Reizhusten

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe seit einigen Monaten Probleme mit Husten, im Winter hatte ich eine heftige Bronchitis die sehr lang gedauert hat und auch als es mir schon wieder besser ging hatte ich immer mal wieder Husten. Es war so dass ich immer wenn ich zu tief eingeatmet habe, so ein Kribbeln in den Bronchien (oder Kehlkopf) hatte, und daraufhin dann husten musste. Nun seit ca 10 Tagen ist es total schlimm. Das Kribbeln eigentlich ständig da und ich huste andauernd. War gestern beim Pneumologen aber er findet nichts, es ist alles in bester Ordnung. Kann das gar nicht glauben. Woran könnte das noch liegen? Er hat mir mal Capval gegen Reizhusten verschrieben, aber ich weiss nicht mal wie lang ich das jetzt eigentlich nehmen soll (weil er kaum Zeit für mich hatte und ich nicht vorbereitet war das zu fragen. Ich dachte ich hab irgendwas Ernsteres und er nimmt sich mehr Zeit). Ich frag mich nun ab wann das wirkt? Angeblich innerhalb von 30 Minuten aber bei mir scheint das nicht viel zu bringen...außer Kopfschmerzen. Ich weiss überhaupt nicht mehr was ich machen soll. Was kann das noch sein, es muss doch irgend eine andere Ursache haben wenn das Medikament nicht hilft oder? Und so ein Hustenstiller ist doch auch keine Dauerlösung? Irgendwie hat der Arzt mich total im Regen stehen lassen...:°(


    Schöne Grüße


    TCG

  • 20 Antworten

    Bei Reizhusten hilft mir immer ein Stück Würfelzucker mit Olivenöl (Rezept meiner italienischen Großmutter) Das schmeckt zwar grauselig zusammen, aber der Reiz ist komplett weg. Nebenwirkungsfrei.


    Es wird wirklich nur ein nervlicher Reiz sein, wenn der Pulmologe eine ernsthafte Erkrenkung ausschließen konnte.


    Ich denke, man wird nie wirklich erfahren, warum man nun dies oder jenes hat. Einen Hammerschlag auf den Daumennagel mal ausgeschlossen >:(


    Hauptsache, es ist wieder weg...

    @ nanchen

    Also an Untersuchungen wurden durchgeführt:


    Röntgen der Lunge,


    Lungenfunktionstest,


    Blutuntersuchungen (ein paar Ergebnisse stehen aber noch aus)


    chronische Bronchitis ist ausgeschlossen weil man eben nichts findet. Und bei Bronchitis hätte man auch keinen Reizhusten, sondern ehr welchen mit Auswurf.

    @ mMoni

    Ja, ich nehm noch Medikamente gegen Epilepsie, aber daran kann es nicht liegen. Die nehme ich ja schon ewig.


    Danke Jundalina für den Tipp, muss ich mal ausprobieren, manchmal helfen alte Hausmittelchen ja mehr als chemische Keulen...

    Zitat

    ich nehm noch Medikamente gegen Epilepsie, aber daran kann es nicht liegen. Die nehme ich ja schon ewig.

    Das ist nicht unbedingt gesagt. Nebenwirkungen von Psychopharmaka können sich auch aufbauen, wenn man das Medikament schon jahrelang nimmt. Um welches Mittel handelt es sich?

    Hm...also jetzt weiss ich dass es wahrscheinlich nichts Allergisches ist... denk auch dass die das wohl gesehen hätten, weiss nicht mit was die provoziert haben, ich hab keinen Unterschied gemerkt, gehustet hab ich eh die ganze Zeit. Fakt ist, dass der Husten da ist, auch wenn man nicht weiss woher er kommt. Und Fakt ist, dass ich nicht weiss ob ich diesen Hustenstiller jetzt nehmen soll oder nicht... ich hab irgendwie furchtbare Kopfschmerzen heute, weiss nicht ob es daran liegt. Ich meine, der lindert doch nur die Symptome, heilt aber nicht, also wie soll das weiter gehen... wenn man keine Diagnose hat? Es ist schon irgendwie deprimierend. Einerseits bin ich ja froh dass alles okay ist. Andererseits... wenn man was Handfestes hätte wäre es auch gut, dann könnte man behandeln. Kann es auch sein dass das mit dem Kehlkopf zusammen hängt? Hab ja auch Probleme mit meiner Stimme bekommen, die fällt manchmal aus oder wird quietschig. Mein Vater meint das hätte er beim Röntgen auch gesehen. Aber soweit oben röntgt er doch nicht, wenn er nur die Lunge sehen will, oder?