Mich würde aber noch dies interessieren:


    kann man eigentlich allgemein sagen, dass Schmerzen in der Brust, die direkt beim Einatmen oder in bestimmten Positionen/ Körperhaltungen (vorbeugen, bücken, auf der Seite oder dem Rücken liegen etc.) auftreten, niemals mit dem Herzen zusammenhängen können ??

    Ok, aber ist es denn eher typisch oder eher untypisch wenn als Herzschmerzen empfundene Schmerzen besonders in bestimmten Körperhaltungen oder beim Einatmen auftreten?


    Bei mir wurde vor schon längerer Zeit auch mal eine Refluxerkrankung festgestellt. Vielleicht sollte ich auch die Speise- und die Luftröhre noch mal untersuchen lassen ? :-/

    Bei typischen Herzerkrankungen sind die Beschwerden eher unabhängig von der Körperhaltung. Mein Arzt sagte mir mal, wenn ich einen Druck in der Brust durch Änderung der Rückenstellung oder durch Schulterndehnen, -heben usw. verändern kann, ist es höchstwahrscheinlich NICHT das Herz, sondern die Rückenmuskulatur, Nervenreizungen oder Anspannungen von Rücken, Hals und Schultern.


    Zum Thema "Magensymptomen und Herz" kann ich leider aus Erfahrung nichts sagen, da kenne ich mich nicht aus. Aber vorstellbar scheint es mir, dass Magenprobleme sich "wie Herz" anfühlen, da beide Organe ja benachbart sind. Aber wie gesagt, dazu habe ich keine Erfahrungen.


    Gruss


    Cha-Tu

    Dass die Lunge geröngt wurde ist schon mal gut. Ein Lungenfunktions-


    test könnte aber wenns nicht besser wird auch mal gemacht werden.


    Dazu müsstest du einen Lungenspezialisten aufsuchen. Deine anderen


    Symtome müssen damit nicht zusammenhängen, solltest du aber auch


    erwähnen.


    Für die Magen u. Speiseröhrenprobleme ist eher der Gastroenterologe


    zuständig. Eine Möglichkeit wäre der sog. "Breischluck" um Entzündungen etc. zu erkennen.


    Ich bin eigentlich immer dafür den Ärzten alle Symtome zu nennen,


    auch wenn der eine Facharzt mit dem anderen nichts zu tun hat. Auch


    deine Kälteempfindlichkeit u. wenns noch andere Probleme gäbe.


    Viell kommt dem einen oder anderem Arzt doch mal eine Idee.


    LG

    Nur sehr bedingt, Lux. Zumal die Wirbelsäule ja auch noch anders untersucht würde als durch eine Röntgenaufnahme, zumindest macht das der Orthopäde immer, wenn ich alle paar Jahre mal zur Untersuchung gehe, er dehnt und zieht und dreht, und anhand meiner Reaktionen kann er bestimmte Dinge einschätzen. Da ich der Überzeugung bin, dass VIELE der Menschen mit "Herzproblemen" hier im Forum eigentlich orthopädische Probleme haben (neben des psychischen ;-)), wäre das vielleicht für Dich noch eine Option?! Da von der Wirbelsäule zahlreiche Nervenstränge ausgehen, die sich rund um den Brustkorb ziehen, kann es durchaus sein, dass eine Nervenreizung, Zerrung, Spannung an der Wirbelsäule VORNE im Bereich des Brustbeins weh tut, weil dort Zwischenrippennerven enden.


    Gruss


    Cha-Tu