Zitat

    Ich sehe nicht, inwiefern künstlich verteuerte Zigaretten Nichtraucher schützen würden.

    Das hatten wir doch auch schon angesprochen: Indem sich so viele potentielle Neueinsteiger wie möglich diesen Einstieg gar nicht erst leisten können. Das ist der beste Nichtraucherschutz überhaupt, denn dadurch werden sogar die Noch-Nicht-Raucher effektiv geschützt.

    Zitat

    Ich vermute, wenn ich heute wieder 16 wäre, würde ich erst recht mit dem Rauchen anfangen, allein schon weil es heute für die spiessige Erwachsenenwelt noch provokanter und rebellischer ist zu rauchen, weil es noch "verbotener" und noch "verpöhnter" ist bei den Erwachsenen als damals.

    Wie gesagt, wer mit Verboten arbeitet, erzielt bei weitem nicht den Erfolg, wie wenn man den Jugendlichen selbst auf den Trichter kommen lässt, warum er besser nicht zur Zigarette greifen sollte. Und die Bilder und Warnhinweise erfüllen diesen Zweck unabhängig vom warnenden Zeigefinger der Eltern.


    Ich sehe immer noch nicht, warum dich das so stört, dass es nicht mehr so läuft wie zu deiner Jugend?

    Zitat

    Das hatten wir doch auch schon angesprochen: Indem sich so viele potentielle Neueinsteiger wie möglich diesen Einstieg gar nicht erst leisten können. Das ist der beste Nichtraucherschutz überhaupt, denn dadurch werden sogar die Noch-Nicht-Raucher effektiv geschützt.

    Zigaretten werden von Rauchern gekauft. Wenn man Zigarettenpreise künstlich in die Höhe treibt, sind davon die Raucher betroffen und nicht die Nichtraucher.


    Du willst durch wahnwitzige Preiserhöhungen imaginäre "Noch-Nicht-Raucher" davor schützen zu Rauchern zu werden. Das ist ja das absurdeste Argument, das ich jemals gehört habe.


    Mit dem Argument könnte man auch eine Sondersteuer auf Süßigkeiten erheben, weil man Normalgewichtige davor schützen will durch den Konsum von Süßigkeiten übergewichtig zu werden. ;-D


    Davon mal abgesehen treffen Preiserhöhungen sowieso nur die ärmeren Teile der Bevölkerung. So macht man ein Produkt zum "Luxusgut" für die besser situierten und nahezu unerschwinglich für ärmere Menschen. Finde ich ziemlich unsozial.

    Zitat

    Wie gesagt, wer mit Verboten arbeitet, erzielt bei weitem nicht den Erfolg....

    Zigaretten sind doch heute verboten, für Jugendliche. Es ist illegal, wenn ein Jugendlicher raucht. Zu meiner Jugendzeit war das nicht illegal. Wir durften sogar auf dem Schulgelände in den Pausen rauchen, weil das nicht verboten war.


    Bei uns war das "rebellische" am Rauchen damals nur, dass wir wussten, dass die spiessigen Lehrer und Erwachsenen das nicht gutheissen. Heutzutage ist es ja schon ein Gesetzesbruch, wenn man als Jugendlicher raucht, womöglich sogar in der Pause auf dem Schulgelände. Da ist der Akt des Protestes noch grösser.


    Ich hatte aber auch richtig coole Lehrer, die in den Pausen mit uns raus in die Raucherecke gegangen sind. Man hat geplaudert, geraucht und sich gegenseitig mit Feuer ausgeholfen.


    War im Vergleich zu heute eine ziemlich liberale Zeit. :)^

    Zitat

    Davon mal abgesehen treffen Preiserhöhungen sowieso nur die ärmeren Teile der Bevölkerung. So macht man ein Produkt zum "Luxusgut" für die besser situierten und nahezu unerschwinglich für ärmere Menschen. Finde ich ziemlich unsozial.

    Muss man halt täglich ein paar Zigaretten weniger rauchen.


    Ich finde sowieso, dass überproportional viele Leute rauchen, die sich das am wenigsten leisten können. Spätestens da würde bei mir der Verstand einsetzen und ich würde überlegen, was man sich von dem vielen Geld Schönes leisten könnte.

    Zitat

    Es ist illegal, wenn ein Jugendlicher raucht. Zu meiner Jugendzeit war das nicht illegal. Wir durften sogar auf dem Schulgelände in den Pausen rauchen, weil das nicht verboten war.

    Jedenfalls müssen sich die Eltern nicht mehr mit Verboten herumschlagen, das war es doch, was du unter "Rebellion" verstandest.

    Zitat

    War im Vergleich zu heute eine ziemlich liberale Zeit. :)^

    Ja, ich habe diese liberalen Zeiten auch miterlebt, in den Siebzigern ;-) . Man braucht ja nur die alten Filme anschauen, da wurde überall geraucht.


    Die Frage ist aber immer noch, woher dein Rebellionsargument kommt, wenn doch alle rauchten und eher ein Gemeinschaftsgefühl gelebt wurde?

    Zitat

    Muss man halt täglich ein paar Zigaretten weniger rauchen.


    Ich finde sowieso, dass überproportional viele Leute rauchen, die sich das am wenigsten leisten können. Spätestens da würde bei mir der Verstand einsetzen und ich würde überlegen, was man sich von dem vielen Geld Schönes leisten könnte.

    Was geht dich das denn überhaupt an, wofür andere Menschen ihr Geld ausgeben möchten?


    Ich würde überhaupt nicht auf die Idee kommen andere Menschen da mit künstlichen Preiserhöhungen "erziehen" zu wollen, nur weil mir persönlich nicht das gefällt, wofür andere Menschen Geld ausgeben.

    Zitat

    Jedenfalls müssen sich die Eltern nicht mehr mit Verboten herumschlagen, das war es doch, was du unter "Rebellion" verstandest.

    Klar müssen die sich mit Verboten herumschlagen. Wie schon gesagt, jeder 4. 16Jährige und jeder 3. 17Jährige raucht ja trotzdem. Trotz gesetzlichem Verkaufsverbot und Rauchverbot für Minderjährige. ;-)

    Zitat

    Die Frage ist aber immer noch, woher dein Rebellionsargument kommt, wenn doch alle rauchten und eher ein Gemeinschaftsgefühl gelebt wurde?

    Habe ich doch geschrieben. Die spiessigen Erwachsenen haben vor dem Rauchen gewarnt, das Rauchen schlecht gemacht, sich abfällig über das Rauchen geäussert etc. Das weckt dann eben den "Rebellionsgeist" der Jugend. Man macht gezielt Dinge um die spiessige Erwachsenenwelt zu provozieren und grenzt sich damit auch von ihnen ab.


    Aus demselben Grund trinken Jugendliche ja auch Alkohol oder kiffen oder fahren mit frisierten Mopeds rum. ;-)

    Zitat

    Na, ich war es doch nicht, die sich darüber beschwert hat, dass andere ein gut Teil ihres Geldes für Zigaretten ausgeben?

    Du willst Zigaretten doch so teuer machen, damit sich viele Menschen das Rauchen gar nicht mehr leisten können. Weil es dich scheinbar stört, dass andere Menschen etwas tun bzw. ihr Geld für etwas ausgeben, was dir nicht gefällt.