Hallo zusammen!


    ich bin eher selten im Forum und heute zufällig auf Euern schon weit gediehenen Faden gestossen. 2006 hatte ich einen Herzinfarkt und bekam nachher die Diagnose PMA. Meine Geschichte erspare ich Euch - sie ähnelt stark den Euren. Auch die Medikation ist ähnlich Eurer.


    Mit Interesse las ich, dass jemandem im Anfall ein Glas kaltes Wasser hilft. DAS habe ich für mich nämlich auch herausgefunden; das Wasser muss eiskalt sein und ich habe immer sicherheitshalber ein paar Eiswürfel im Gefrierfach. Das eiskalte Wasser, so scheint mir, lenkt das gerade krampfende Gefäss irgendwie ab... und es gibt ziemlich Ruhe.


    Was mir auch sehr half, waren Sitzungen beim Psychiater. Dort lernte ich mit dem Damokles-Schwert umgehen, was permanent über mir hängt. Wenn ein Anfall kommt, kann ich nun ruhig (tatsächlich) abwarten, was die nächsten 5 Minuten bringen. Wenn es nicht Ruhe gibt im Brustkorb, dann spraye ich 1x Isoket und evtl. nach 30Sek ein 2.mal. Noch jedes mal gelang es, den Anfall zu beenden. Nachher bin ich todmüde und der Nitrokopfschmerz bleibt mir jeweils ein paar Tage erhalten.


    Ein "Hausmittel", was mir mein Kardio auszuprobieren empfahl, ist so zu tun, als drücke man auf dem Klo an einem grossen Geschäft herum und gleichzeitig zu Husten. Diese Spannung durch den ganzen Körper kann einen beginnenden Anfall auch unterbrechen. Funktioniert bei mir auch oft.


    Grosse Anfälle sind selten geworden, noch 1 - 2 mal pro Jahr. Aber dann bin ich wie durch die Mangel gedreht nachher. Kleinere Anfällchen (ich sage dem "Geplänkel") habe ich alle paar Tage mal und die gehen mit dem Eiswasser und/oder dem Drück+Hust weg, dh. ebben ab.

    Hallo Grauamsel, meine Liebe, schön das du nun auch hier bist *:)


    Das mit dem eiskalten Wasser gelingt bei mir auch oft, allerdings nur bei kleinerem Geplänkel.


    Den letzten wirklich schweren Anfall im Dezember habe ich nicht sofort durch das Nitro aufhalten können so das meine Familie den Notruf abgesetzt hat. Wie lange hält bei dir, liebe Grauamsel, das "durch die Mangel gedreht" fühlen an? Der Anfall war bei mir Samstags, Montags war ich bei meinem Kardiologen, da fühlte ich mich immer noch schwach und null leistungsfähig. Mußte ja dann in der Woche nach bad Oyenhausen zum Herzkatheter, bis dahin war ich immer noch nicht auf den Beinen.


    Grauamsel kommt jetzt nicht deine Zeit der Musik. Wenn ich mich recht erinnere spielst du ? Picolloflöte?.


    Ich grüße dich herzlich


    sternke

    @ tcb13,

    Cholesterinsenker nehme ich auch nicht mehr, die die ich nehmen sollte hatten alle heftige Nebenwirkungen, und bei einem LDL von unter 100 sieht mein Kardiologe zum Glück keine Veranlassung dazu mir welche zu verschreiben.

    Hallo, Ihr seid super. Das hilft ungemein zu wissen, daßman sich wie in einer Familie vorkommt beim Austausch.Ich glaube, daß das wichtig ist. Borken hart heißt die Krankheit ja auch und da spielt,wie wir wissen, auch die Psyche eine große Rolle. Schön, daß so viele mitmachen. LG Rose

    Hi an Alle,


    das Wasser hilft mir auch oft, allerdings nur bei den Anfällchen.


    Hatte von Freitag bis Mittwoch jede Nacht einen,von dem ich wach geworden bin.


    Am Sonntag dann der Höhepunkt mit einer 10+, ich dachte jetzt geht die Lampe aus. Er war ausgesprochen lang und heftig und erst nach dem 4. Sprühstoß verschwand er langsam.


    Seit Mittwoch nehme ich nun Verapanil und habe den Beta Blocker abgesetzt, welcher die Anfälle ja noch verstärken kann.


    Seit Mittwoch habe ich jetzt Ruhe aber 3-5 Tage ohne Attacke waren ja auch vorher normal.


    Genaueres kann ich also erst in ein paar Tagen dazu sagen.

    @ Grauamsel,

    danke für den Tip mit dem Husten wird beim nächsten Mal, wenn ich dran denke, angewendet.

    @ Sternke,

    guter Kardio, die meisten Traumtänzer faseln ja immer was von 70, ja, ja Idealwert.


    Schwachsinn, in anderen Ländern gelten ganz andere Parameter und die haben weniger Herzinfarkte als wir.

    @ Rose,

    sehe ich ähnlich, denn wenn es schon nur einem hilft, ist es ein Erfolg aber hier ist win win angesagt.


    :-)

    Hallo Ihr Lieben.Jetzt habe ich mir die Zeit GENOMMEN, mal möglichst viele Seiten durchzulesen.warum? Ich wollte wissen, wie ich mit der Krankheit umgehen soll und zwar MIT GEWALT So nach dem Motto: Es kann nicht sein, was nicht sein soll. Ich WAR ungeduldig und zornig, weil mir scheinbar keiner sagen WOLLTE , wie es weitergeht. Schlicht und einfach: Ich WOLLTE die Krankheit nicht haben.Wollte, daß es alles wieder so ist wie früher. Hatte doch bisher immer geklappt. Kommt Euch der Satz bekannt vor? ☺Die Schmerzen und kurzen Stiche in der Brust konnten doch wohl nicht so gefährlich sein. Die Ängste (und wenn doch?) bügelte ich mit den Worten:Mensch,stell dich nicht so an, wieder runter.


    Warum ich das schreibe? Ich will mal die kurze, durchlebte Zeit zusammenfassen, weil ich mich in Euren Berichten WIEDERGEFUNDEN habe und ich hoffe, daß es dem Nächsten der dieses Forums liest, hilft.


    Ich bin 77 Jahre alt. Viel Verantwortung in meinem Leben gehabt. In den letzten Jahren ist mein 1. Mann gestorben, dann mein Sohn,dann mein2. Mann nach einer schweren Depressionserkrankung. Dazwischen burn out, Angstneurose, Erwerbsunfähigkeit und Nierenvergiftung.Dazwischen einige Wohnungswechsel.


    So, alles geschafft. Nun starb mein 2. Sohn und ich trete psychisch auf der Stelle? Ich hatte doch alles bisher gemeistert.Immer optimistisch, hilfsbereit,nie NEIN gesagt, immer die Starke! Das gibt es doch gar nicht!


    Ich kriege brennende Schmerzen und Stiche in der Brust. Alle Werte sind ok. Dann,nach einem halben Jahr die Diagnose PMA. Was ist denn das? Ausweichende Antworten und ein Rezept und Anweisung, mich zu schonen.ok, mache ich und werde immer schwächer, schwindlig anstatt gesund.JETZT, nachdem ich alles von Euch gelesen habe, bin ich bescheidener geworden.Danke! Es hilft die Medizin, Ruhephasen, Bewegung in Maßen und gute Freunde. Nur das Alleinsein ist doof.Muß ich mich noch dran gewöhnen. Besser wird die Krankheit nicht aber vielleicht kann man sich damit abfinden und nicht dagegen kämpfen. Das habe ich von EUCH gelernt. Sowas wie Demut. Auch wenn man einen starken Glauben hat. Und auf was freue ich mich? Auf den Frühling 🌺🌼🌻🌸🌞🍺🍦


    Ach so, die Krankheit nennt sich auch Broken heart. Gebrochenes Herz. Kein Wunder, daß es mich erwischt hat.


    Trotzdem: Es gibt auch schöne Momente im Leben. Die wollen wir bewußt genießen, oder?


    Liebe Grüße, 🌹

    @ Rose

    Ich bin sprachlos und kann dir auch nicht sagen, wo in solch Schicksalsschlägen der Sinn zu sein scheint.


    Aber habe die Kraft zu leben für die, die Dich schätzen und lieben und vor allem für DICH.

    @ alle

    Nachdem ich nun seit einer Woche wie schon berichtet das Verapamil nehme, habe ich bisher keinen erneuten Anfall gehabt.


    6 Tg. ohne ...Rekord im letzten halben Jahr.


    Ich werde weiter berichten, sollte ich länger Attackenfrei bleiben.


    LG

    Hi,tcb13☺...nee,Sinn machen die Schicksalsschläge bestimmt nicht. Wollte nur damit sagen, daß die Krankheit zu Recht broken heart heißt, ihren Ursprung darin hat (viel seelischen UND körperlichen Streß, ) wir alle sehr ähnliche Gedanken haben ("ich will die Krankheit nicht, bin verunsichert, wie soll das weitergehen usw.).Das gibt so ein Gefühl der Gemeinschaft und ich wollte damit auch Mut machen, daß es viel bringt, trotz aller Kümmernisse, wenn man sich bemüht, die positiven Dinge des Lebens zu sehen. "Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die schönen Stunden nur. Nicht einfach, aber es hilft beim Depri. Nicht sauer sein bitte, wenn ich mit den Zeilen genervt habe😕tschüss🌹

    @ Sternke

    danke für Dein liebes Willkommen hier. Durch die Mangel gedreht.... Ein paar Tage hängt es mir noch an und zwar mit einer riesen Müdigkeit und auf nichts habe ich Lust, alles ist ein Müssen.


    Ja, hast recht: von Montag - Mittwoch war mein "Weihnachten" und ich habe auf meinem Piccolo nicht nur mich erfreut. Es war herrlich, wenn auch das Wetter schlecht... und meine Gesundheit auch. Ich habe ja noch andere Baustellen. Frau PMA kam jedoch NICHT zu Besuch und das wusste ich sehr zu schätzen.

    @ Öller

    das ein Mensch so viel Trauer und Schmerz überleben kann! Ich wünsche Dir, dass Dein Leben ab jetzt nur noch Schönes für Dich bereit hält. Du musst eine ungewöhnlich starke und tapfere Frau sein, dass Du den Mut zum Weiterleben hast.


    PMA heisst auch Broken Heart? DAS wusste ich nicht. In MEINEM Fall hätte es mich nicht erwischen dürfen - das Leben hat mir bis zum Infarkt hin noch keine solchen Schicksalsschläge aufgebürdet. Vor zwei Jahren jedoch fiel auch uns der Himmel auf den Kopf - und mein Herz hätte allen Grund zum Stehenbleiben gehabt. Ich hatte während der schwersten Trauerzeit jedoch keinen einzigen Anfall.


    Es stimmt wohl schon: jeder hat seine eigene PMA.

    Zitat

    Ich bin sprachlos und kann dir auch nicht sagen, wo in solch Schicksalsschlägen der Sinn zu sein scheint.

    Das ist halt Ansichtssache. ICH suche in Schicksalsschlägen keinen Sinn, finde, dass sie "einfach so" geschehen. Gerechtigkeit gibt es auch nicht, sonst hätte jeder Mensch die gleich grosse Bürde zu tragen.


    Du hast NICHT genervt mit Deinen Zeilen; DANKE, dass Du sie geschrieben hast. Sie machen mich demütig - und dankbar, denn ich habe auch die von Dir angesprochene Lebenshaltung: mach' es wie die Sonnenuhr... Es ist nicht allen gegeben, das Positive zu bewahren und das Schlimme beiseite zu lassen, wenn man hindurchgegangen ist. Diese Gabe hat DIR und mir auch eine gütige Fee in die Wiege gelegt.


    Ich wünsche Euch keine Anfälle und wenn es doch welche gibt, dann nur Geplänkel. Bin im Moment nur selten bei med1, weil es mir (aus anderen Gründen) bescheiden geht im Moment. Ich bin 68 Jahre alt und da häufen sich die Gebresten und neue Krankheiten klopfen an. Vielleicht soll das Leben auf die Weise "spannend" bleiben... *Sarkasmusmodus aus*

    Danke für die lieben Zeilen, liebe Grauamsel. Sie haben mir gutgetan.


    Übrigens: Der Arzt hat gestern zu mir gesagt auf meineFrage, ob die Krankheit schlimmer wird: NEIN,ABER SIE BLEIBT SO.Juchhuuuu,damit kann ich leben. Nochmals für die, die es umsetzen können:7-8 Std. Schlaf, sich schonen, keinen Stress, auch mal Nein sagen und ganz wichtig: DIE MEDIKAMENTE PÜNKTLICH einnehmen, nicht bei einer Temperatur unter 0 Grad rausgehen, eisigen Wind meiden, und was ich nicht wußte: Verspannungen im Schulterbereich vermeiden. Ich kriege z.Zt. Massagen, die tun wirklich gut.Was die Pünktlichkeit anbelangt: Ich nehme die Tabletten leider immer 1 Std. zu spät. Vergesse es immer. Aber so ist es ja eigentlich auch pünktlich, oder? 😄😄


    Juchhuuu, heute scheint die Sonne in SH . Schneeglöckchen blühen und Krokusse wollen raus. Habe meinen Schokocappo DRAUßEN auf der Terrasse getrunken. Ich freu' mich..Tschüss ihr Lieben🌹

    ... und ein paar "Verhaltensregeln" hast Du noch vergessen! Oder sie gelten für Dich nicht: ich darf auch bei Hitze über 28° nicht mehr raus. Sauna und Thermalbad sind für mich tabu. Ich darf keinen Sport treiben, der den Kreislauf zu sehr belastet, zB. auch nicht steil bergauf gehen. Aber ich soll Treppen steigen, langsam, wenn immer sich eine anbietet. Das tat ich schon immer, denn in einem Lift erlebte ich als junge Frau mal einen Horror. Seitdem meide ich Lifte.


    Du schreibst von SH... kannst du etwas damit anfangen, wenn ich sage, dass ich von BL schreibe?


    Die Krokusse ist bei uns draussen, die Schneeglöckchen schon lange. Die Blausternchen kommen auch bald. Ja, Frühling ist schöööööön! Wir machten einen langen Spazier und die Äcker rochen so gut und die Wiesen auch.

    Grauamsel, vielenDank für die Ergänzung.😘 Genau deswegen finde ich diese "Einrichtung " gut.Man lernt voneinander und ermutigt.


    Ja, das mit den heißen Tagen hatte ich gelesen, allerdings erst ab 32 Grad. Ich darf mich auch nicht zu sehr anstrengen,dann krampft es wieder. Bergauf kommt in SH nicht zu oft vor😅 Der Arzt empfahl mir:Bewegung ja, Belastung nein. Leichte Gartenarbeiten und BEWEGUNGSsport im Fitnesscenter 1x/Woche ist ok. Beim Treppensteigen passe ich auch auf. Habe mein SZ nach unten umgeräumt und dafür mein Eßzimmer geopfert.


    Sauna mag ich sowieso nicht. Ein paar gymnastische Übungen zu hause sind zwingend nötig.3 x 3 Übungen, je 10 x.Mehr NICHT. Und Massagen am Rücken sind sehr wichtig, fast unerläßlich.


    Du schriebst,Du hast noch andere Baustellen. Willkommen im Club😊 Restlesslegs,grauer und grüner Star und Wadenkrämpfe. Der Arzt hat gestern meine ganze Medikation umgestellt und-juchhuuuu, FAST beschwerdenfrei, außer ab und zu daß Kneifen.


    BL, heißt das Berlin?


    So, das wars. Hier ist schon wieder "norddeutsches Schietwetter". Gehe jetzt bunte Primeln kaufen🌹


    Ach ja, haben auch andere mit PMA Restlesslegs oder fiese Wadenkrämpfe?


    LG an alle und Kopf hoch! Rose

    Hab mich nun auch angemeldet. Kenne das zu gut mit den Koronarspasmen. Haben mein Leben zur Hölle gemacht, wurden von Jahr zu Jahr mehr.


    Jeden morgen beim Aufwachen, in der Nacht, besonders beim einkaufen usw.


    Nun habe ich im oktober 2 Bypässe bekommen, und die koronarspasmen waren bis zum 1.3.17 weg. habe nun große Angst, dass es wieder mehr wird.


    Gruß Meerli

    Hallo liebe Meerli, schön daß Du Dich angemeldet hast.Herzlich willkommen😙


    Du wirst sehen, daß das Mitteilen schon ein wenig hilft. Ganz wohl fühlen wir uns alle nicht bei dieser unberechenbaren Krankheit, aber gehe einfach davon aus, daß das richtige konsequente Verhalten, der sorgsame Umgang mit Dir selbst dazu beiträgt, daß die Symptome etwas nachlassen. Viel Schlaf, 7 Std/Nacht helfen z.B schon eine ganze Menge.


    Ich für meinen Teil übe mich noch darin.Es ist ein Lernprozeß. Habe mein ganzes Leben umgestellt und heute sogar auf das Drängen meiner Freunde und meines Sohnes, einen Notrufknopf bekommen.


    Sogar meine Ernährung habe ich umgestelt.😢 Ich finde, es hat schon etwas geholfen.Jetzt kommt der Frühling und ich gehe mal davon aus, daß die Psyche, die bei uns allen angeschlagen ist, von dem vermehrten Sonnenschein provfitiert.


    Also Kopf hoch! Viel Kraft wünscht dir Rose🌹

    Hallo Ihr Lieben, wie geht es Euch? Die letzten Nachrichten von Euch waren in meinen Augen besorgniserregend😯


    Nachdem der Arzt meine Medikamente umgestellt hatte und sogar der Frühling um die Ecke geschaut hatte, ging es mir etwas besser. ZU FRÜH GEFREUT😣


    Jetzt nehme ich Amlodipin 5 mg 1 1/2 , Limptarn gegen Wadenkrämpfe 1/Tag, Pramipexol gegen "unruhige Beine=Restlesslex Syndrom" , Iboflam 600 (aber die nehme ich noch nicht) und für den Notfall Nitrolingual.Das brauchte ich noch nicht weiß aber auch nicht, wann es soweit ist, daß ich das nehmen muß.


    Wie gesagt,es ging mir etwas besser, aber nun geht es schon wieder in Schüben bergab. Müdigkeit, Schwindel,Depri,Antriebsschwäche,und Schwäche sowieso.Ist das normal bei PMA ? Ich meine, kommen die Symptome schubweise? Seit gestern dauernd diese Brustenge, und kurzen Spasmen.Und geschwollene Beine.Das kommt von Amlodipin,sagt der Arzt. Am liebsten würde ich die Koffer packen und dahin fliegen wo die Sonne scheint. Aber dafür fehlt mir jetzt der Mut.


    Wie geht es Euch? Besser oder auch schlechter? LG Rose🌹

    Zitat

    Du schriebst,Du hast noch andere Baustellen. Willkommen im Club :-) Restlesslegs,grauer und grüner Star und Wadenkrämpfe. Der Arzt hat gestern meine ganze Medikation umgestellt und-juchhuuuu, FAST beschwerdenfrei, außer ab und zu daß Kneifen.

    Die anderen Baustellen sind orthopädischer Art und die Nachsorge nach einem Brustkrebs.


    Grauen Star habe ich auch, aber der ist wohl nicht im Zusammenhang mit der PMA, sondern kam altershalber.


    Wadenkrämpfe habe ich auch und nehme dagegen jeden Abend 2 Tabletten Magnesium. Genug trinken ist auch wichtig.

    Zitat

    BL, heißt das Berlin?

    Nein, das heisst "Basel-Land". Ich nahm nämlich an, dass "SH" Schaffhausen heisst und Du in der Schweiz wohnst, wie ich. Aber Dein SH heisst wohl Schleswig-Holstein, was eine Landschaft ist, die ich jedesmal mit nach Hause nehmen möchte, wenn ich sie mit dem ICE durchfahre.

    Zitat

    Notfall Nitrolingual.Das brauchte ich noch nicht weiß aber auch nicht, wann es soweit ist, daß ich das nehmen muß.

    Da musst Du Dich rantasten. Bei MIR ist es soweit, wenn das "Herzgeplänkel" in eine echte "Schikane" übergeht. Ich warte meist 5 Minuten ab und dann spraye ich 1x. Wenn's nicht augenblicklich Ruhe gibt im Brustkorb, spraye ich ein zweites mal. DAS hat noch immer geholfen.

    Zitat

    Schwindel,Depri,Antriebsschwäche,und Schwäche sowieso.Ist das normal bei PMA ?

    Für MICH nicht typisch. Aber seit ich herzkrank bin, kämpfe ich täglich mit einer enormen Müdigkeit - kommt halt von der Zusatz-Anstrengung, welche mir das Leben abverlangt. Ohne Mittagsschlaf geht gar nichts.

    Zitat

    Und geschwollene Beine

    Habe ich auch, das linke mehr als das rechte. Bekomme dagegen 1x die Woche eine Lympfdrainage und das hilft ganz gut. Die Doctores sind sich nicht einig, ob die geschwollenen Beine von den schweren Fuss-Operationen kommen (=Lymphbahnen zerschnitten) oder vom Herzen (=Pumpschwäche).

    Zitat

    Am liebsten würde ich die Koffer packen und dahin fliegen wo die Sonne scheint. Aber dafür fehlt mir jetzt der Mut.

    Trotz PMA verbringe ich jeden Sommer 1 Monat in Schweden - und zwar alleine - und regeneriere dort für ein weiteres Familienjahr zuhause. Allerdings habe ich dort ein Notfall-Szenario und kann die Sprache. Fasse Mut und gehe irgendwo hin, wo die Sonne scheint - und wo man Deutsch spricht, wenn Du keine andere Sprache kannst. Und ein Notfall-Couvert solltest Du auch immer bei Dir haben - trage ich immer in der Handtasche mit, auf Empfehlung meines Kardiologen, der immer an alles denkt.

    Zitat

    Sogar meine Ernährung habe ich umgestelt

    Inwiefern? Ich esse immer noch alles, das heisst von Allem wenig. War nie eine grosse Esserin.

    Zitat

    Es ist ein Lernprozeß. Habe mein ganzes Leben umgestellt und heute sogar auf das Drängen meiner Freunde und meines Sohnes, einen Notrufknopf bekommen.

    Ja, es ist ein Lernprozess. Aber ich habe mein Leben nur soweit umgestellt, bis die Krankheit erträglich wurde. Einen Notrufknopf wollte ich nicht, aber ich trage immer mein Handy auf mir. Wenn ich 1 drücke, kommt Sohnemann und bei 2 die Schwieto. Die wohnen mir am nächsten. Bei 3 kommt die Ambulanz. Letzteres habe ich noch nie gebraucht * klopf auf Holz *.

    Ich melde mich auch nochmal.


    Nur ganz kurz, komme gerade von der Spätschicht und bin demnach platt. Leider ist das Wetter gestern umgeschlagen, es regnet und ich habe wieder Probleme mit dem Herzlein. Müde dazu, die Beine geschwollen ( wie ich höre geht es euch auch so).


    Ich hoffe die Tage die Ruhe zu finden mal ganz ausführlich zu antworten, gerade fällt das mir zu schwer.


    Ich wünsche einen schönen Sonntag.

    Mann oh Mann. Mir läuft eine Gänsehaut über den ganzen Körper wenn ich Eure Erfahrungen lese.War froh, daß ich Eure Antworten bekommen habe. Bin -so scheint es- wohl noch am Anfang dieser blöden PMA.


    Grauamsel und Sternke, am liebsten würde ich Euch einpacken und zum Kaffeetrinken nach SH kommen lassen.Wer weiß, der Sommer kommt ja noch und die Terrasse läuft nicht weg. Ihr habt ja wirklich eine längere Ruhepause verdient.Und dabei noch arbeiten. Na servus😨


    Meine Wadenkrämpfe gingen trotz Magnesium nicht weg. Ich war am verzweifeln. Da sagte mir der Arzt, daß nach den neuesten Forschungsergebnissen es ein IRRGLAUBE ist, daß Magnesium langfristig hilft und hat mir Limptar N verschrieben.1 Tablette tgl. und KEINE Schmerzen mehr. EHRLICH!


    Restlesslegs sind unabhängig von PMA,ich weiß aber alles zusammen unerträglich.


    Dicke Beine sagte der Arzt kommen von den Medikamenten und wenn es zu schlimm wird, soll ich Stützstrümpfe 😣 (i gitt) anziehen. Akku leer, Mist. LG Rose🌹

    Akku wieder voll.Ernährung umgestellt habe ich, indem ichTrennkost esse und 2x Fisch und Fleisch in der Woche. (Geflügel),


    Ruhe gönne ich mir zwangsläufig, sowie das Herz wieder "kneift". Dann gibt es langsam Ruhe. Ich stricke jetzt meinen Pullover noch zu Ende, dann soll ich nicht mehr stricken, weil die Schulter- und Nackenmuskulatur verspannt und das sei Gift bePMA. Statt dessen habe ich etwas anderes gefunden,was beruhigt. Bitte nicht lachen,aber es tut gut und ich kann es bestens empfehlen. Malbuch für Erwachsene. Besser als Puzzeln.


    Kann man es auch mit den Enkelkindern oder Freundinnen machen. Versucht es mal.


    Ja, SH ist Schleswig Holstein. Ich wohne in der Nähe von Glückstadt.


    Die Müdigkeit und Schwäche kommt glaube ich vom Herjzen, denn immer wenn die Wirkung der Tablette zur Neige geht, überfällt mich Schwäche, Müdigkeit und Schwindel.Jetzt bei dem Regenwetter erst recht..


    Nachdem ich die Tablette genommen habe, geht es mir wieder besser.


    Hoffentlich war etwas für euch dabei und ich habe Euch nicht zugetextetEine gute und störungsfreie Wochewünscht Euch allen, Rose🌹

    Hallo Ihr Lieben,


    ich lese gerade von euren Gliedmaßenschmerzen, probiert mal Magnesiumöl, gibt's in der Apo als Sprühflasche.


    Auf die schmerzenden Bereiche und Magnesium wird durch die Haut dort aufgenommen wo es gebraucht wird.


    Hilft super, der Tip kam von einem Freund der das Öl schon seit Jahren benutzt.


    Man kann sich auch einfach morgens die Waden einreiben und geht vitaler in den Tag.


    Genug jetzt, aber super Zeug und erschwinglich.


    Bei mir sind seit der Umstellung auf Verapamil 80mg keine neuen Anfälle aufgetreten, immerhin schon 2 1/2 Wochen.


    Wie schon berichtet gab es eine so lange anfallfreie Zeit seit einem halben Jahr nicht mehr.


    Ein bisschen Geplänkel aber nichts erwähnenswertes und meine Kardiologin ist jetzt guter Dinge, dass wir das Geplänkel auch noch in den Griff bekommen.


    Ich sage euch es ist die reinste Wohltat, nicht mehr jeden zweiten Tag bzw. jeden Tag einen Anfall zu durchleben.


    Eigentlich wollte ich nur den Tip mit dem Öl in die Runde werfen und hoffe das es ein bisschen helfen konnte.


    LG