Nachts Atemnot mit Panikanfall

    Hallo,


    ich wache seit einiger Zeit nachts plötzlich auf, weil ich keine Luft mehr bekomme.


    Meistens stehe ich schlagartig neben dem Bett und ringe nach Luft, was mir aber


    nicht richtig gelingt. Beim lauten einatmen, geht die ganze Luft in die Speiseröhre


    und nicht in die Luftröhre. Panik überkommt mich dann. Nach einigen tiefen Zügen


    funktioniert das normale Atmen dann wieder.


    Dananch muß ich minutenlang die ganze eingeatmete Luft aus dem Magen wieder


    aufstossen. Das fühlt sich an, als ob man eine Masse an Kohlensäure loswerden


    möchte. Dabei kommt auch Magensäure mit hoch, dass nach der Attacke der Hals


    brennt.


    Ich bin 44 Jahre, Nichtraucher, Schnarcher, habe Übergewicht, nehme keinerlei


    Medikamente, habe sonst keine Schlafprobleme. Das Problem kommt unregelmäßig.


    Mal bin ich mit leerem Magen mal mit vollem Magen schlafen gegangen.


    Wer kennt so etwas und hat einen Tip, was ich hier machen kann ? Macht es Sinn,


    damit in ein Schlaflabor zu gehen ? Kann man hier vorbeugen .... ?


    Über eine Hilfe würde ich mich riesig freuen !


    LG


    Harry

  • 8 Antworten

    Hallo, Harry,


    ich würde mal zum Hausarzt oder einem Internisten gehen. Hinter Deinen Symptomen kann sich zum einen ein Reflux verbergen, ein Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre. Wenn Spuren der Säure im Liegen in die Luftröhre gelangen, kann genau das auftreten, was Du beschrieben hast. Zum andere kann auch ein HNO-Problem vorliegen, z.B. so ein Kehlkopfkrampf ("vocal cord disorder").


    Gruss

    Danke erst mal für eure Antworten.


    Panikattacken hab ich nur, weil ich keine Luft bekomme.


    Sonst hab ich also keine Probleme – schon gar nicht tagsüber.


    Den Reflux bekomme ich erst hinterher, wenn die Luft wieder


    aus dem Magen rauskommt.


    Mein Problem ist ja mehr der Atemstillstand und dann das beim


    einatmen die Speiseröhre und nicht die Luftröhre geöffnet ist.


    Wo ist da der Schalter ? %-|

    Das kenne ich leider auch. Ich bin auch schon nachts aus dem Schlaf hochgeschreckt und konnte einfach kaum noch atmen. Es war dann so, als könnte ich nur noch durch ein winzig kleines Loch einatmen und das ist ein entsetzlich schreckliches Gefühl. Ich bin in Panik geraten und glaubte dann wirklich zu ersticken. Zum Glück lässt es irgendwann plötzlich wieder nach und dann kann ich auch wieder normal einatmen.


    Mein Arzt hat mir dazu gesagt, dass es sich dabei um VCD einen Stimmritzenkrampf handelt.


    Hier mal einen Link dazu – vielleicht kannst du dein Problem dort auch erkennen.


    http://www.vcd-selbsthilfe.de/Einfuehrung/Wasistvcd_neu.html


    Ich bin übrigens auch übergewichtig und habe immer wieder mal Sodbrennen. Und ich meine mich zu erinnern, sicher bin ich allerdings nicht weil es im Halbschlaf passiert, dass vorher so eine Art Gasblase aus dem Magen aufgestiegen ist und die hat diesen Krampf verursacht. Manchmal bekomme ich es aber auch, wenn ich mich verschlucke

    . Dann ist auch eine zeitlang alles "zu". :-(