Schmerzen in der Brust, nach einem Sturz

    Hallo, am Donnerstag vergangener Woche bin ich übelst über einen umgedreht am Boden liegenden Tisch gestürzt. Ich bin in die nach oben zeigenden Bein gefallen und habe nun neben einer Platzwunde am Kopf auch noch einen gräßlichen blauen Fleck quer über der Brust, oben am Brustansatz wo der große Brustmuskel verläuft.


    Das Gewebe rund um den Fleck ist geschwollen und hart und es tut verdammt weh - immer noch, nach fast einer Woche. Manche Bewegungen lösen einen stechenden Schmerz aus und ich habe den Drang, ständig die Handfläche fest auf diese Stelle zu pressen, weil es dann weniger weh tut - und ich fühl mich echt kränklich. Selbst wenn ich normal atme schmerzt das blöde Ding! Husten geht gar nicht.


    Eigentlich bin ich nicht gerade ein Jammerlappen, aber es ist mir peinlich wegen einem Hämatom zum Doc zu gehen.


    Ich benutze jetzt alle Naselang Arnikasalbe und Arnikakügelchen. Aber es schmerzt nach wie vor. Hat noch jemand eine richitg gute Idee, was ich sinnvolles tun kann.

  • 6 Antworten

    Tja, danke für den guten Rat! Beim Schreiben dachte ich auch, wie albern, nicht zum Arzt zu gehen, wenn einem echt was weh tut. Und siehe da, die Rippe ist gebrochen. :-( Aber außer Schmerzmittel nehmen und sich schonen, kann man da nichts machen...


    Na, dann tu ich das mal! :=o

    Zitat

    Und siehe da, die Rippe ist gebrochen.

    trotzdem gut, dass du beim arzt war. es kann (wohl selten) passieren, dass die gebrochene rippe das brustfell (heißt das so?) durchstoßen oder zumindest beschädigen kann. dann muss was gemacht werden.