Also, 90-100 Puls habe ich, wenn ich morgens das Haus verlasse, zum Joggen oder zur Arbeit. Stinknormaler Puls, wenn du in Bewegung bist. Wenn du krank auf dem Sofa liegst, dann kann das Herz schon mal kurz ein bißchen höher gehen, besonders da ich annehme, du hast dich zum Messen bewegt. Damit bei mir der Puls in den Bereich geht, brauche ich nur aus dem Sessel aufzustehen. Herzrasen würde ich immer jenseits von 140-150 in Ruhelage einsortieren. Ich selber hatte mal welches mit 230 Spitzenwert, DAS ist Herzrasen, da legst du aber die Ohren an!


    Vergiß es, das war harmlos.

    Merkst du eigentlich, dass diese Aussage da oben keinen Sinn macht?


    Ohne Verapamil (& an manchen Tagen auch mit) kann ich keinen Spaziergang machen ohne dass mein Puls über 170 geht...Sorgen macht mir das nicht).


    Und auch das mein Ruhepuls mal in den 40ern/50ern und mal in den 110ern liegt ist mir herzliche egal...so lang's noch schlägt...;-D

    Ich nehme das AB ja umsonst wie sich heute heraus gestellt hat.hatte am Freitag Halsschmerzen bekommen und mir ging es nicht gut..,Bin Sonntag ins KH weil ich Freitag ein gelben Fleck auf meiner Mandel gesehen habe. Hab das AB dann genommen und dann musste ich Husten und hatten einen Brocken im Mund der richtig abartig war!dann kam nochmal was raus so ein Brocken .


    Der HNO sagte heute,es sei Dreck und Abfall und das es ein Infekt war..soll das AB trotzdem nehmen wegen resestenz...versteh ich zwar nicht..wenn Infekt Virus ist und nicht bakteriell...

    !!!

    Zitat

    Bin Sonntag ins KH weil ich Freitag ein gelben Fleck auf meiner Mandel gesehen habe

    !!!


    Wie reflektiert über Dein eigenes Verhalten bist Du eigentlich? Merkst Du noch, was Du tust?


    Völliges überreagieren wegen banaler und "abklärungsbedürftiger, aber auch nicht dramatischer" körperlicher Erscheinungen.


    An Puls 90 ist rein gar nix krankheitswertiges und Du musst auch nicht wissen, warum er bei 90 ist. Das kann einfach mal so vorkommen. Ursachen gibts X, z.B. Infekte, Medikamente, Pollenflug, Streß, zu viel Chili-Pulver im Essen, Sorgen über das Herz an sich..


    Wie ich schon andernorts sagte, schalt endlich mal Deinen Verstand ein und reflektiere über Dein eigenes, neurotisches Verhalten!

    Aber die Frage, inwieweit ich eine Herzangst hab, hat mit Dir ja nun rein gar nix zu tun.


    Sicherlich mag es unangenehm sein wenn das Herz spürbar schneller schlägt, aber wie ich schon sagte – denke mit Verstand und rational darüber nach.


    Es kann ja auch nicht schaden, wenn das tage- und wochenlang nicht "besser" wird, es mal dem Arzt vorzustellen. Aber SOFORT zum Doktor rennen wenn man mal Ruhepuls 90 statt 70 hat ist völlig neurotisch. Trotzdem tust Du das. Sagt Dein Verstand Dir da nicht "ich weiss das es an sich quatsch ist, das ich da überreagiere"? Bist Du willenloser Sklave Deiner Angst? Oder gelingt es Dir gar nicht, zumindest vom Verstand her zu erkennen dass Du da völlig überreagierst? Denkst Du überhaupt drüber nach? Oder lässt Du Dich einfach blind in die Angst fallen?


    Ich weiss auch gar nicht mehr was man Dir noch raten soll. Du monologisierst und wiederholst immer nur in einer Tour Deine neurotischen Befürchtungen. Mit "reflektiert und konstruktiv" hat das nicht viel zu tun.

    Zitat

    Bist Du willenloser Sklave Deiner Angst?

    Bei einer unbehandelten Angststörung ist das in der Tat so. Das "Verstand einschalten" lernt man ja erst in der Therapie. Nennt sich dort "Realitätsprüfung". Aber ein Mensch, der noch voll in der Angstschleife sitzt (und meiner Meinung nach steckt Missizippi da drin), kann das nicht oder nur in Ausnahmefällen.


    Immerhin ist Missizippi sich der Problematik bewusst, und das ist schon mehr als viele andere hier bringen, die einen regelrecht anmotzen, wenn man auf die psychische Seite des Problems hinweist.


    Gruss

    Ist im Grunde das, was ich mit meinen Beiträgen versuche.. das Verstand-Einschalten zu motivieren. Ich bin immer völlig frustriert wenn man sich mit Leuten unterhält und versucht, konstruktive Dinge zu sagen, und feststellt, es prallt alles ab, die Leute befinden sich monologisierend in ihrer Schleife und es ist, als würde man mit einem Ziegelstein reden. Nichts scheint wirklich durchzudringen. Aber vermutlich muss da dann auch wirklich eher ein realer Therapeut ran und man kann so übers Internet wenig wirklich tun.