Ramipril, niedriger Blutdruck, Nebenwirkungen, absetzen?

    Ich nehme schon lange Blutdruckmedikamente, seit ca. 16 Jahren.

    Ich habe und hatte lange viel Stress.

    Einmal bei einem Arztbesuch wurde ein Blutdruck von 160 irgrndwas gemessen, da bekam ich Betablocker.

    Seitdem habe ich mehreres bekommen und jetzt nehme ich länger ramipril.

    Mein blutdruck ist auch jetzt oft hoch, in Stresssituationen, wie z. B. Arztbesuche. Auch der puls ist hoch dann, oft 90 bis 100.

    Im Ruhe bemerke ich oft wie der Blutdruck sinkt,teilweise auf sys 80 oder 90.

    Z.b. Jetzt ist der Blutdruck 109 zu 57,puls 61.

    Oft fühle ich mich auch nicht gut nach der Einnahme, ein leichtes druckgefuhl auf der Brust oder schlapp.


    Kann man so einer langen Zeit diese Blutdruck Tabletten auch wieder absetzen?

    Oder hat sich der Kreislauf daran gewöhnt?

  • 1 Antwort

    Natürlich kann man die Tabletten, sofern nicht oder nicht mehr benötigt wieder absetzen oder ausschleichen. Ich würde dir aber dringend empfehlen das mit einem Arzt abzusprechen. Vielleicht mit einem Facharzt, der sich besser auskennt, als (d)ein Hausarzt. Meines Wissens nach reicht eine einmalige Blutdruckmessung eigentlich nicht aus, um die Diagnose Hypertonie zu stellen - ich bin aber nur medizinischer Laie.

    Leitlinien zu dem Thema findest du hier: https://leitlinien.dgk.org/fil…ypertonie_Version2018.pdf


    Wie gesagt: Ich würde keine Experimente empfehlen und das weitere Vorgehen mit einem kompetenten Arzt absprechen. Das, was du in deinem Beitrag als niedrigen Blutdruck beschreibst, ist für mich zum Beispiel komplett normal. Teils liege ich auch noch ein Stücken drunter.