• Passivrauch im Büro – wie schädlich?

    Hallo an alle! Hab ein kleines Problem...vor einem Monat hab ich den Job gewechselt. Anfangs schien beim neuen Job alles besser, nette Umgebung, nette Leute...nur leider hat sich rausgestellt dass hier alle rauchen -.- Sie rauchen Gott sei dank nicht am Schreibtisch selbst, sondern im Pausenraum, dieser ist jedoch gleich nebenan und die Tür ist immer…
  • 21 Antworten

    Sollte Deine Frage ernst gemeint sein, wovon ich jetzt einfach mal ausgehe, will ich gerne meine Meinung dazu sagen.


    Rauchen ist allgemein als gesundheitsschädlich anerkannt, daher gibt es auch gesetzliche Regelungen dazu. Eine spezielle Allergie eines Einzelnen hingegen kann die Allgemeinheit nicht berücksichtigen, sonst gäbe es keine Grenzen.


    Du musst an dieser Stelle selbst dafür sorgen, Duftstofffrei zu leben und kannst Dein Umfeld nur um Verständnis bitten.


    Ein Hundehaarallergiker wird auch sinnvollerweise nicht beim Tierarzt arbeiten, so wie Du kein Praktikum bei Douglas beginnen wirst.


    Gruß, die Berberitze

    Ich kann horrorvibe nur zustimmen. :)^


    Die meisten Raucher haben verständnis, aber alte manieren müssen halt erstmal abgelegt werden (tür zumachen)


    Allerdings gibts bei uns da extra eine die zuschlägt.


    Das könntest du deinem chef auch vorschlagen.


    Nichtraucherschutz ist mir selbst als Raucher wichtig.


    Deswegen würde ich es einfach neutral ansprechen ohne vorwürfe.


    "Ich habe festgestellr, dass ich migräne bekomme, wenn ich dem rauch dauerhaft ausgesetzt bin und bitte euch deswegen darauf zu achten, die Tür vor und nach verlassen des raumes zu schliessen. "


    Sicher dauert es ein paar wochen ehe es 100% sitzt, aber beharrlichkeit zahlt sich aus, wenn du ansonsten mit dem team gut auskommst.


    Ansonsten, wenn das team kacke ist, der job doof usw....dann such dir einen andren arbeitsplatz...dann ist es die mühe wohl nicht wert die kollegen zu erziehen.

    Zitat

    hundeallergiker

    Wird auch nicht grad mit dem kollegen schulter an schulter sitzen, der zu haus einen langhaardackel und 2 pinscher und nen labrador hat. Denn büros kann man tauschen.

    Man könnte auch vorschlagen, dass eine Feder an der Tür angebracht wird, die diese automatisch schließt. Dann müssen die Kollegen sich nicht umgewöhnen, weil die Tür von alleine zu geht und zu ist sie trotzdem.

    Anka, auch mit Parfum ist das so. Wir haben erst kürzlich eine Kollegin umgesetzt, die eh schon schwere Allergieprobleme hat.


    Jetzt hat sie auf einmal eine Art allergischen Schock bekommen, weil eine relativ neue Mitarbeiterin mit Parfüm bei ihr ins Büro gezogen ist.

    Hallo Nordi,


    natürlich habe ich einen Mund und habe auch Gebrauch davon gemacht. Aber ich war


    selbstständig und beim Kunde (IT-Bereich) als externe Mitarbeiterin tätig. Ich habe soviel


    verdient, dass ich die Miete für ein Einzelzimmer hätte bezahlen können. Aber das ist gar nicht so


    einfach. Büros waren rar, man hat immer versucht, noch mehr Leute in ein Zimmer zu pferchen.


    Ich hatte am Anfang des Projekts auf meine Probleme hingewiesen und man hat mir versichert,


    darauf Rücksicht zu nehmen. Aber die Realität sah leider anders aus. Ständig musste ich in ein


    anderes Zimmer umziehen und jedesmal bei den neuen Kollegen um Verständnis bitten.


    Und es gab Leute, die absolut nicht auf das geliebte Rasierwasser oder das gute Deo verzichten


    wollten. Und ich konnte meinen Vertrag nicht vorzeitig kündigen.


    Es war eine Leidenszeit, die mich auch psychisch stark belastet hat. Jetzt bin ich im Ruhestand und


    der Horror ist vorbei.