Niedriger puls

    hallo,


    alles fing vor vier wochen mit atembeschwerden an. eine woche später wurden daraus schlimme panickattacken, worauf ich zweimal ins krankenhasu "musste". dort konnte man beide male nichts feststellen und kam zum ergebnis, dass es eine psychische ursache bei mir haben muss. nun nehme ich seid 6 tagen gladem (antidepressiva) und heute habe ich wieder extreme panickattacken. nicht wie sonst, durch atemnot und hoher ruhepuls, sondern nurch einen "zu niedriegen" puls.


    vor einer woche hatte ich noch einen ruhepuls von 80, heute habe ich ihn gemessen und er ist bei 52. kann dies von diesem antidepressiva kommen?? das ganze beunruhigt mich ziemlich und ich kämpfe wieder mit schwindel und "atemnot".


    hat hier vielleicht jemand eine idee, da ich nicht schon wieder zu einem arzt möchte


    m.f.g.


    matthias

  • 10 Antworten

    Hallo Alexisonfire,


    eine niedriger Ruhepuls braucht Dich eigentlich nicht zu beunruhigen - im Gegenteil.


    Ob es sich dabei schon um eine Wirkung des Antidepressiva handelt, kann ich Dir nicht sagen, kann Dir aber prinzipiell bestätigen, dass es in den ersten Tagen der Einnahme von solchen Medikamenten zu verstärkten Nebenwirkungen kommen kann, körperlich und auch psychisch.


    Die volle Wirkung sollte nach 2-4 Wochen eintreten. Trotzdem, wenn´s Probleme gibt, an den verschreibenden Arzt wenden.


    Viele Grüsse


    Lupo

    hallo lupo,


    danke für deine antwort. fühl mich heute eben irgendwie voll unruhig und aufgedreht und da beängstigt mich der "niedrige" puls schon etwas. weil wo die panikattacken angefangen haben, war der ruhepuls immer über 80. vielleicht bin ich da im moment auch etwas zu empfindlich ;-).


    ausserdem habe ich mich ja am herzen erst vor zwei wochen untersuchen lassen und dann dürfte da eigentlich eh nichts sein?!

    meine freundin hat mir gestern ein blutdruckmessgerät mitgebracht und jetzt bin ich die ganze zeit am messen.


    normal sind meine werte so bei 124/74 beim arzt.


    gestern abend vor dem schlafen war er bei 104/63.


    heute morgen bei 117/65, heute mittag bei 111/69 und jetzt im moment bei 107/69. sieht ja schon nach einem niedrigen blutdruck aus ?!

    hallo lowlita,


    ekg +bekg und herzecho habe ich erst vor drei wochen machen lassen und da war alles ok. vielleicht nimmt mich das ganze gerade alles ein wenig mit und fühl mich auch deswegen so schlapp ....!!


    war gerade 20min joggen und da war mein puls danach bei 146/64 und zehn minuten später beim sitzen bei 102/65. ging dann aber wieder hoch auf 117/67.


    sollte mal das messen bleiben lassen ;-)


    gruss matze

    Hallo alexisonfire

    Tach


    Treibst du Sport und wenn ja wie hofft in der Woche?


    Denn ein Puls von 54 ist führ ein Sportlehr normal.


    Das Messen von Blutdruck sollte mann 1 mal machen und dann wenn mann sich 15 minuten ausgeruht hat.


    Öffteres messen kann zu anstieg durch die gedanken (ist er jetzt noch immer hoch) kommen.


    Vielleicht ist dein jetziger Puls von 54 - 63 dein eigentlicher Puls


    Denn durch den erhöten Muskeltonus durch die Panikattacken und die innere Anspannung kann der Puls auch höher sein .


    Wirken die Tableten schon oder wie ist deine einschätzung da.


    Geh doch mal auf die Internetseite http://www.Panikattacken.at


    Dort findes du in der Leiste auf der linken Seite Das vegetative Nervensystem an klicken da findes du bestimmt eine Antwort auf deine Frage. Unter Kapitel Herz ,


    Blutdruck

    hallo steffen,

    treibe eigentlich nicht viel sport :/. geh zweimal die woche joggen und ab und zu schwimmen. im moment ist mein ruhepuls morgens bei 64 und abends bei 58.


    nähme ja jetzt schon 18 tage diese medikamente, aber bis auf nebenwirkungen hat sich noch nichts verändert.


    atemprobleme, angst/panikattacken und ES sind an der tagesordnung bei mir. ausserdem fühle ich mich ziemlich schlapp und krank im moment. am schlimmsten ist ja, dass die schule angefangen hat, weil dort ist es extrem schlimm.


    gehe jetzt noch zu einer psychotherapeutin und fange nächste woche mit yoga an. an der ernährung brauch ich nichts zu ändern, da ich schon ziemlich gesund lebe.


    bin im moment wirklich am boden :/......


    das hat sich in diesen jetzt acht wochen ganz schön heftig entwickelt. danke für deine seite, werd sie mir mal anschauen.


    gruss matze