Phlebotomie (Aderlass) rebound?

    Hallo zusammen,


    Brauche medizinisches Fachwissen.


    Wenn der hematocrit wert zu hoch ist, macht mann normalerweise eine Phlebotomie (man entnimmt blut, wie beim spenden).


    Nun zu meiner Frage:


    Angenommen man hatte einen hematocrit wert von 57 und durch wiederholte blutentnahme sank der wert auf akzeptable 48. Gibt es eine art Rebound effekt? So das der Wert wieder in die Höhe steigt? (Auch hemoglobin sind niedrig nach dem aderlass 16.8 und so auch der Eisengehalt im Blut.)


    Untet der Bedingung das der Patient nicht unter einer Eisenspeicherkrankheit oder ähnliches leidet.. Der hohe Wert wurde durch den Einsatz von Dopingmitteln verursacht. Jetzt ist der Patient aber Dopingfrei, nimmt also keine leistungssteigernde Substanzen mehr ein.


    Grüsse


    Bluub1

  • 2 Antworten

    Hey,


    kommt so ein bisschen drauf an vorauf der erhöhte Hämatokrit Wert basiert. Bei einer Polycetämia vera würde der Wert wieder ansteigen. Wenn der Hämatokrit durch einen Pathologischen Mechanismus erhöht ist, gibt es keinen wirklichen Grund für einen Rebound. Herzfrequenz und Blutdruck können jedoch durch die Abnahme kompensatorisch ansteigen. 16.8 für W oder M? Der Wert ist genau in der Refferenz


    Gruß