Mirsanmir,

    deine Art, gegen das Rauchen vorzugehen, ist wirklich schon sehr speziell. So etwas hasse ich wie die Pest. Ich habe eine Kollegin, die einen anderen Kollegen immer von gesünderem Essen überzeugen will. Das ist so etwas von nervig und übergriffig und das habe ich ihr auch schon gesagt. Aber einige denken ja immer, sie müssten ihre Mitmenschen vor eigenen Fehlern bewahren.


    Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Raucher - abgesehen von einigen wirklich Unbelehrbaren, wie man ja hier u.a. auch schön erkennen kann - sich im Nachhinein wünschen, nie mit dem Rauchen angefangen zu haben. Aber es ist eine Sucht und gegen die ist nun einmal schwer anzukommen. Von daher macht es wenig Sinn, immer den moralischen Zeigefinger zu erheben.


    Bei Kindern sind einfach die Eltern in der Pflicht, als Vorbild aufzutreten. Welcher Jugendliche lässt sich denn von fremden Menschen sagen, dass er nicht rauchen soll?


    Ich rauche nicht - ich kann es gar nicht - und mein Mann raucht ab und zu beim Zusammensein mit Freunden bei einem Bier einen Zigarillo, allerdings nur draußen und nie im Haus. Das ist für mich auch ok. Der geht nicht auf Lunge. Unsere Kinder sind daher in einem rauchfreien Umfeld aufgewachsen und es war nie ein Thema, mit dem Rauchen anzufangen. Wir haben mit den Bezahlen des Führerscheins gelockt und von daher waren sie dann auch in einem Alter, in dem das Rauchen keine Rolle mehr gespielt hat.


    Ich bin sehr für Aufklärung in der Schule und für alles, was verhindert, dass Jugendliche mit dem Rauchen anfangen. Aber immer den Moralapostel zu spielen finde ich einfach nur peinlich. Wer bist du, dass du dir das herausnimmst?


    Jeder kann mit seinem Körper machen,was er will. Mir ist nur wichtig, dass ich nicht darunter leide.


    Und es ist doch nun einmal Fakt, dass man das Rauchen nicht verbieten kann und von daher wird einen immer mal irgendwo an einer Ecke Zigarettenqualm erreichen. Ganz ehrlich, das ist mir lieber als neben Menschen zu stehen, die nach altem Schweiß und was weiß ich nicht riechen. Denen kannst du nämlich nicht immer ausweichen.


    Toleranz auf beiden Seiten ist das Zauberwort.

    Zitat

    Das ist nicht nötig, denn die Jugendlichen kennen mich und ich kenne sie, wenn auch manchmal über Umwege, aber das wissen sie nicht.


    Was sie wissen ist, dass ich es ernst meine. Ich musste noch nie die Polizei tatsächlich holen aber ich würde es!

    Glaub mir, diese Jugendlichen machen sich höchstens hinter deinem Rücken über dich lustig. Das nimmt doch kein 16/17Jähriger ernst, wenn da irgendeine Nachbarin damit droht die Polizei zu rufen, nur weil die da stehen und rauchen.


    Das wird die sicher nicht davon abhalten zu rauchen. Wenn sie wissen, dass du dich darüber besonders aufregst, werden die das höchstens noch extra in deiner Sichtweite machen.

    Zitat

    Raucherräume, ja klar, weil der Rauch ja genau in einem Raum bleibt und auch nicht entweicht, wenn die Tür aufgeht. Und wer macht den sauber? Da geht es auch um Schutz bei der Arbeit. Gerade kalter Rauch und seine Rückstände sind giftig und ich würde mich weigern, in so einer Räucherkammer zu arbeiten.

    Du musst da ja auch nicht arbeiten, wenn du nicht willst. Es gibt genügend Menschen, denen das nicht ausmacht dort zu arbeiten, die dort sogar gerne arbeiten.


    Achja, in Raucherräumen gibt es übrigens auch Fenster, die man öffnen und den Raum wunderbar durchlüften kann, wie jeden anderen Rauch auch. ;-)

    Zitat

    Was ist so schlimm daran, zum Ablassen der Abgase schnell nach draußen zu gehen?

    Ja kann man machen. Lustigerweise gehen die Nichtraucher dann auch immer mit ihrem rauchenden Freunden zusammen raus und in der Kneipe ist dann fast gar keine mehr. ;-D


    Im Sommer kein Problem, für den Winter sollte es dann aber schon Raucherräume geben.

    Zitat

    Nur sollte es dann z.B. im Restaurant oder in der Kneipe einen Raucherraum und einen Nichtraucherraum geben. Dann kannst du in den Nichtraucherraum und wirst nicht vom Rauch belästigt und ich kann in den Raucherraum und dort gemütlich mit anderen Rauchern und unempfindlichen Nichtrauchern eine paffen. Problem gelöst.

    Damit wären kaum Probleme gelöst, da sich so etwas nicht mit dem Arbeitsschutz vereinbaren lässt. Auch Raucherräume müssten gereinigt werden und hin wieder würde sich dort angestelltes Personal aufhalten. Ungeschützte Personen dürfen nicht mit hochgiftigen Substanzen in Berührung kommen.

    Zitat

    Du musst da ja auch nicht arbeiten, wenn du nicht willst. Es gibt genügend Menschen, denen das nicht ausmacht dort zu arbeiten, die dort sogar gerne arbeiten.

    Das ist kein Argument, früher haben auch Menschen ohne Schutzkleidung freiwillig an gefährlichen Hochöfen gearbeitet oder in völlig verstaubten Fabrikhallen und sind dann an den Folgeschäden frühzeitig verstorben.

    Zitat

    Ja kann man machen. Lustigerweise gehen die Nichtraucher dann auch immer mit ihrem rauchenden Freunden zusammen raus und in der Kneipe ist dann fast gar keine mehr.

    Ich arbeite beruflich mit Gastronomen zusammen und bisher haben mir alle das genaue Gegenteil berichtet. Die Kneipen haben seitdem ordentlich an Umsatz zugelegt und bei dem niedrigen Raucheranteil an der Gesamtbevölkerung (hier in der Stadt 17%) kann es eigentlich ja auch nicht anders sein.

    Diese ganzen "Argumente" wurden früher hier in Bayern vor der Abstimmung über das Rauchverbot auch gebracht. Die Realtät sieht anders aus, und heute spricht kein Mensch mehr von angeblichen Nachteilen für die Gastronomie durch das Rauchverbot. Gastronomie kann mn auch schwerlich inn Raucher. und Nichtraucherbereiche trennen, denn die Leute wollen ja zusammensitzen. Mussten früher die Nichtraucher in den sauren Apfel beißen und zwangsläufig (nicht freiwillig!) mit Rauchern zusammensitzen, weil es ja nicht verboten war, so können heute die Raucher mit Nichtrauchern zusammensitzen und zum Rauchen halt ab und zu hinausgehen. Mitgehen tut da schon lange niemand mehr, und wenn, dann höchst selten.

    Zitat

    Damit wären kaum Probleme gelöst, da sich so etwas nicht mit dem Arbeitsschutz vereinbaren lässt. Auch Raucherräume müssten gereinigt werden und hin wieder würde sich dort angestelltes Personal aufhalten. Ungeschützte Personen dürfen nicht mit hochgiftigen Substanzen in Berührung kommen.

    Wenn man in dem Raucherraum mal eine halbe Stunde die Fenster aufmacht und gut durchlüftet, dürften sich in der Raumluft wohl kaum "hochgiftige Substanzen" befinden.


    Ausserdem verstehe ich nicht, warum Menschen, die absolut freiwillig und gerne in einem Raucherraum arbeiten möchten (z.B. die vielen Menschen, die selbst aktive Raucher sind) davor "geschützt" werden müssen. Sollen die vor sich selbst geschützt werden?


    Und was ist mit kleinen Familienbetrieben, wo es überhaupt keine Angestellten gibt, sondern der Inhaber selbst alles macht?

    Zitat

    Mussten früher die Nichtraucher in den sauren Apfel beißen und zwangsläufig (nicht freiwillig!) mit Rauchern zusammensitzen,.....

    Wie kommst du darauf, dass "die Nichtraucher" nicht freiwillig mit den Rauchern zusammensitzen wollten bzw. wollen?


    Es gibt ja nicht nur hysterisch-militante Nichtraucher, sondern auch "neutrale" Nichtraucher, die persönlich zwar nicht rauchen, aber auch nichts dagegen haben neben einem Raucher zu stehen oder zu sitzen und sich nicht gleich ins Hemd machen deswegen.

    Zitat

    Damit man sich diese Frage gar nicht erst stellen muss, gibt es hier in Bayern ein generelles Rauchverbot.

    Wofür ich allerdings noch kein einziges vernünftiges Argument gehört habe.


    Wenn es in einer Kneipe zwei getrennte Räume gibt, einen Raucherrraum und einen Nichtraucherraum, dann hat jeder Gast die absolut freie Entscheidung entweder in einen Raum zu gehen wo geraucht wird oder in einen Raum zu gehen wo nicht geraucht wird. Damit ist der Schutz für alle Nichtraucher, die nicht passiv rauchen möchten absolut erfüllt.


    In Bayern darf es ja noch nicht mal mehr Zigarrenclubs und Shisha-Bars geben, wo sich einfach nur Raucher zu Rauchen treffen und wo kein einziger Nichtraucher geschädigt wird. %-|

    Zitat

    Außerdem tue ich nichts, was auch anderen schaden würde. Das ist Tatsache!

    Bei mir ist das eben auch eine. Das kann man glauben oder es lassen. Gemeint war das aber sowieso eher prinzipiell und der Aussage bist du damit wunderbar ausgewichen.

    Zitat

    Ha. Haha ]:D !

    Ja, ne? Kann man sich kaum vorstellen, dass Raucher tatsächlich mal menschlich reagieren könnten %-|