QRS-Zeit von 128ms = Rechtsschenkelblock?

    Hallo,


    ich habe schon immer bei EKGs und Arztbriefen "Inkompletter Rechtsschenkelblock" gelesen.


    Heute war ich beim Bereitschaftsarzt weil ich seit kurzem immer wieder Herzstolpern, schlecht Luft bekomme, nicht richtig belastbar bin usw.


    Es wurde ein EKG gemacht, der Arzt hat auch gesagt eine leichte Auffälligkeit, der RSB, aber wäre völlig ungefährlich und haben viele.


    Ich habe nun gelesen, dass <120ms zwar ungefährlich sei, aber bei >120ms ein kompletter RSB vorliegt der durchaus gefährlich sein kann.


    Wie verhält es sich hier mit der Zeit 128ms?


    Kardiologisch untersucht wurde ich vor ca. 2 Monaten (Bel.-EKG, LZ-EKG, Ultraschall, Blut).


    Kann es sein, dass es damals noch <120ms waren und sich nun etwas zum negativen verändert hat? Oder sind die 128ms tatsächlich ungefährlich?


    Danke für eure Antworten.

  • 1 Antwort

    Ein RSB ist sofern das Herz Gesund ist ungefährlich und bedarf keiner weiteren Therapie.


    Du wurdest Kardiologisch durchgecheckt, von daher ist davon auszugehen dass dein Herz organisch Gesund ist.


    Ein einziges EKG bei dem die QRS erhöht ist würde ich jetzt auch nicht überinterpretieren.


    In einem anderen Thread schreibst du, du hast viel Stress. Ich gehe davon aus das hier die Ursache deiner Probleme liegen.