Entwarnung! :-)


    Die Oma bekommt noch Heparin gespritzt sowieso.


    Das geht schon ein bissl langsam voran, eigtl bekommt man anfangs recht hohe "loading-doses" und dann sollte das innerhalb von ein paar Tagen nach oben klettern.


    Nimmt sie denn jetzt mehr?


    Sobald sie halt auf über 2 ist könnte sie die Heparin-Spritzen mal weglassen.

    Also sie bekam Marcumar so


    10.1. – 2 tbl


    11.1. – 1 tbl


    12.1. – 1 tbl


    13.1. – 2tbl


    14.1. – 1 tbl


    15.1. – 1 tbl


    so bekam wir es am Montag (13.1.) abends gesagt dass sie es so nehmen soll.


    Was sie nun heute Abend nehmen muss, kann ich euch erst so kurz nach 17 Uhr sagen, ab da kan ich den Wert erfragen, auch bekommen wir dann heute Abend gesagt, ob sie heute abend und morgen noch Clexane bekommen muss oder nicht bzw wie lange sie Celxane noch bekommen soll ( geh jetzt mal davon aus, dass wir Montag, spätestens Dienstag wieder hin müssen)


    Meint ihr dass man evl. höher hätte gehen sollen?


    Die Sprechstunden hilfe ( wo ich ja kenne) meinte zu mir heute, dass es gut sein kann, dass wenn der Quick bei 40 sein sollte, dass sie dann ab heute abend garnicht mehr spritzen muss, und dann auch erst wieder so in ca. 14 Tagen zur BE kommen müsste, aber wie gesagt so denkt sie, weil es so bei vielen Patienten war.


    Ich mach mir aber so oder so grosse gedanken um unsere Oma...


    Sie zieht ganz schön nach Luft..2 meter laufen und sie schaufft wie eine alte Dampflok, aber wenn man etwas sagt ist ja alles ok...


    Kurz um gesagt sie gefällt mir garnicht momentan, da hat sie mir kurz vor der Op 100x besser gefallen wie jetzt, mir kommt es vor als würde sie sich richtig hängen lassen...Sie geht nur vor die Tür wenn sie eben wie heue zum Arzt muss, und alles andere interessiert sie nicht mehr, vll auch nur eine Phase? Ich weiss es (noch) nicht

    Hi Urmel,


    ja da wurde schon etwas wenig "zaghaft" angefangen, drum steigt das so langsam. Jeder Arzt macht das ein bissl anders, aber man hätte zB durchaus 2-2-2 anfangen können.


    Das ist ein Geduldsspiel, weil das Marcumar ja langsam und über Tage einen Spiegel aufbaut, drum kann man jetzt nicht zB 3-3-3 weitergeben, weil deine Oma dann war zwar schnell im richtigen Bereich wäre, aber dann in ein paar Tagen "überschießen" würde, drum wird das langsam aufdosiert.


    Bei deiner Oma wird das anscheinend sehr vorsichtig gemacht :-)


    Das mit der Aussage der Arzthelferin würde ich schnell vergessen. Ein Quick von 40 ist zwar wie schon oft erwähnt je nach Labor ein bisschen schwankend, aber ich denke auf jeden Fall unter INR 2,0.


    Auch in den 2-Wochen-Rhytmus wird man so schnell nicht wechseln können, denn das macht man wenn man STABIL eingestellt ist. Deine Oma ist aber noch nicht mal im Zielbereich angekommen.


    Insgesamt scheint mir diese Hausarztpraxis doch ein bisschen suspekt zu sein, gut dass du ein Auge drauf hast!


    Die anderen Probleme auf jeden Fall dem Kardiologen schildern, der wird sie (hoffentlich!) ja eh einmal auf den Kopf stellen um zu sehen wie's in den Arterien aussieht.


    LG an euch

    Sooo,


    also INR 2,0 , Clexane bekommt sie jetzt erstmal nicht mehr...Am Dienstag zur Kontrolle...( da kann ich aber nicht hin , da muss meine Mutter in der Früh um 8 schon zum Hausarzt und um 9 müssen wir beim Nierenarzt sein wegen der Dialyse)...


    Sie soll jetzt heute 1, morgen 1/2, samstag 1/2 , Sonntag 1tbl, montag 1/2


    Und dann schauen wir mal weiter....


    Ich danke euch allen für die lieben Antworten...Endlich mal ein Forum wo man nicht gleich an den Pranger gestellt wird wenn man mal etwas nicht weiss, weil man sich vll gerade am Anfang befindet