Plötzlich hoher Blutdruck

    Hallo in die Runde,


    ich kontrolliere morgens und abends meinen Blutdruck und Puls, da ich einen sehr langsamen Herzschlag habe.

    Bus jetzt lagen die Werte immer so bei 120-130/80-90.

    Seit ungefähr einer Woche sind die Blutdruckwerte plötzlich extrem in die Höhe gegangen (145/155-100-110).

    Kann mir jemand erklären wo das so plötzlich herkommt? ???

    Mit Schwindel hab ich ja schon lange zu kämpfen, das kann jetzt nicht plötzlich Auslöser sein.

    Vielleicht hat jemand ja auch selbst schonmal Erfahrungen diesbezüglich gemacht.


    Viele Grüße

  • 13 Antworten

    Hallo! Der Blutdruck schwankt im Laufe des Tages, das ist normal. Hattest du in den letzten Tagen Stress oder besondere Aufregung? Du solltest deinen Blutdruck immer möglichst nach 10 Minuten Ruhe, am gleichen Arm und zur gleichen Zeit messen. Der Blutdruck ist morgens am höchsten, wenn du aufstehst bereitet sich dein Körper von der liegenden auf die stehende Stellung vor, deshalb sollte man ein paar Minuten auf der Bettkante sitzen bleiben. In den frühen Abendstunden steigt der Blutdruck nochmals an. Sehr wichtig ist, ob dein Blutdruck nachts abfällt, denn nachts erreicht der RR das tiefste Level. Da du aber schläfst kannst du das nicht wissen. Deine Werte sind systolisch und diastolisch etwas erhöht, daher müssen organische Ursachen ausgeschlossen werden. Konsultiere bitte deinen Hausarzt, dieser wird dich bei entsprechender Indikation zu einem Facharzt für Kardiologie überweisen. Eine 24 Stunden Langzeit Blutdruckmessung zeigt wie dein Blutdruck sich tagsüber verhält und vor allem, ob die Werte nachts sinken. Alles Gute wünsche ich dir!

    Warum 2x am Tag Blutdruckmessen ?


    Von 130 auf 155, extrem wäre eher auf 255. Blutdruckmessgeräte gehören verboten.

    Ich hatte keinen besonderen Stress die letzten Tage.

    Ich messe, weil der Kardiologe damals festgestellt hat, dass ich sehr langsamen Puls habe und er meinte, dass man drauf achten muss, dass er nicht noch niedriger wird.

    Den Blutdruck wollte er mit dabei haben, um zu überprüfen, ob der sich dem langsamen puls in irgendeiner Weise anpasst.

    Nun gut. Jetzt sind die Werte halt da und merkwürdig ist es ja irgendwie schon.

    Ich messe immer in Ruhe, morgens nach dem Fertigmachen im Bad (mit Wartezeit) und abends auf der Couch.

    Genervt0815 schrieb:

    Ich messe, weil der Kardiologe damals festgestellt hat, dass ich sehr langsamen Puls habe und er meinte, dass man drauf achten muss, dass er nicht noch niedriger wird.

    Das kann man via Langzeit EKG / RR besser im Auge behalten welches man Quartalsweise macht.

    Da muss man nicht selbst 2-3 mal am Tag messen.

    Genervt0815 schrieb:

    Das macht der Arzt nur einmal im Jahr ":/.

    Ich bin nur die Exekutive in diesem Fall.

    Wenn kein LZ RR oder LZ EKG, dann gehe bitte zumindest zum Hausarzt. Dieser kann ein Belastungs EKG durchführen, man beginnt auf dem Ergometer mit niedriger Wattzahl. Zwischen den einzelnen Belastungsphasen wird dein Blutdruck gemessen. Nach Ende der Belastung erneut und meistens nach 2 Minuten Ruhe, dann kann dein Arzt sehen, ob Blutdruck und die Herzfrequenz sInken, d.h. wie schnell sich dein Herz von der Belastung erholt. Wie hoch ist denn die Herzfrequenz? Wurde eine Bradykardie diagnostiziert?

    Eine Bradykardie wurde diagnostiziert.

    Durchschnittspuls 45.

    Nachts hatte ich zum Teil Werte unter 40, was wohl Pausen von über zwei Sekunden angezeigt hat.

    Deswegen soll ich regelmäßig zur Kontrolle

    Das ist bradykard. Wurde schon einmal eine EPU durchgeführt? Elektrophysiologische Untersuchung, mittels Elektrokatheder.

    Wie alt bist du denn? Treibst du Sport?


    Eine EPU halte ich erstmal für nicht zielführend und das Risiko ist in anbetracht dass ja bisher (?) noch nichts schlimmes passiert ist für unverhältnismäßig.

    Eine EPU ist auch wenn es als Untersuchung betitelt wird ein invasiver Eingriff.


    Dass der Puls in der Nacht unter 40/min geht ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen.

    Der Körper passt sich an und fährt den Bedarf herunter.


    Ein Ruhepuls um die 45/min ist Wirklich gering aber an sich wenn das Herz organisch Gesund ist auch kein "Drama" sofern du keine Beschwerden hast.

    Erst wenn er unter 40 sinkt (nicht beim Schlafen), sollte man hellhörig werden.


    Von der Messerei würde ich Abstand nehmen.

    Dein Alter und deine sportlichen Aktivitäten wären von Interesse. Wenn deine Herzfrequenz in der Nacht des öfteren unter 40 Schläge abfällt sehe ich eine weitere Diagnostik für sinnvoll an. Du schreibst Pausen mit länger als 2 Sekunden. Das LZ EKG sollte öfters kontrolliert werden, vor allem, um zu sehen, ob die Pausen sich eventuell verlängert haben. Eine EPU ist genau wie eine Coronarangiografie eine invasive Untersuchungsmethode. Als nichtinvasive weiterführende Diagnostik wäre ein Kardio CT oder ein Kardio MRT zu nennen. Deine Schilddrüsenwerte sollten kontrolliert werden, die Parameter TSH, T3 und T4. Das ist meine persönliche Meinung zu deiner Bradykardie, dein Kardiologe entscheidet über das weitere Vorgehen.

    Ich bin 38 und gehe dreimal die Woche walken. Ansonsten bissi Yoga zu Hause und erledige alle Erledigungen zu Fuß oder mit dem Rad.

    Meine Schilddrüsenwerte wurden erst Anfang August gecheckt

    TSH 4,82. REFERENZ 0,27-4,2

    FT 3 4,53. REFERENZ 3,1-6,8

    FT 4 1,2 REFERENZ 0,93-1,7


    Nehme L Tyroxin 50 Mikrogramm