Lungenembolie mit 28

    Hallo.


    Habe hier evtl ein bis zwei Fragen und hoffe, das mir da jemand weiter helfen kann. Ich hatte vor 4 Wochen eine 2. Gradige bds. Lungenembolie und bin seit dem krank geschrieben. Ich arbeite in einem körperlich anstrengenden Job und irgendwie kann mir mein Arzt nicht genau sagen, wann ich wieder arbeiten darf, bzw. wann es wieder sinnvoll ist.


    Und die 2. Frage ist, wann ich wieder ins Fitnessstudio darf, um Sport zu machen. Und wie seht ihr das mit ner Kur, erachtet ihr das für sinnvoll?


    LG und danke schon mal im Vorraus.


    Jessy

  • 178 Antworten

    Hallo Jessy,


    wie geht es dir denn jetzt? Ich glaube das du dich mit dem Sport noch etwas gedulden solltest. Hat sich die Lungenembolie denn aufgelöst?


    Was war denn bei dir der Auslöser für die Lungenembolie? Rauchen? Pille?


    Ob du in kur gehen solltest kannst nur du entscheiden und natürlich dein Arzt


    Wärst du denn der Meinung, das es dir gut tun würde? Ich meine, sowas ist ja schon ein prägendes Ereigniss

    Hallo Denise.


    Danke erst mal für die schnelle Antwort. Man weiß noch nicht genau, was der Auslöser war. Ich hatte die Thrombose wahrscheinlich schon im November, die aber nicht erkannt wurde, 3 Ärzte hatten damals nen Muskelfaserriss diagnostiziert und als ich jetzt vor 4 Wochen wieder die gleichen Symptome hatte, hat man mich doch mal zu einem Gefäßchirurgen geschickt. Hatte starke Muskelkaterartige Schmerzen in der Wade. Mehr nicht. Und in der Nacht zu dem Termin beim Chirurgen hab ich dann die Lungenembolie bekommen. Ich spritz z.Z noch Heparin und nehme Marcumar, weil das bis jetzt noch nicht so angeschlagen hat, wie es soll. Morgen hab ich wieder nen Termin zum Blut abnehmen. Da ich mich eigentlich körperlich privat, wie beruflich bewege, sagte mein Arzt, dass wir nach dem Absetzen von Marcumar auf diesen Faktor V Gendefekt testen sollten. Aber auch Rauchen und Pille würde natürlich in Frage kommen. Beides natürlich abgesetzt.


    Ob sich die Embolie aufgelöst hat, weiß ich nicht. Ich hab so keine Beschwerden mehr und der Lungenfacharzt meinte, das eine weitere Szyntigraphie nicht Not tut. Und mit der Kur, ja, vl ist das wirklich sinnvoll, bin die erste Woche immer mit dem Gedanken eingeschlafen: Hoffentlich wachst du morgen früh wieder auf. Prägt tatsächlich irgendwie. Weiß halt nur nicht, wie lange man in der Regel krank geschrieben wird und kein Sport machen darf. Also überhaupt kein körperliche Anstrengung.

    Hallo Jessy!


    Hatte im Oktober 2006 ebenfalls ne Lungenembolie. Bei mir wurde der Gentest (Thrombophiliescreening) durchgeführt während ich Marcumar genommen habe. Absetzen von Marcumar ist meines Wissens dafür nicht notwendig. Aber lass dich da am besten bei einem Hämatologen oder in einer hämatologischen Ambulanz beraten. Letzteres ist in jeder Uniklinik oder viellicht auch einem größerem Krankenhaus zu finden.


    Ich selbst war damals 2 Wochen im Krankenhaus und danach noch weitere 2 Wochen krank geschrieben.

    Danke Sunny.


    Werde mich da mal so schnell wie möglich erkundigen. Ich war gar nicht im Krankenhaus, sondern hab das alles alleine zu Hause ausgesessen. War irgendwie nicht so schön. Mein Doc meinte, es wäre alles kein Thema, wenn ich nen ruhigen und nicht anstrengenden Job hätte, aber den hab ich nun wirklich nicht und deswegen weiß er nicht so genau, wann er mich wieder zur Arbeit schicken soll.


    Naja, morgen bekomme ich ja vl mehr gesagt.


    Vielen Dank schon mal an das prompte Antworten.

    hallo Jessy28,


    hab etwas Geduld mit dir selber... ich verstehe, du würdest dich gerne ablenken, Es ist gut, das du das Rauchen aufgegeben hast finde ich absolut TOP :)^


    Man kann die Sache mit dem Faktor V Gen auch unter Marcumar messen, ist ja Genetisch... Nur die Protein C aktivität ist unter Marcumar verfälscht.


    Das mit der Beratung bei einem hämatologen ist echt ne gute Idee.


    Ich selber habe das Faktor V leiden, bisher ohne Thrombosen oder Embolieen (gott sei dank) aber wenn man das weiß, kann man ja ein wenig dagegen steuern.


    Ich wünsche dir, das das mit deinem Kurantrag klappt, bringt dich vielleicht ein bisschen auf andere Gedanken.


    Liebe Grüße :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Der gentische Test auf Faktor5- Leiden geht, aber es macht keinen Sinn Protein C und S unter Marcumar zu bestimmen (Marcumar stört die Bestimmung). Genauso Kontrolle der D- Dimere ist wichtig. Die sollten unter Heparin und Marcumar absinken bzw. niedrig sein. Wenn das nicht der Fall sein sollte-->URSACHE!!!


    :p>

    Hallo Jessy28,


    habe auch vor ca. 5 Wochen eine Lungenembolie, beidseitig mit 29 bekommen..keine Trombose in den Beinen..(war noch Skifahren vorher) muss aber trotzdem Kompressionsstrümpfe tragen..Pille und evtl. Faktor V leiden sind Auslöser bei mir.. erfahre ich aber erst morgen!


    Arbeite jetzt seit 2 Tagen wieder halbtags. Was eigentlich ganz gut geht, da meine Kollegen und Chef mich voll unterstützen. Ausserdem kommt man auf andere Gedanken als stumpf vor dem TV zu sitzen.


    Und mach dich bloss nicht verrückt. Habe anfangs auch immer darüber nachgedacht, bin nachts schweissgebadet aufgewacht, aber nutzen tut das doch eigentlich auch nichts..hm?! Mit dem Sport hatte ich letzte Woche mal ein paar Erkundigungen eingeholt..Gymnastik ist wohl ok.. Walken oder Spazierengehen, um die Lungen wieder etwas zu mobilisieren. Kraftraining und Joggen ist tabu! Geh dann noch zur Physiotherapie (Osteopath).. die dehnen deinen Oberkörper ganz langsam und vorsichtig und machen mit dir Atemübungen. Bekommst du von deinem Hausarzt verschrieben! Schmerzen hab ich aber immernoch..ist aber wohl normal. Also Kopf hoch.. wir schaffen das schon :)z


    liebe Grüße,

    Eine Genetische Veranlagerung.. bzw. Genmutation, der am weitesten verbreitete erbliche Risikofaktor für die Thromboseneigung.. und in Verbindung mit der Pille steigt die Wahrscheinlichkeit um einiges mehr an, dass man eine Trombose und damit Lungenembolie bekommen kann..

    Oh - klingt nicht wirklich schön... Danke für die Erklärung Susanta.


    Deswegen die vielen Warnungen in den Pillenbeipackzetteln.... Was es alles gibt, wovon ich noch nie im Leben gehört habe...


    Dann drücke ich Euch die Daumen, dass ihr das erst mal nicht habt. Und ich wünsche Euch von Herzen Gute Besserung! Ich wusste gar nicht, dass die Lungenembolie so weit verbreitet ist! Ich staune jeden Tag in diesem Forum auf's neue....

    Ja das fand ich auch.. also das soo viele junge Leute eine Lungenembolie haben.. denke ja, dass das wirklich von diesen Hormonen kommt.. kann doch einfach nicht gut sein, jahrelang so'n sch.. zu schlucken und die Ärzte klären nun wirklich nicht genügend auf oder gucken ob man eine genetische Veranlagerung hat, sondern verharmlosen das Riskio. Falls ich positiv bin, werde ich zumindest meine Kinder später davor warnen können bzw. testen lassen. Ansonsten hat man aber wohl keine großen Einschränkungen dadaurch wie mein Arzt meinte. Nur die Pille oder andere hormonelle Verhüterli sollte man nicht nehmen..

    Hallo Susanta.


    Erst mal vielen Dank für die vielen aufbauenden Worte. Ist echt gut zu hören, wie andere damit umgehen und was bei dir bzw. Euch so los ist, nachdem man solche Diagnose bekommen hat. Ich befürchte dann ja fast, das ich morgen noch mal ne Verlängerung bekomme, weil bei mir halbtags arbeiten leider nicht geht. Ausserdem ist mein Job halb Krafttraining. Werde morgen mal den Termin bei meinem Doc nutzen und etwas ausführlicher mit ihm drüber reden. Aber es tut wirklich gut, sich mal auszutauschen, hätte ich vl mal früher drauf kommen sollen.


    Das mit den Schmerzen ist bei mir auch immer noch, nicht ununterbrochen, aber ich hab mal rechts, mal links nen Ziehen und vor allem immer mal wieder nen brennen in der Brust. Ansonsten hab ich das Gefühl, das bei mir das Bein mit der Thrombose erst jetzt anfängt, zu zeigen, das da auch ne Thrombose drin ist.


    Komisch bei dir, das du keine hattest. Ist dann ja doch eher der seltenere Fall.


    Dann sind wir ja beide morgen gemeinsam beim Arzt. Ich drück dir jedenfalls ganz doll die Daumen, dass es nicht so schlimm wird bei dir.


    GLG


    P.S. Danke dir Steph für die lieben Genesungswünsche

    Sagt mal.... dieser Test auf Faktor V - ist das ein "gewöhnlicher" Bluttest?


    Dann wäre es doch ein leichtes, wenn die Frauenärzte bei den jungen Mädchen erst einmal einen solchen Test machen, bevor sie ihnen einfach so die Pille verschreiben, oder nicht? Damit wäre doch sicher schon vieles verhindert....

    Hi Jessy28,


    die Erfahrung habe ich hier auch gemacht..irgendwie beruhigt es doch, wenn man weiss, dass ein ziehender Schmerz oder Brennen in der Brust ,,normal'' ist.. hatte erst immer nur links die Schmerzen und nach 2 Wochen dann fing es auch rechts an und zog auch bis in die Schulter und Arm.. was mich natürlich beunruhigt hat. War dann wieder im Krankenhaus..ist aber wohl normal, weil da so viele Nerven sind und das Gewebe evtl. vernarbt. Daher ist es aber wohl auch so wichtig richtig zu atmen ( in den Bauch rein) und Physio zu machen. Mir gehts am Tag danach immer deutlich besser. Und lass mal ab und zu ein Blutbild machen.. D-Dimere, Leukos, CRP und so.. und auch wegen der Leber!


    Das mit der nicht vorhandenen Trombose bei mir ist wohl komisch, aber auch gar nicht so selten..kann sein, dass ein Blutgerinsel an der Venenwand entstanden ist und dann losgeschossen ist.. ? Wie auch immer..


    Eine Erklärung hätte ich aber doch gerne.


    Mit dem Marcumar komm ich eigentlich auch ganz gut klar. Hatte wohl heute etwas Nierenschmerzen..mal sehen ob die morgen wieder weg sind. Werden meinen Doc auch mal fragen...ist wohl auch in den Nebenwirkungen drin. Meine Haare bleiben ein Glück noch auf dem Kopf, als in der Bürste...


    Kraftsport solltest du aber nun wirklich nicht machen! Der Trombus ist ja noch nicht aufgelöst..


    Aber wie gesagt.. sterben können wir jeden Tag..beim über-die-strasse-gehen oder autofahren.. da macht man sich ja auch nicht ständig einen Kopf.. was könnte alles passieren.. hm?!


    Schon dich auf jeden Fall! Aber geh auch spazieren an der frischen Luft. Tat mir immer gut!


    Können ja in Kontakt bleiben.. wünsche dir auf jeden Fall auch alles Gute und viel Erfolg für die Kur.!!!. hatte ich auch schon mal angedacht, aber jetzt gehts eigentlich mit der Halbtagsarbeiterei.


    lg aus Aachen

    @ Steph-Bounty**

    Ja, ist ein Bluttest.. dauert aber ca. 1 Woche bis man das Ergebnis hat.


    Es gibt aber noch mehr Gerinnungsfaktoren.. die müssten dann alle getestet werden


    und warscheinlich ist das zu teuer für die Krankenkassen.. eigentlich ne Schande, wo es soo verbreitet ist..


    bei mir wurde übrigens auch trotz Marcumar darauf getestet..

    @ Susanta

    Bei einem Thrombophiliescreening werden alle Gerinnungsfaktoren getestet. Habe damals 15 kleine und große Röhrchen Blut "spenden" dürfen. Bei mir wurde damals Faktor-V-Leiden und Prothrombinmutation festgestellt. Und ich kann die hämatalogische Ambulanz (ich war an der Uni Tübingen) wärmstens empfehlen. Bin dort top beraten worden und habe innerhalb eines Gespräches mehr erfahren als zuvor bei allen anderen Ärzten zusammen.