Meine fragwürdige Krankheitsgeschichte

    Hallo liebes Forum,

    Ich melde mich hier, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich war mein gesamtes Leben sportlich aktiv. Im letzten Sommer bekam ich dann allerdings nach einer Erkältung Brustschmerzen, Herzrasen und ich war so schlapp, dass ich nur noch den ganzen Tag im Bett verbringen könnte. Erhöhte Blutwerte gaben dann den Hinweis auf eine Herzmuskelentzündung, EKG und Ultraschall waren immer unauffällig. Nach drei Monaten Schonung könnte ich dann wieder so gut wie alles machen. Kurz nach Weihnachten aber wieder das selbe Spiel: Nach einem Infekt wieder die oben genannten Symptome, Blutwerte allerdings nicht auffällig, nach zwei Monaten hatte ich dann einen Kontrolltermin beim Kardiologen und dieser bestätigte mir meine Gesundheit. Also begann ich trotz schwacher Symptome (minimaler Druck auf der Brust und Extrasystolen) wieder mit dem Sport und dies klappte bis vor einer Woche auch unfassbar gut: Wieder ein Heftiger Infekt mit Fieber, dazu ein Herpes Simplex mit starkem Ausschlag. Also zum Hausarzt gefahren, da sich wieder Herzsymptome eingestellt haben, diesmal allerdings keine Brustschmerzen.

    Dieser sagte dann, ich soll ruhig mit dem Sport weiter machen, da mein Herz laut Ultraschall eine überdurchschnittlich gute Pumpkraft hat. Des weiteren meinte er, dass ich mich daran gewöhnen soll, dass bei mir nach Infekten solche Symptome auftreten, aber diese nicht schlimm seien, da mein Herz einfach nur bei sowas mitreagiert.

    Ich vertrau ihm ja auch, da er mein eigener Onkel ist, und wäre da irgendwas gefährlich, würde er mich nicht so einfach in die Weltgeschichte schicken.

    Wie steht ihr zu dieser Situation? Hausarzt und Kardiologe haben mir beide bestätigt, dass Sport nichts im Weg steht.

  • 5 Antworten

    Ist ein 24 Stunden Langzeit EKG gemacht worden? Man muß die Extrasystolen genau diagnostizieren. Jeder Mensch hat ab und an Extrasystolen, der eine merkt es, der andere nicht. Das braucht nicht pathologisch zu sein. Ich sehe ein 24 Langzeit EKG als sinnvolle weitere Diagnostik an. Dann kann der Arzt genau sehen, wann die Extrasystolen auftreten und ob Salven zu sehen sind. Du bekommst ein Merkblatt, da schreibst du deine täglichen Aktivitäten auf, Sport, Ruhezeiten. Das hilft bei der Beurteilung der VES. Jeder Kardiologe führt diese Untersuchung durch, manchmal sogar der Hausarzt. Wie war denn dein Belastungs EKG und die Ergometer Leistung? Treten die Extrasystolen bei Belastung oder in Ruhe auf?

    Hyazynthe schrieb:

    Ist ein 24 Stunden Langzeit EKG gemacht worden? Man muß die Extrasystolen genau diagnostizieren. Jeder Mensch hat ab und an Extrasystolen, der eine merkt es, der andere nicht. Das braucht nicht pathologisch zu sein. Ich sehe ein 24 Langzeit EKG als sinnvolle weitere Diagnostik an. Dann kann der Arzt genau sehen, wann die Extrasystolen auftreten und ob Salven zu sehen sind. Du bekommst ein Merkblatt, da schreibst du deine täglichen Aktivitäten auf, Sport, Ruhezeiten. Das hilft bei der Beurteilung der VES. Jeder Kardiologe führt diese Untersuchung durch, manchmal sogar der Hausarzt. Wie war denn dein Belastungs EKG und die Ergometer Leistung? Treten die Extrasystolen bei Belastung oder in Ruhe auf?

    Salven, wenn mehrere Extrasystolen kurz hintereinander auftreten.

  • Hyperion

    Hat das Thema geschlossen