Zitat

    nur der vollständigkeit halber? es stört mich etwas als krank abgestempelt zu sein,

    Wenn Du selbst Dich nicht als krank siehst, hat niemand anderer das Recht, Dich so "abzustempeln." Zumal Du gute Chancen auf Heilung hast.

    Zitat

    aber sehe ich das schon richtig:


    ich bin ja jetzt (LVH-)hypertoniker. Selbstmessungen von 120/ 80 ändern da auch nichts ???

    Ich an Deiner Stelle würde es so sehen, dass Du z.Z. "Warnungen" erlebst, die Dich daran erinnern, dass Du Deinen Lebensstil ändern solltest.

    Zitat

    kann abgemagert zu sein was daran ändern hypertoniker zu sein

    Gewichtreduktion kann den Blutdruck normalisieren, ja.

    Zitat

    oder kann nur ein ein entsprechendes LZ-RR einen Hypertoniker in einen Normotoniker verwandeln?

    Ein Langzeit-Blutdruckmessen kann weder verwandeln noch sonst etwas verändern, es ZEIGT nur den gegenwärtigen Stand. Wenn Du heute Hypertoniker bist, heisst das nicht zwingend, dass Du es immer bleiben musst. Vieles (nicht alles! Aber eben doch recht viel) liegt jetzt auch an Dir selbst.


    Gruss


    Cha-Tu

    @ cha-tu

    -lebensstil ändern, da mein lifestyle ziemlich moderat ist (Nichtraucher, Nichttrinker, kaum Kaffee, viel Bewegung, Nähe zum Sport, mehr oder weniger gesunde ernährung, grundnahrungsmittel salat) die frage noch:


    Lebensstil ändern heisst dann bei mir also wesentlich a b n e h m e n (nicht unbedingt crashdiät) ???


    Gruss

    Zitat

    Lebensstil ändern heisst dann bei mir also wesentlich a b n e h m e n

    Ja.


    Und wie sieht es mit Deinem Stressmanagement aus? Stress als Risikofaktor wird leider oft übersehen und unterschätzt.


    Gruss


    Cha-Tu

    Also wenn du Selbstmessungen regelmässig mit 120/80 hast (welches Gerät benutzt du?), dann wäre interessant zu wissen welche Medikamente du genommen hast und wann du diese abgesetzt hast und wann deine letzte RR-Langzeitmessung war.. (und ob sich seit dieser irgenetwas signifikantes in deinem Leben geändert hat weniger Stress, mehr Sport etc?)


    Wenn das alles ohne Medikamenteneinfluss ist und die RR-LZ Messung schon ein Weilchen her ist, sollte man, wenn du regelmässig normale Werte misst, eine neue LZ Messung veranlassen.


    Bes. wichtig ist ja auch wie sich dein BD nachts verhält ob der Tag/Nacht Rhytmus erhalten ist, was du selbst schwer bestimmen kannst!!

    @ woodinger

    paradoxerweise ging mein blutdruck nach dem absetzen der medikamente sogar runter (!)


    Der Arzt (klassische messung) verwendete zuletzt eine Manschette für heavyset, meine arme sind schon <34 cm, somit geeignet für ein Manschettengerät aus dem Supermarkt.


    Ich messe immer beidseitig, obwohl da kein grosser konstanter unterschied ist, manchmal versdteckt sich ein leicht zu hoher Wert auf der anderen seite.


    (selbstverständlich) weiss ich, dass der grenzwert für zu hause strenger ist, als in der Apo.


    Handgelenk: Apotheker zeigten mir mal wie sie blutdruck messen, total cool handgelenk im Stehen auf herzhöhe, die haben dann 115, 75.


    Wenn ich so messe, habe ich auch so einen Wert, bin ich meistens im grünen bereich, vielleicht mal syst. gelb, selten syst. rot.


    Iiii, ich h a s s e 24 std Blutdruck. Einmal und nie wieder! Hätte ich gewusst wie das ist, hätte ich es nie gemacht, hätte ich so manmches nicht gemacht. Ich betätigte mich damals sogar noch sportlich um zu zeigen wie fit ich bin. Und doch: Wenn ich das Macht mich fix und fertig die Messerei und nachts echt fies.


    Das LZ-RR von 2008: zu dieser Zeit war die stärkste droge ausser Alkohol/ Nikotin oder Anästhesie, die ich je genommen hatte, baldrian gewesen. keine medikamente im LZ-RR also.


    tags im LZ-RR normale Tätigkeit sitzend: 143/ 87/ 77


    tags gg. abend bei extremer sportlicher belastung, ohne Pulsmesser, die von mir dem kardiologen ggü nicht kenntlich gemacht bzw. von mir nicht kommuniziert worden war: 133/ 108/ 156; 157/ 108/ 182; 191/ 131/ 114;


    der Kardio dachte wohl dass ich mit dem Fahhrad brötchen holen gefahren wäre.


    danach: im Auto 132/ 85/ 120


    nachts im LZ-RR vor dem Zubettgehen: 3.30 AM 160/ 83/ 72


    "eingeschlafen" um 4.00 AM: 135/ 75/ 86; 4.30 AM 119/ 61/ 86; 5.30 AM 116/ 52/ 75;


    Ende der Nachtruhe 7.00 AM: 148/ 80/ 83


    ich bin zwar kein arzt, finde das aber gar nicht so abartig.

    um Himmels Willen 5 Kg in einer Woche???? :-o:-o


    war das beabsichtigt oder unbeabsichtigt? Falls unbeabsichtigt, würde ich mal die Schilddrüse überprüfen lassen, die kann auch Bluthochdruck auslösen!!!


    Aber in einer Woche 5 Kg da kannst du gut davon ausgehen, das du Muskeln und Wasser verloren hast, aber an die Fettreserven ging das bestimmt nicht

    Zitat

    stress ist mein zweiter Vorname, da ich noch studiere und ich kenne da k e i n e n, der nicht kurz vor dem Nervenzusammenbruch steht.

    Na, siehst Du, Übergewicht und Stress sind "wunderbare" Voraussetzungen für einen instabilen Blutdruck. Was dagegen zu tun ist, weisst Du ja selbst (ich habe auch studiert, sogar zwei Studiengänge, konnte meinen Stresspegel aber dennoch in Zaum halten, indem ich damals intensiv Autogenes Training gemacht habe).


    Gruss


    Cha-Tu

    Zitat

    mehr oder weniger gesunde ernährung, grundnahrungsmittel salat

    Neben Stress erscheint mir das als fragenswert. Die meisten meinen, sie ernährten sich "gesund" und "ausgewogen". Wie das im einzelnen ausschaut, ist eine ganz andere Sache. Gerade Studenten, die unter Stress leiden, ernähren sich in aller Regel überhaupt nicht gesund. Stress und Ernährungsweise hängen engstens zusammen.

    Zitat

    ich h a s s e 24 std Blutdruck. Einmal und nie wieder!

    Das kann ich gut nachvollziehen. Gerade Personen, die unter "Weißkittelhypertonie" leiden, nehmen möglicherweise sozusagen die Arztpraxis mit nach Hause. Zu schweigen davon, daß ich damit kaum schlafen konnte, und insofern bei mir gerade auch in der Nacht unmögliche Werte zustande kamen. Entgegen dem, was üblicherweise gesagt wird, kann die Methode des 24-Blutdruckmessens erhebliche Schwächen aufweisen.

    @ sternenmund

    es war schon beabsichtigt abzunehmen, auch wenn ich über das ergebnis selber überrascht war.


    Methoden sind geschmackssache


    Muskeln: ich trainiere gleichzeitig z.B. mit einem festen Fahrrad.


    SD: Wenns sinn macht die zu überprüfen während man übergewichtig ist, eine Überprüfung kann ja nicht schaden

    @ cha-tu

    ja, die studenten und die gesundheit.., teils teils


    autogens training, warum eigentlich nicht?


    ich versuche mich sonst auch zu entspannen, fragt sich nur wie erfolgreich ich damit bin.

    @ zaubertrank

    Deshalb halte ich mich lieber an die sachen die ich "angreifen" kann z.B. das Übergewicht.


    Die Diagnostik ist u.U. schon komplizierter, wenn der Blutdruck sich auch noch im Rahmen hält.


    Jeder weiss aber, dass starkes Übergewicht auf die dauer in verschiedenster Hinsicht vgl. Rauchen mehr oder weniger ungesund ist, vom Aussehen mal abgesehen.


    Diese Diagnostik ist da

    Zitat

    SD: Wenns sinn macht die zu überprüfen während man übergewichtig ist, eine Überprüfung kann ja nicht schaden

    ??


    Die Schilddrüse war hier


    http://www.med1.de/Forum/Stoffwechsel.Hormone/425896/


    und hier


    http://www.med1.de/Forum/Stoffwechsel.Hormone/453004/


    schon lang und breit thematisiert worden.


    Frage: hast du dir wegen deiner verschiedenen Ängste professionelle Hilfe gesucht, wie du es im ersten oben verlinkten Faden ja noch plantest?


    Ich denke nämlich nach wie vor nicht, dass dein Problem auschließlich körperlicher Natur ist.