Nein genau Chatu hats auf dem Punkt getroffen!!!! und das zu 100%. Das ist nähmlich meine größte Angst. Nur das! Sonst nichts! Das könnten genau meine Worte sein. Aber wie ich sehe geht es euch in dem Punkt genau so.


    Gruss

    Nachtrag:


    als das mit dem Thorax passiert ist war ich noch nicht verheiratet. Das Einzige was ich in dieser Situation getan habe war das, dass ich meine Eltern beobachtet habe. Ich habe gesehen wies sie geweint haben und das war echt hart. Nun bin ich verheiratet und habe Kinder, da ist dann der Gedanke umso stärker.


    Kriegt man sowas in einer Verhaltenstherapie auch einiger Maßen in den Griff?


    Gruss

    Hi Fullios

    Zitat

    Kriegt man sowas in einer Verhaltenstherapie auch einiger Maßen in den Griff?

    bei einem Guten Verhaltenstherapeuten, sicher.


    Was glaubst Du, schmerzt dich am meisten, das du mit deinem Tod den Kontakt zu deinen Elertern, Partnerin und Kindern verloren hast?


    Oder, das Deine Kinder, Eltern und Partnerin ohne dich weiter leben müssen?

    beides. Das zweite eher mehr.


    Ich bekomme richtig blöde Gedanken wenn ich unterwegs bin. Dann denke ich mir, was wenn was passiert, wie bekommen die es mit. Das schlimmste ist dann das plötzlich, wenn´s unerwartet auftritt. Diese Gedanken sind schlimm.

    @ Rhus-T.

    bei beiden. Der Thorax war aber schlimmer, da es zunehmend schlechter wurde bis die Drainage gelegt wurde. Ich hatte irgendwann keine Kraft mehr und mein ganzer Körper hat gestochen. Der Arzt meinte, dass es an der Sauerstoffzufuhr lag.


    Gruss

    Zitat

    Ich bekomme richtig blöde Gedanken wenn ich unterwegs bin. Dann denke ich mir, was wenn was passiert, wie bekommen die es mit. Das schlimmste ist dann das plötzlich, wenn´s unerwartet auftritt. Diese Gedanken sind schlimm.

    Fullios,


    Du willst "Sicherheit" und "Kontrolle". Aber die kann es letztendlich nicht geben... Aber das ist ein psychisches Problem, kein kardiologisches. Ob ein Verhaltenstherapeut Dir helfen kann, musst Du ausprobieren. Sollte es Dir nach einigen Stunden nichts bringen (normalerweise kann man 5 Stunden "ausprobieren"), wechsele rechtzeitig zu einem "tiefenpsychologisch fundierten Therapeuten", und vergeude keine wertvollen Stunden; die Kasse zahlt ja nicht unendlich.


    Lieben Gruss


    Cha-Tu

    Du hast schon recht. Das ist mir mittlerweile klar geworden. Ob alle Symptome dann auch psychisch sind weiß ich nicht. Aber ein großer Teil bestimmt schon. Die GS sind aber trotz Antibiotika nicht weg. Mein Hausarzt hat mir die AB Therapie verlängert, obwohl die Blutwerte normal waren. Erschreckend sind aber trotzdem am meisten die Kardiologischen Symptome :-)


    Gruss

    Liebes Löckchen,


    das kann man so wirklich nicht sagen. Manchmal kommen in den ersten Stunden schon Dinge hoch, die die Klienten und die Therapeuten sehr überraschen, und dann geht es oft sehr schnell. Andere wiederum brauchen schon 30 Stunden, um ausreichendes Vertrauen zum Therapeuten zu entwickeln.


    Aber ich wage mich mal weit aus dem Fenster: Im Idealfall (Patient ist motiviert, Therapeut ist kompetent, Sympathie auf beiden Seiten schnell da), dann dürfte nach 10-15 Stunden eine Erleichterung spürbar sein. Aber es kann auch 30 oder 50 dauern.


    Schönen Gruss


    Cha-Tu

    Hallo,


    ich war jetzt eine Woche lang wg. GS krank geschrieben. Mir geht es aber nicht wirklich besser. Nun habe ich noch eine Erkältung hinzubekommen. Naselaufen, Husten etc. Krank schreiben lassen will ich mich nicht wirklich weil ich davor Urlaub hatte und in diesem Jahr schon häufiger krank war. Ich arbeite diese und nächste Woche aber die ganze Zeit im Büro. Habe nur eine längere Strecke bis ich dort bin. Fieber ist nicht vorhanden.


    Wie sieht es in dem Fall aus. Ist das Risiko in dem Fall eine HME zu bekommen erhöht oder gleich?


    Gruss

    Meine Güte, Fullios,


    eine HME ist kein Schnupfen, den man bei jeder Gelegenheit bekommt... Schaffe doch endlich mal diesen verdammten Gedanken HME aus Deinem Gehirn, Du machst Dich ja selbst verrückt. Wenn man so leicht eine HME bekommen könnte, wäre der halbe Globus ausgerottet...


    Gruss


    Cha-Tu

    Mensch Fullios – Schätzchen ;-D


    Du hast nen Schnuppen!! Nix wofür es sich lohnt aufzuregen. Klar is das unangenehm aber meine Güte – meine Kids sind alle furzlang erkältet und ich bin auch ne Schnupfenbeule. Keiner von uns hatte je eine HME. Cha-Tu hat doch recht – wenn man das so leicht bekommen würde gäbs wirklich bald keine Menschen mehr. Dann würde jeder Terrorist der mit biologischen Waffen hantiert einfach warten, bis das Ziel nen Schnupfen bekommt und somit eine HME – würde ihn billiger kommen wie zum Beispiel Antrax.


    Fang an dein Leben zu geniessen sonst komm ich und verhau dein Popo ;-D ;-D ;-D und ich bring Cha-Tu mit ]:D


    Nasenspray – Hustensaft und ab ins Heiabububett und dann gehts dir bald besser @:)

    ;-D ;-D ;-D :)= :)=

    Zitat

    sonst komm ich und verhau dein Popo

    Ja ich glaub das ist dringend nötig um wieder in die Realität zu gelangen. ;-)


    Aber was kann ich denn gegen meine Gliederschmerzen tun? Die sind schon chronisch geworden und dieses Antibiotikum wovon ich nichts merke soll ich insgesamt drei Wochen lang nehmen. Das ist doch kein guter Ratschlag!


    Gruss

    Schätzelein ;-D


    Gegen deine Gliederschmerzen – die glaube ich von deiner Erkältung kommen? – nimmste am besten ein schönes, heißes Entspannungsbad ... machst nen schönen Duft rein und lässt einfach mal die Seele baumeln. Dann trocknest du dich fein ab und packst dich mit nem guten Buch und einem heißen Tee ins Bett. Wirst sehen ... alles bald wieder heile. @:) :)* @:)