerade morgens nach dem aufwachen extrem Eys und Salven,...er sagte egal....


    Sowas sagen rtw Fahrer :/

    Oh. Wenn zwei Herz Ängstler aufeinander treffen.


    Wenn ganz viel Ärzte und rtw sanis sagen das ist nichts. Warum kann man das nicht glauben? Und noch viel wichtiger: was könntet ihr selbst tun? Den Rat annehmen und Sport machen?


    Ich wünsch euch einen schönen Wochenstart

    Ps für Turnschuh: wurde dir auch ein psychotherapeutischer Psychologen abgeraten? Du bist ja ganz schön eingeschränkt durch deine Panik und Ängste

    @ Fliegenschiss:

    Ich kann dich sehr gut verstehen! Nichtsdestotrotz hilft es mir, dass die Untersuchungsergebnisse positiv sind, man sollte zumindest versuchen sich darauf zu verlassen. Welche Untersuchungen wurden denn bei dir schon gemacht? Langzeit EKG? Ultraschall?

    @ Peddi:

    Ich weiß, dass ich durch die Geschichte eine Herzneurose entwickelt habe, die mich stark einschränkt. Daher bin ich ab Freitag in psychologischer Behandlung. Ich weiß auch, dass mein Kopf mir manchmal einen Streich spielt aber dennoch habe ich ab und an Empfindungen weit außerhalb normaler Stolperer, die mir Angst machen. Zunächst mal Angst zu sterben und danach Angst meinen Sport nicht mehr uneingeschränkt ausführen zu können.

    dann solltest du zumindest etwas beruhigt sein und nicht ne riesen panik schieben...glaub mir, ich weiß wie beschissen dieser satz klingt da es mir ähnlich geht aber ich denke so ist es halt

    ......schön wärs,......


    Es kommen aber bereits Gedanken so das man sich selber tot liegen sieht und keiner hilft weil keiner da ist,...und und und,......


    Also man kann sich leider unfreiwillig richtig reinsteigern,....es stich und zieht auch immer linke Seite brustkorb,...etc. etc.


    Also ich bin voll drin :(