Ruhepuls von fast 100 ohne körperliche Belastung, Angst oder Stress?

    Hallo ihr Lieben. :)*


    Ich lag bis gerade noch gemütlich im Bett und habe jemanden über Twitch beim Super Mario 64 spielen zugeschaut. Ich habe schon mindestens eine Stunde da entspannt gelegen und auf einmal fühle ich mich unwohl, als wenn ich einen Kloß im Hals oder in der Speiseröhre hätte. Ich habe daraufhin mal meinen Blutdruck gemessen und der ist zwischen 90 - 100.


    Normalerweise habe ich wenn ich im Bett liege einen Puls von 50 - 70.


    Was ich mich jetzt frage ist woher kommt das denn? Ich habe mich über nichts aufgeregt, hatte keine Angst war völlig entspannt.


    Ich weiß dass es sich so schnell nicht stirbt aber sollte ich jetzt Angst haben?


    Ich hatte mal ein Langzeit EKG und dabei kam raus, dass ich Herzrythmusstörungen habe aber die wohl nicht behandlungsbedürftig sind.


    Habe mir darüber dann auch weiter keine Sorgen gemacht aber da ich mich jetzt echt unwohl fühle und so nicht schlafen kann, habe ich mal ne Tavor eingeworfen, dass sollte es ja ganz schnell runter regeln, hoffe ich zumindest.


    Vielleicht habt ihr ja eine Erklärung woher das kommt und ob es irgendwelche Probleme mit sich bringt außer dass man sich nicht gut fühlt.


    Ich werde jetzt trotzdem versuchen zu schlafen, falls das nicht klappt werde ich hier wieder rein schauen.


    Danke schon mal! @:)

  • 42 Antworten

    Ich würd jetzt sagen, "hat man einfach mal". Kann ja allein schon an einer etwas verspannten Haltung oder bissi Luft im Magen liegen.


    Aber allein die Tatsache dass es Dir auffällt, Du Dir Gedanke drüber machst, deswegen einen Beitrag im Forum schreibst und gar Tavor zuhause hast, erweckt doch den Eindruck, dass es was mit Ängsten zu tun haben könnte. Also zumindest als aufrechterhaltenden Faktor.


    "Normale Menschen" haben sowas mal, merken es gar nicht und wen doch messen sie dem keine Bedeutung bei und dann gehts auch schnell wieder runter. Unsereins wird nervös und dann bleibts oben.

    Du fühltest Dich unwohl. Hast deshalb Deinen BLUTDRUCK gemessen. Der lag zwischen 90-100. Also 90 bis 100. Normalerweise, wenn Du im Bett liegst, hast Du, wie Du postetest, einen PULS von 50-70. Da stimmt etwas in Deiner Darlegung nicht. Der Blutdruckwert wird immer mit zwei Zahlen gemessen: Dem systolischen und dem diastolischen Wert. Ein normaler Blutdruck bewegt sich im Bereich RR 140 : 90. In Worten: Hundertvierzig zu neunzig. Den kann man nur messen, wenn man ein Messgerät besitzt. Den Puls hingegen misst man mit einer Uhr. Man zählt die Herzschläge pro Minute. Rund 60 bis 80 sollten es normalerweise sein. Wenn Du bereits mal ein Langzeit-EKG hattest, denke ich, dass Du in ärztlicher Behandlung warst. Man stellte Herzrythmusstörungen fest, die nicht behandlungsbedürftig sind. Aber Herzrhythmusstörungen sind immer behandlungsbedürftig! Man muss die Ursache finden, die den gefühlten Aussetzern zugrunde liegen. Offenbar war das Ergebnis des EKG eindeutig negativ. Keinerlei organischer Herzbefund. Der auswertende Arzt fand nix, wollte aber Eventualitäten nicht ausschließen. Befrage Du einen zweiten Arzt. Diese Symptome können auch seelische Ursachen haben. Psychosomatische. Oder mechanische. Nämlich eine Thoraxkompression. Da müsstest Du mal in früheren Jahren einen Unfall gehabt haben, bei dem Dein Brustkorb zusammengedrückt wurde. Ein erfahrener Arzt findet da hoffentlich was raus.

    Ruhepuls über 100 Herzschläge? Bei mir war das so. Altersbedingt oder stressbedingt oder organisch bedingt? Ich (damals 52) fühlte mich "rappelig". Mein Hausarzt stellte Bluthochdruck fest mit RR 170 : 90 und war verwundert über meinen Ruhepuls von 100 Herzschlägen pro Minute. Er verschrieb mir zwei Sorten Beta-Blocker: Gegen den Bluthochdruck ATACAND 16 mg und gegen den überhöhten Ruhepuls CONCOR (bzw. alternativ Bisoprolol-ratiopharm 2,5mg Tabletten). Täglich morgens je eine Tablette. Seither - seit 10 Jahren - alles okay. Blutdruck 140 zu 90. Puls um die 80.

    Liebe Grüße von Murat

    DeadlyPremonition schrieb:

    Ich habe daraufhin mal meinen Blutdruck gemessen und der ist zwischen 90 - 100.


    Normalerweise habe ich wenn ich im Bett liege einen Puls von 50 - 70.

    Blutdruck und Puls sind zwei paar Stiefel. Das sollte man schon unterscheiden können.

    murat86 schrieb:

    Herzrhythmusstörungen sind immer behandlungsbedürftig!

    NEIN! Einfach NEIN! Diese Aussagen kann ich leider nicht unkommentiert lassen, denn sie ist schlicht und ergreifend falsch!

    Entschuldigung ich meinte natürlich den Puls, nicht den Blutdruck, der war zwar auch erhöht aber pro Wert nur um 10 - 15 Punkte. Nicht um 30 Schläge oder mehr. Ich kann das auch eigentlich problemlos unterscheiden aber komme trotzdem mit den Wörtern durcheinander. 🤔


    Und was die Herzrythmusstörungen angeht, sind die denn jetzt behandlungsbedürftig oder nicht? Der Arzt hat geschrieben sind sie nicht aber den mochte ich gar nicht, der hat mich auch direkt beleidigt weil ich Übergewicht habe und ich hatte auch das Gefühl, dass er mich deswegen sowieso von oben herab behandelt. Nach dem Motto selbst schuld Fettie. Was ja an sich korrekt ist, also nicht das Verhalten aber das er Recht hat das Übergewicht Herzprobleme fördert.


    Ich habe halt gemerkt das mir unwohl wurde ganz plötzlich und dann Puls demessen und dann um die 100 (hat geschwankt 93, 97, 99, 103, 110, 96, 93 usw.) hatte im Liegen und völlig entspanntem Zustand aus dem Nichts quasi. Kann das wirklich normal sein? Ich hatte solche Werte schon öfter aber da war ich auch extremst gestresst und da habe ich mir auch keine Gedanken gemacht, weils halt nicht so aus dem Nichts kam. 😅


    Muss ich denn jetzt was tun oder einfach ignorieren?

    DeadlyPremonition schrieb:

    Der Arzt hat geschrieben sind sie nicht aber den mochte ich gar nicht

    Unabhängig davon, ob du den Arzt magst oder nicht, wird er ein EKG auswerten, einschätzen und entscheiden können, ob das nun behandlungsbedürtig ist oder nicht. Eine Arrhythmie ist zunächst mal nur eine Abweichung von dem, nennen wir es mal "Durschschnitt". Aber längst nicht jede Abweichung ist auch behandlungsbedürftig oder gar gefährlich.

    DeadlyPremonition schrieb:

    Kann das wirklich normal sein?

    Ja.

    DeadlyPremonition schrieb:

    Was ja an sich korrekt ist, also nicht das Verhalten aber das er Recht hat das Übergewicht Herzprobleme fördert.

    Joa, da kann man ansetzen bevor man überhaupt an Medikamente denkt.

    DeadlyPremonition schrieb:

    Muss ich denn jetzt was tun oder einfach ignorieren?

    Kommt drauf an wie sehr du dich im Alltag eingeschränkt fühlst. Wenn dich das arg belastet, solltest du zum Hausarzt gehen, nicht weils zwangsläufig am Herzen liegt, sondern weils dich dann zunehmend psychisch belastet.

    Ja, das habe ich mir halt auch gedacht das er es ja eigentlich trotzdem richtig auswerten müsste wobei im Nachhinein habe ich halt doch etwas Sorge das er schlampig war, wie jeder Mensch, der eigentlich keinen Bock auf seine Arbeit hat und vielleicht deswegen was übersehen hat.


    Und ich versuche seit Jahrzehnten abzunehmen aber ohne Erfolg oder mit nur vorübergehenden Erfolg.


    Und Medikamente will ich ja gar nicht nehmen.

    BlackToni schrieb:
    DeadlyPremonition schrieb:

    Muss ich denn jetzt was tun oder einfach ignorieren?

    Kommt drauf an wie sehr du dich im Alltag eingeschränkt fühlst. Wenn dich das arg belastet, solltest du zum Hausarzt gehen, nicht weils zwangsläufig am Herzen liegt, sondern weils dich dann zunehmend psychisch belastet.

    Ach da belasten mich noch ganz andere Probleme, bin ständig mega erschöpft und vieles mehr. Ich wollte halt jetzt nur wissen ob ich jetzt von einem Tag auf den nächsten wegen irgendwelchen Herzproblemen sterben werde. 😅


    Das Unwohlsein ist zwar nicht schön aber so lange das mal irgendwann weg geht, ist es auszuhalten.


    Habe auch gerade schon wieder dieses Unwohlsein und Gefühl mir steckt nen Kloß im Hals oder so.

    DeadlyPremonition schrieb:

    wobei im Nachhinein habe ich halt doch etwas Sorge das er schlampig war, wie jeder Mensch, der eigentlich keinen Bock auf seine Arbeit hat

    Nun der Arzt arbeitet mit der Lebensqualität und dem Leben seiner Patienten. Der kann sichs eher weniger erlauben schlampig seine Arbeit zu machen. Es wirkt vielleicht oftmals so, weil es Routine für ihn ist.

    DeadlyPremonition schrieb:

    Ich wollte halt jetzt nur wissen ob ich jetzt von einem Tag auf den nächsten wegen irgendwelchen Herzproblemen sterben werde.

    Höchst unwahrscheinlich. Die wenigsten sterben plötzlich und unerwartet.

    DeadlyPremonition schrieb:

    Das Unwohlsein ist zwar nicht schön aber so lange das mal irgendwann weg geht, ist es auszuhalten.

    Alternativ aktiv etwas dagegen machen. Sich selbst etwas Gutes tun :-)

    DeadlyPremonition schrieb:

    Habe auch gerade schon wieder dieses Unwohlsein und Gefühl mir steckt nen Kloß im Hals oder so.

    Wenn das häufiger der Fall ist und der Leidensdruck zu groß wird, dann lieber mal zum Arzt. Auch psychische Geschichten rufen die tollsten somatischen Beschwerden hervor.

    Ist ja nicht so, dass ich ihn dabei beobachtet hätte, wo er seine Arbeit gemacht hatte. 😅 War auch nur so ein Gedanke.


    Das mit sich was Gutes tun, werde ich versuchen. 🙂


    Und da ich sowieso zum Arzt gehe werde ich das mal ansprechen. 🙃

    • Neu

    So, Arzttermin ist erst am nächsten Donnerstag, da meine Ärztin im Urlaub ist und ich habe das ganze mal im Auge behalten und dabei erschreckendes fest gestellt.


    Meine ehemals Idealwerte sogar drunter, sind auf einmal alle komplett erhöht und zwar dauerhaft.


    Ich sitze hier am PC, bestimmt schon eine halbe Stunde und habe nen Puls von 92. Wenn ich schlafe geht er auf 80 runter, vorher wars 50. Wenn ich jetzt aufstehe und zwei Meter laufe sofort Puls von 100. Gehe ich langsam spazieren 110-120, kommt auch nur eine winzige Steigung direkt 130-140.


    Und ich habe tatsächlich keine Angst. Ich spüre auch kein Herzklopfen oder Herzrasen, ich merke mein Herz überhaupt nicht. Wenn ich halt diesen langsamen Spaziergang mache, bin ich halt extrem Kurzatmig und jeder Schritt fühlt sich schwer und unangenehm an und manchmal fühle ich mich plötzlich unwohl, wenn ich gerade sitze oder liege und eigentlich nichts mich anstrengt und meinen Puls hoch jagen sollte.


    Ich habe 5 Kilo zugenommen, ich lag die letzten Monate fast täglich den ganzen Tag im Bett, kann das daher kommen?


    Ich versuche jetzt mich wieder zu bewegen und versuche jeden Tag mindestens eine Stunde spazieren zu gehen auch wenn es absolut unangenehm ist, weil es ist ja bekannt das bei Übergewicht und Herzproblemen Bewegung hilft, also zieh ich das durch.


    Und jetzt bin ich gespannt, ob wenn ich die Sache bei meiner Ärztin am nächsten Donnerstag erwähne, es wieder heißt das käme von meiner Psyche oder Depression, obwohl es mir psychisch eigentlich sehr gut geht.