Lungenentzündung ohne Symptome

    Hallo! :-) Ich bin 19..Ich habe heute vor einer Woche durch eine Röntgenaufnahme eine Lungenentzündung bestätigt bekommen. Angefangen hat alles mit Schluckproblemen welche von einem auf den anderen Moment gekommen sind. Ich spürte beim Schlucken etwas im Hals. Am nächsten Tag ging ich zum HNO der aber nichts finden konnte. Mein Hausarzt und alle hielten es für etwas psychisches. Als dann zusätzlich zu den Schluckproblemen Atemnot bekam lies ich eine Röntgenaufnahme machen und eine Lungenentzündung wurde festgestellt. Aber die Ärzte können sich nicht erklären warum ich über keine typischen Anzeichen einer Lungenentzündung wie Fieber und Husten aufweise. Ich nehme jetzt seit 1 Woche Antibiotika (Levofloxacin) allerdings hat sich nicht viel gebessert, die Atemnot ist sogar noch schlimmer geworden. Zudem spüre ich beim Schlucken wie es die Speiseröhre hinuntergeht und höre sogar ein kleines Geräusch dabei. Ich wollte fragen ob jemand davon gehört hat, oder selbst gehabt hat denn das macht mir große Angst. %-|

  • 8 Antworten

    Du hattest ja Symptome, allen voran die Atemnot. Bist du sicher, dass du deine Ärzte richtig verstanden hast? Eine Lungenentzündung kann auch ohne Fieber und Husten auftreten, daran ist nichts so sehr ungewöhlich, dass sie "es sich nicht erklären können".


    Bei ausbleibender Besserung nochmal zum Arzt, möglicherweise wirkt das Antibiotikum nicht gegen die auslösenden Erreger.

    Der Arzt hat auch beim Abhören nichts gehört. Er hat auch gesagt dass die Antibiotika wirken müssten. Aber die Atemnot macht mir Schwer zu schaffen. Beim Essen und Schlafen. Habe Angst wenn das nicht besser wird...

    Müssen gar nichts. Wenn der Erreger nicht bekannt ist, kann man nur ein Antibiotikum aussuchen, was höchstwahrscheinlich hilft. Sicher ist das nicht.


    Es wird sicherlich wieder besser, aber dafür sollten nochmal genauere Untersuchungen veranlasst werden. Wenn du wirklich Atmennot hast würde ich da nicht lange überlegen,

    Hört sich nach einer atypischen Lungenentzündung an. Da wirken ganz andere Antibiotika als normalerweise. Wenn es nicht besser wird, kann das darauf hindeuten, dass das Antibiotikum nicht wirkt. Wenn es dir schlechter geht, besteht Handlungsbedarf, zumindest muss dein Zustand überwacht werden. Vielleicht wäre ein Krankenhausaufenthalt angebracht. Lange abwarten solltest du nicht.

    Ich hatte auch mal eine Lingenentzüdnung ohne Fieber. Ich denke auch, gehe unbedingt noch mal zum Arzt und frage nach, eventuell wir dann noch ein anderes Antibiotikum verschrieben. Hast du die Einnahme des ersten schon beendet? (hoffentlich ordentlich bis zu Ende genommen)

    das ganze kann auch ohne keime stattfinden, im sinne einer allergischen/autoimmunreaktion.


    in der regel kommt es vermehrt zu absonderung von schleim.


    das sollte man aber im blutbild sehen können

    Ich stimme Gustav zu. Im September benötigte ich auch zweimal den ärztlichen Bereitschaftsdienst hintereinander wegen Atemnot. Kein Fieber und die Ärzte schimpften, weil ich in ihrer Gegenwart gar nicht husten musste.


    Manchmal braucht man noch einen Asthmaspray und sowieso Schleimlöser zusätzlich!


    Selten ist eine Lungenentzündung auch nur ein Symptom einer anderen Erkrankung, wie Gustav meint. Aber dafür bist Du mit 19 noch zu jung. Sonst bitte doch mal eine internistische rundum Abklärung. Gute Besserung!