Hallo!


    Bei mir ist es ähnlich, dass ich denke, das sich sehr schlecht Luft bekomme. War beim Lungenarzt, Beim Hno-Arzt (Kehlkopfuntersuchung), zur Schildrüsensprechstunde und natürlich beim Allgemeinmediziner.


    Jeder Arzt sagt dass körperlich alles in Ordnung ist. Bei mir ist einmal Panik aufgetreten und ich habe hyperventiliert als ich echt dachte, dass ich keine Luft mehr bekomme. War dann im KH, aber auch dort alles ok.


    Wird dann wohl doch psychisch sein, obwohl ich echt denke, dass im Hals irgendwas ist. Fühlt sich an, als wenn es zu eng wäre.


    So eine Atemtherapie, wie läuft das denn? Wie lange dauert die?


    Es stimmt ja schon, dass man nun wo man denkt man bekommt keine Luft mehr auf die Atmung achtet. Habe das nun echt schon fast ein Jahr und es nervt sehr.


    Oder habt ihr noch Ideen was es noch sein könnte???


    Über alle Gedanken oder eigene Erfahrungen wäre ich echt glücklich.


    Liebe Grüße

    nur die Psyche NIX anderes!


    was ich mich bei solchen sachen immer frage ist das ob ihr nicht


    auch ohne arzt auf die idee kommen könntet das es nur panik ist???


    ich hatte das auch mal vor nem jahr paar mal gehabt..


    bis mir eingefallen ist das es immer dann kommt wenn ich daran denke..


    und schwachsinn,du hast nix im hals!


    man verkrampft dabei und deswegen spürst du die enge..


    Das problem hier im forum ist,wenn du schon beim arzt warst


    und nix gefunden wurde,wird hier irgendjemand der ein typische


    angst patient ist(99% der leute hier) dir sagen das es was anderes sein könnte,obwohl sie keine ahnung haben


    und steigerst dich noch weiter hinein und dann viel spaß-


    gruß Banane

    Moin ich habe das gleiche problem seit einen guten halben jahr kriege ich nicht so gut luft,war auch beim hausarzt der meinte ich bin voll kommen gesund,aber troz seiner aussage fuhle ich mich nicht so,manechmal kriegte ich panik und habe schneller geartmet und da durch war das schliemer ,jetzt fersuche ich mich zu beruigen und fersuche entspanter zu artmen trinke keine energi getränke weil es fieleicht auch davon kommt,aber das nerft voll besonders wenn man schlafen geht macht man sich so fiele gedanken und denk immer daran das geht voll auf die nerfen,ich habe mit rauchen aufgegeben vor 2 jahren und das hatte ich damals nicht und jetzt kamm das so plötzlich,mein arzt sagt das es fieleicht an der psyche liegen kann,aber wie drauf muss man sein das man es sich so ne lange zeit einbildet, ich ferstehe die welt manechmal nicht,die ersten malle hate ich das offters in autos in den es eng war und da habe ich mir gedacht ob ich platzangst habe aber später fing das auch zu hause an,später dachte ich fieleicht habe ich asma und habe mit sport angefangen fahrad zu fahren habe mich auch dadurch gut gefuhlt in dem ich treniert habe und das mit dem artmen war kein problem,aber später wen man sich entspanen wollte fieng das wieder an und man denkt die ganze zeit dran macht manechmal voll veruckt:-(.

    Mit all diesen Symptomen bin ich voriges Jahr auch zu meinem Hausarzt.


    Nach div. Untersuchungen bekam ich schließlich Herz-Bypässe verpasst.


    Die Luft ist zwar nicht mehr geworden,


    aber die Gewinne der medizinischen Einrichtungen wurden kräftig gemehrt >:(


    Übrigens,


    diese Gähnanfälle hab ich immer im Auto. Ich nenne sie schon "Autogähnes Training" ;-D

    hallo ihr lieben.....habe auch starke luftprobleme die seid 9 wochen sehr zugenomm haben bekomme kaum luft auch nur wenn ich gähne gehts wieder fürn paa sec.dann gehts wieder los.kann kaum noch essen weil ich denke wenn ich schlucken will ersticke ich weils zu eng is...habe schon sehr viele ätzte aufgesucht bis jetz nix gefunden,,,jetz nächste woche habe ich termin für internist un im juli lungenarzt,,,,bin jetz auch bei der physiotherapie ab nächste woche..was kanns denn nur sein habe angst das ich lungenkrebs oder so habe ... :-( :-( :-( viele grüsse meldet euch bitte