Prinzmetal Angina

    Hallo ihr,


    ich habe hier im Forum schon einiges zur oben genannten Thematik gelesen, nun sind die Beiträge ja schon etwas älter und ich wollte mal in die Runde fragen, ob sich aktuell noch Betroffene hier aufhalten? Ich würde mich zu ein paar Dingen gerne austauschen. Leider besteht nach vielem Hin und Her bei mir Verdacht auf PMA.


    Liebe Grüße

  • 5 Antworten
    Dsamoi schrieb:

    Bei mir ist eine PMA diagnostiziert worden. Bin gern bereit mich auszutauschen. LG

    Hallo *:) schön, dass du dich meldest.

    Wie äußert sich die PMA bei dir?

    Und wie wurde sie diagnostiziert?

    Ich hatte jahrelang schreckliche herzschmerzattacken die mich morgens aus dem Schlaf gerissen haben. Zwar waren im ekg Auffälligkeiten, aber der bluttest war negativ. Wurde dann teilweise als Panikattacke abgetan. War dann länger in einer Herzklinik und dort hat man es dann diagnostiziert. Trotzdem hatte ich im letzten Jahr auch einen Herzinfarkt bekommen. Komplizierte Geschichte. Und bei dir?

    Puh, das ist heftig, tut mir leid.

    Welchen Bluttest gibt es denn? Davon habe ich bisher nichts gehört. Mir wurde nur von einer Katheteruntersuchung mit Provokationstest erzählt.


    Bei mir hat meine Symptomatik vor etwa anderthalb Jahren angefangen. Ich bin morgens mit einem ganz ganz furchtbaren Schmerz im gesamten Brustkorb (das war wirklich das, was ich mir immer unter Vernichtungsschmerz vorgestellt habe), war kaltschweissig, mir war übel, zu den Schmerzen im Brustkorb kam auch noch ein extrem starker, sehr sehr schmerzhafter & eher langsamer Herzschlag dazu. Ich hatte Todesangst und dachte, ich habe einen Infarkt. Nach etwa 30 Sekunden war alles vorbei. Bin dann erst zum Hausarzt, EKG war ok. Abends zuhause dann plötzlich Herzrasen und schwarz werden vor Augen, mit dem Notarzt ins Krankenhaus, EKG & Blutwerte in Ordnung - bis auf einen doch schon etwas ausgeprägteren Kaliummangel (dieser wurde dann langsam wieder aufgefüllt in den nächsten Tagen). Einige Tage war mir noch übel und ich hatte Durchfall.

    Zwei Wochen später habe ich mich beim Kardiologen gründlich durchchecken lassen (Blutwerte, Blutdruck, Ruhe EKG, Langzeit EKG, Belastungs EKG + Ultraschall, Ruhe Ultraschall, Stress MRT), dort war glücklicherweise immer alles in Ordnung.


    Naja seit diesem Vorfall hat sich trotzdem alles verändert. Es kamen viele verschiedene Schmerzen im Brustkorb. Heftige einschießende Sekundenschmerzen, teilweise aber auch nur ein Druck auf dem Brustkorb. Irgendwann fing es an, dass ich nachts von Herzrasen- und klopfen geweckt wurde. Dann Verdacht auf AVRNT, konnte durch Anfalls EKGs ausgeschlossen werden. Da wird jetzt eher von einer Angstsymptomatik ausgegangen (die ich seit dem ersten Vorfall auch definitiv habe, wer hätte das nicht...).

    Eine Zeit lang hatte ich keine Schmerzen mehr, irgendwann fing es aber leider wieder an. Letzte Woche zB bin ich nachts aufgewacht & hatte für zwei Sekunden einen sehr intensiven (ich habe geschrien vor Schmerzen...), dumpfen Schmerz in der Herzgegend. Dieser Schmerz kam alle paar Minuten und war immer für ein paar Sekunden da - das Ganze zog sich etwa eine Stunde.

    Mein Kardiologe hält eine PMA für eher unwahrscheinlich (leider verschwimmt meine psychische Situation mittlerweile mit gefühlt Allem), kann es aber eben auch nicht ausschließen. Herzkatheter möchte er nicht machen, hält er für nicht notwendig. Allerdings hat er mir jetzt für einige Wochen einen Kaliziumkanalblocker verschrieben, um zu sehen ob sich etwas verändert.


    Entschuldige den Roman - ich bin verdammt verunsichert muss ich sagen.