Levofloxacin 500mg Arzt verweigert alternative

    Hallo zusammne,


    mein HNO Arzt hat mir gestern aufgrund einer Bronchitis Levofloxacin 500mg aufgeschrieben. Nach abholen und Beipackzettel durchlesen hab ich mich entscheiden das Zeug nicht einzunehmen. Ich tue meinem Körper schon viel an aber das is mir zu krass.


    Nun verweigert er mir ein alternativ Medikament. Ich überleg ob ich es so versuche auszukurieren. Mein HA is zZt in Urlaub...! Hat jemand vlt erfahrung mit Levofloxacin gemacht?


    Gruss

  • 22 Antworten

    Man sollte die Packungsbeilage zwar immer mit gewissem Respekt lesen, aber doch im Hinterkopf behalten, wie selten Nebenwirkungen, und um wie viel seltener schwere Nebenwirkungen sind. Der HNO hat dir dein Medikament nicht aus Spaß verschrieben.


    Eine Bronchitis würde ich übrigens nicht verschleppen wollen.

    Das Medikament sollte eigentlich nur noch in Ausnahmesituationen verschrieben werden, siehe hier. Ich würde das mal dem Arzt vorlegen, mal sehen was er sagt ;-)


    Ich habs allerdings früher mal genommen und gut vertragen...

    Zitat

    Das Medikament sollte eigentlich nur noch in Ausnahmesituationen verschrieben werden, siehe hier

    Offenbar hat der TE schon ein anderes AB bekommen, was wohl nicht wirklich gewirkt hat. denn am 12.12. schrieb er über eine Bronchitis, die er bereits seit 2 Wochen hat:

    Zitat

    Bekomme seit Montag Antibiotika

    und dann

    Zitat

    hab gerade gesehen das ich das antibiotikum die ganze zeit falsch eingenommen habe. sollte 2x1 vom doxycyclin 100 mg nehmen stat nur 1 am Tag. Muss ich mich nich wundern das es mir immernoch scheisse geht....

    durch die Niedrigdosierung des anderen AB hat er vermutlich Resistenzen geschaffen.


    Und da Levo. gegeben wird, wenn andere AB nicht anschlagen, ist dieser Fall hier ggf gegeben.

    Oh, sorry, den anderen Thread hatte ich nicht gelesen. Wenne s schon das 2. AB ist und das erste nicht gewirkt hat, würde ich es auf jeden Fall nehmen – das "so auskurieren" dürfte dann wohl auch nicht mehr funtknionieren.


    Alternativen: Lungenentzündung und/oder chronische Bronchitis?

    @ Pointman

    ganz ehrlich, ich würde es an deiner Stelle nicht versuchen, die Bronchitis ohne AB auszukurieren. Du hast sie bereits seit mind. 3 Wochen, bist antibiotisch anbehandelt. Durch die Unterdosierung mit Doxi können sich Resistenzen gebildet haben.


    Eine unbehandelte bakterielle Bronchitis kann auch zu einer Myocarditis (Herzmuskelentzündung) führen. Und damit ist dann wirklich nicht zu spassen.

    PS:


    ich habe in deinen älteren beiträgen gesehen, dass du im Mai d.J. schon im Krankenhaus wg Verdacht auf Lungenentzündung bei schwerer Bronchitis warst. Ein Grund mehr, die jetzige Bronchitis nicht auszusitzen.


    Pass auf dich auf! Alles Gute @:)

    Danke DieKruemi


    So mal ein zwischen Bericht. War bei einem anderen Arzt und habe Cefixim 400 mg bekommen. Mit gehts auch schon besser. Hab nur noch abartigen Hustenreiz/Reizhusten aber das gebelle ist verschwunden und der grüne auswurf auch. Nebenbei habe ich noch eine Nebenhölenentzündung bekommen, da plagen mich noch links Ohrenschmerzen/Kopfschmerzen und der schleim in den Nebenhöhlen, komischerweise habe ich null Schnupfen...


    Herzstolpern is auch ab und zu vorhanden aber da denk ich mal sind es einfach die ES die ich eh schon immer hatte.

    Hallo so nun ist die vierte Woche rum. Hab jetzt 10 Tage Cefixim 400mg genommen. Mir geht eigentlich besser hab aber immernoch husten. Dieser tut zwar nicht mehr in der Brust weh aber nervt den ganzen Tag. Ab und zu hat ich auch schon wieder auswurf weiß bis hellgrün... Ich hab irgendwie bedenken das der spass von vorne los geht...


    Ist es normal das der Husten solang andauert?


    Gruss

    Ich nehme seit gestern das Medikament und mir geht es nicht sonderlich gut damit. Unter dem rechten Rippenbogen drückt es und mir war heute mehrmals richtig übel. Jetzt drückt es nur noch im Leber-/Gallenbereich.


    Das ist das erste AB, was ich gar nicht vertrage (zum Glück hatte ich noch nicht so viele).


    Ich freue mich riesig, wenn ich das Medikament übermorgen los bin.

    So, ich habe mich jetzt entschlossen, es nicht mehr einzunehmen.


    Auf mich trifft keine der Indikationen zu, meine Lunge war frei und ich hatte kein Fieber. Ich war nur zum Arzt gegangen, da ich noch husten musste und das erste AB aufgebraucht war.


    Sollten die Bauchschmerzen morgen noch da sein, gehe ich abends nochmal zum Arzt.

    Liebe Zapperlott,


    aber das nächste Mal am besten vorher entscheiden, bevor man mit dem Einnehmen beginnt. Nach Einzelgaben oder wenigen Einnahmen mit einem AB aufzuhören, macht wirklich auf Dauer resistent.


    Alles Gute und gute Besserung


    Cha-Tu

    Guten Morgen Cha-Tu,


    ja, ich weiß, dass das nicht gut ist. Ich hoffe, dass die eineinhalb Tabletten nicht so schlimm waren.


    Wenn Werktag wäre, wäre ich zur Apotheke, aber da ist zu. Und die Bauchschmerzen, die mit den Tabletten gekommen sind, finde ich viel zu gruselig. Ich hoffe, dass sie mit dem Absetzen jetzt gehen.


    Ich habe noch nie eigenmächtig was abgesetzt und fühle mich auch nicht gut (mental) deswegen, aber aktuell ist das das für mich kleinere Übel und das wurde nicht leichtfertig entschieden.


    Liebe Grüße

    Levofloxacin 500 mg nehme ich seit 10 Tagen, zusätzlich noch Doxycyclin 100! Ich nehm zusätzlich noch was für den Magen und Darm....mir gehts nach der Einnahme, so ca 30 min ziemlich übel...ca 40 min lang übelkeit und schwindel....danach ist es wieder ok....


    aber es zu verweigern trau ich mich nicht.... da ich einen hoch infizierten finger habe und keinerlei lust den zu verlieren.....


    denke mal , das es einfach sein muss... wenn die Antibiotika therapie vorbei ist, dann werde ich hömeophatisch was tun, damit die giftstoffe wieder abgebaut werden....