Schmaler Perikarderguss 2mm über Herzspitze. V.a. Karditis

    Hallo zusammen,


    meine Nichte hat gestern o.g. Diagnose erhalten und liegt nun zur Kontrolle im KH. Sie war wg. Brustschmerzen beim Kinderarzt, welcher die Schuld auf Rückenschmerzen schob. Da meine Schwester unbedingt Klarheit wollte, ist sie ins KH gefahen. Bei einem Ultraschall kam das dabei raus.


    Ist sowas gefährlich? Sie ist erst 5. Können daraus gefährliche und unerwartete HRS bilden?


    Gruß und Danke!

  • 5 Antworten

    Also Verdacht auf Myokarditis, meinst Du? Und was meinst du mit HRS? Eine Herzmuskelentzündung?


    Ein Erguss ist behandelbar, mit Diuretika. Was ist denn mittlerweile herausgekommen, wie du schreibst, ist deine Nichte ja noch im KH, wenn ich s richtig verstehe?? Also, was ist Ursache für den Erguß? Endokartis? Perikarditis, oder Myokartidis?


    Wichtig: die Ärzte fragen, fragen und nochmals fragen. Im Internet ist es so, dass niemand eine Diagnose stellen kann. Antworten gibt es wirklich von den Kardiologen.

    Hallo zusammen,


    leider konnte ich mich nicht eher melden.


    Danke für eure Antworten.


    Sie ist mit dem Erguss entlassen worden. Die Ärzte beraten einen nicht wirklich viel. Man kriegt nur kurze, knappe Antworten. Lt. dem Arzt lag es an einem Infekt den sie davor hatte.


    Der Kinderkardiologe bei dem sie danach war, meinte der Erguss sei mittlerweile nicht mehr zu sehen. Allerdings hat mir meine Schwester erzählt, dass sie seit gestern Nachmittag die ganze Zeit auf die Toilette musste obwohl sie tagsüber gar nicht so viel getrunken hat

    Sie hatte auch Schwierigkeiten es zu halten.


    Alles merkwürdig...


    Gruß