Luft "Aufstoßen" während Sport

    Hallo allerseits. Ich habe beim Sport machen und auch bei Ruhe manchmal ein sehr komisches Gefül im Hals, das 2 Sekunden lang anhält aber mich sehr beunruhigt. Es fühlt sich an, als würde für zwei Sekunden lang Stickstoff durch den Hals strömen, sodass ich solange keine Luft bekomme bzw. das Gefühl habe, dass es so ist. Es ist eine Art Aufstoßen von Luft. Dazu kommt noch ein Engegefühl in der Brust und immer mal wieder ein Druck irgendwo im Brustbereich (auch Hals).


    Ich war nun beim Arzt und habe alles untersuchen lassen ohne Befund. EKG ist gut, Belastungs EKG ist gut (bis 240 Watt), Lungenfunktionstest ist gut, Niere & Leber sind gut und abgesehen davon nur Kleinigkeiten wie erhöhtes Bilirubin (vom harmlosen Morbus Meulengracht), leichte Muskelentzündungswerte (aber nicht stark), TSH von der Schilddrüse erniedrigt und Schilddrüsenhormon leicht Erhöht (habe ursprünglich eine Unterfunktion aber jetzt eben eine leichte Überfunktion, dagegen Kämpf ich mit Tabletten entsprechend an).


    Hat eventuell jemand einen Rat? Ich mache seit Montan kaum mehr Sport weil mir das unheimlich Angst einjagt, und mir gehen einfach die Ideen aus. Was in Frage kommt sind Wirbelsäule oder Sodbrennen/Reflux (ich nehme ab heute Protonenpumpenhemmer um zu schauen obs funktioniert, noch hat es keine Wirkung). Soll ich das Gefühl ignorieren und einfach weitermachen? Vielen Dank schonmal :-(

  • 8 Antworten
    Zitat

    Und woher sollst du wissen dass ich nichts habe?

    dazu brauche ich nur auf deine beitragsliste zu klicken.

    Zitat

    Was meinst du mit Ärzte in Ruhe lassen?

    wieviel kk-beiträge hast du die letzten 6 Monate bezahlt und welche kosten verursacht? und wie soll sich das weiterentwickeln? vielleicht hast du auch mal mehr, als dass du beim Sport eruktieren musst.

    @ dummschmarrer74

    Es mag sein dass ich dazu tendiere hypochondisch zu sein, aber bevor man eine Psychotherapie in Betracht nimmt muss man erstmal die körperlichen Ursachen klären.. ganz besonders wenn es im Bereich Herz/Lunge ist und die Symptome sehr schwer von Herzkrankheiten zu unterscheiden sind. Der Arzt hat das sehr wohl ernst genommen und er hat Verstädnis dafür, dass ich bei ihm aufgetaucht bin. Jetzt, wo das geklärt ist werde ich auch nicht mehr einen Arzt aufsuchen sondern entweder alleine damit fertig werden oder eine Psychotherapie machen. Wieviel ich bezahlt habe geht dich nichts an, genauso wenig solltest du in Foren rumkrusieren und den Troll spielen. Wenn du nichts positives beizutragen hast kümmere dich mal darum, dir ein neues Hobby zu suchen.

    Bitte setzt euch sachlich und konstruktiv mit dem Thema "Aufstoßen" während Sport auseinander und verzichtet auf Beiträge, die als provokativ und beleidigend verstanden werden.


    Hilfe muss man aber auch annehmen können, erst wenn man sich mit der Krankheit beschäftigt, welche nicht mit Herz, Lunge und körperlichen Symptomen zu tun hat, kann es zu einer sinnvollen Diskussion kommen.


    Hierfür kann die Unterstützung der Fachärzte und Psychologen hilfreich sein.


    An dieser Stelle weise ich auch darauf hin, dass die Krankheitseinsicht, die Einsicht und der Wille zur Veränderung sowie die Bereitschaft die Angst abzubauen eine Voraussetzung für die Teilnahme in diesem Forum darstellt.