Ober-/Unterbauchschmerzen: Wieder vergrößerte Lymphknoten

    Hallo ihr Lieben,


    wie ihr euch sicherlich erinnert, habe oder hatte ich seit November 2017 vergrößerte Lymphknoten in der Leiste, nachdem dort ein langer roter Strich war (s. Forum).


    Seit 1,5 Wochen habe ich starke Oberbauchschmerzen, die in Richtung Unterbauch gewandert sind. Da ich bekanntlich schnell googel, wollte ich dieses mal alles in Ruhe an gehen lassen und Montag den Hausarzt aufsuchen.


    Da die schmerzen aber schlimmer wurden, bin ich heute mittag zur hausärztlichen Notfallpraxis im Krankenhaus gefahren. Dabei wurde festgestellt, dass die Lymphknoten in der Leiste geschwollen sind. Ich erzählte ihr, dass diese ggf. seit November schon entzündet sind und sie (zufällig Chirugin) empfahl mir ein Gespräch mit dem Hausarzt und eine Biopsie. Bösartige Krankheiten konnte sie nicht 100% ausschließen, ist aber wohl eher unwahrscheinlich, da ein Ganzkörper MRT im März und das letzte große Blutbild vor einer Woche ergab, dass alles in Ordnung sei.


    Beim Klick auf die Homepage meines Arztes habe ich durch zufall gesehen, dass dieser momentan Vertretung hat und deshalb Freitag mittags auf hat, also ab dahin. Er hat ein Ultraschall von der Leiste gemacht und festgestellt das zwei einzelne Lymphknoten sehr leicht vergrößert sind. Alle anderen Organe herum und die Bauchlymphknoten ist alles in Ordnung. Er widerrum sagte, dass man von einer Biopsie die Finger lassen sollte, da die Komplikationen zu hoch sind dafür, dass nur zwei kleine Lymphknoten leicht vergrößert sind. Er glaube auch nicht, dass mich irgendein Chirug dafür aufschneiden würde und sagte, dass ich mir keine Gedanken machen bräuchte. Dennoch stellte der eine leichte Reizung des Blinddarms fest (Therapie: Ciprofloxacin Antibiotikum, 6 Tage lang ab heute).


    Was sagt ihr? Kann es doch was schlimmes sein? Die Meinungen gehen hier auseinander.

    Meine Chirugin (Chefärztin in dem Krankenhaus wo ich heute war) sagte Mitte Juni noch, sie sehe die leicht vergrößerten Lymphknoten, die aber unproblematisch seien. Was nun?

  • 2 Antworten

    Wieso vertraust Du den ganzen Aussagen nicht?


    Ich sehe keine auseinandergehenden Meinungen ausser dass einer eine leichte Reizung des Blinddarms festgestellt hat (was übrigens auch zur Vergrößerung der LK führen kann genau die die Hals-LK bei einer Erkältung anschwellen)

    Ansonsten sind sich doch alle einig, dass es als harmlos anzusehen ist. Und Chriurgen wollen eben immer schnibbeln, die raten immer zur Biopsie.

    Danke für die Beruhigung.


    Der LK in der Leiste ist 2cm groß, aber laut Arzt nicht nach innen? Es bestehe also keinen Grund zur Sorge. Der LK wird aufgrund der Entzündung damals vermutlich immer so vergrößerst bleiben. Desweiteren sind LK in der Leiste bis 2cm normal und nicht besorgniseregend. Danke für die Unterstützung!


    Ich habe übrigen im September endlich einen Therapieplatz in Bezug auf meine Krankheitsängste. Das Leben muss genossen werden!