Klar machen wir das! Auch keine Sono von der SD, Mefju?


    Vielleicht bist du voll in der Über-oder Unterfunktion. Das kann man nur anhand der Tf3 und Tf4 und TSH-Werte sehen! Laß sie dir alle geben, obwohl ich denke das du nur den TSH bekommst. Wäre ja noch mal ne Idee zu einem Spezialisten (Endokrinologe oder Nuklearmediziner) zu gehen. Habe mir ne Überweisung vom HA geben lassen und ab gings. Da habe ich die ES auch geschildert und sie meinten das es häufig von der SD kommt!

    Die Schilddrüse (Glandula thyroidea) liegt am Hals unterhalb des Kehlkopfes. Sie hat in etwa die Form eines Schmetterlings. Beim Schlucken ist sie meistens ganz gut zu tasten, denn dabei bewegt sie sich mit dem Kehlkopf auf und ab.


    Bei der atrophen Form der Hashimoto-Thyreoiditis wird die Schilddrüse allmählich kleiner, bei der selteneren hypertrophen Form dagegen vergrößert sich das Organ. Ein Kropf (medizinisch: Struma) entsteht. Er kann tastbar oder sichtbar werden. Schluckbeschwerden oder ein Druck- und Engegefühl am Hals sind mögliche Symptome.


    Oft macht die Schilddrüsenentzündung lange gar keine Beschwerden. Nicht selten wird sie bei einer ärztlichen Untersuchung zufällig entdeckt.


    In manchen Fällen gibt die entzündete Schilddrüse zunächst immer wieder größere Mengen Schilddrüsenhormone ins Blut ab. Das kann die folgenden Symptome der Schilddrüsenüberfunktion verursachen:


    • Unruhe und Nervosität


    • Gewichtsverlust trotz gutem Appetit


    • Haarausfall


    • Durchfall


    • Herzklopfen


    • Schwitzen


    • Zittern


    • Den Betroffenen ist schnell zu warm


    • Bei Frauen: Zyklusstörungen


    Im weiteren Verlauf der Erkrankung gelingt es der Schilddrüse immer weniger gut, den Körper mit ausreichend Schilddrüsenhormonen zu versorgen. Allmählich versiegt die Hormonproduktion völlig, Symptome der Unterfunktion stellen sich ein:


    • Antriebsarmut, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit


    • Gewichtszunahme trotz normaler Nahrungszufuhr


    • Trockenes, strohiges Haar, Haarausfall


    • Heiserkeit


    • Verstopfung


    • Niedriger Puls


    • Trockene Haut


    • Schwellungen im Gesicht (Augenlider), an Armen und Beinen


    • Die Betroffenen frieren schnell


    • Bei Frauen: Zyklusstörungen


    Die Hashimoto-Thyreoiditis geht oft mit anderen Autoimmunkrankheiten einher, die ihrerseits Beschwerden verursachen können. Die Schilddrüsenkrankheit wird außerdem mit einem unerfüllten Kinderwunsch in Verbindung gebracht.

    ohh entschuldigung! ich hatte eine sonografie die unauffällig war. und wegen der tsh werte die so komisch waren ließ mein endokrinologe eine szintigrafie machen. die war wiederum auch unauffällig :) das hat den szintigrafie-mann wiederum stutzig gemacht und er hat mir blut abgenommen und meinte er schickt das meiner hausärztin zu mit dem ergebnis. als ich die ansprach meinte sie nur "ach da war alles perfekt"..aber die werte habe ich nicht gesehen. ich weiß nur dass ich halt ein paar doofe werte beim endokrinologen hatte,die aber "normal" seien. also vitamin b6 war sehr weit im keller (unter der norm) und cortisol war sehr sehr hoch (obwohl ich den tag voll normal drauf war :S) und mein testosteron war auch sehr weit unten,was mich persönlich zu tiefst verletzt hatte hahahaha spaß :D

    Ja Sonographie ist Ultraschall.


    Hab euch mal den folgenden Link hier reingeschrieben. Vielleicht ja mal interessant wegen den Top-SD-Ärzten bei euch in der Gegend.


    http://www.top-docs.de/include.php?path=login/arzts.php


    Hast du denn alle Blutwerte die ich geschrieben habe, oder nur THS ? Der alleine reicht leider nicht nur....

    das problem bei mir ist (bezüglich der top-ärzte) dass in diesem haus ca 20 endokrinologen sitzen und man es sich nicht aussuchen kann wer einen untersucht..man wird da zugeteilt und ich hatte halt pech :(


    die werte wurden mir abgenommen aber die liegen bei der hausärztin.anscheindend waren sie aber ok.


    hier sidn die werte vom endokrinologen:


    ft3 = 2,8 pg/ml (2,0 -4,0)


    ft4 = 14,1 pg/ml (8,0 - 18,0)


    TSH basal = 2,3 mIU/l (0,27 - 2,5)


    TPO AK = 8,7 IU/ml (0 - 35)


    TRAK = <8 U/l (0-9)


    ACTH = 31,30 ng/l (4,7 - 48,8)


    Cortisol basal = 164,3 ng/ml ( 23 - 194)


    die von der szintigrafie habe ich nicht bekommen.

    und an dem tag war ich beschwerdefrei..


    an dem tag wo ich superviele ES hatte und im krankenhaus war hatte ich nen tsh wert von 3,6..


    mehr gucken die da ja nicht nach bezüglich der schilddrüse.


    aber scheint alles okay zu sein,nicht ganz perfekt die mitte der norm,aber alles im normbereich :)

    und das hat mir jmd im schilddrüsenforum dazu geschrieben "Tanzendes TSH ist UF-Zeichen, Mefju.


    Nach der US-amerikanischen Laborärztevereinigung ist eine Differenz zweier in kurzem Abstand abgenommener TSH-Werte von mehr als 0,75 auffällig:"


    mein wert war 4 tage zuvor 3,6..naja..hab keine ahnung und irgendwie weiß ich da auch nicht weiter..also ich denke ein arzt würde mir da eh nicht helfen..dazu ist dass zu vage