• Sehr schwerer Bluthochdruck (210)

    Mein Freund hatte vor 2 Stunden einen Blutdruck von 210 !!!! Dann habe ich ihn einen Weißdorn- und einen Misteltee gemacht, und eine 1 Stunde später war der Blutdruck auf 160 !! Ich habe auch jeweils gemessen, und meiner war bei 120 bzw. 110. Ich denke also nicht, dass das Messgerät spinnt. Können die Tees echt so schnell wirken?
  • 321 Antworten
    Zitat

    mit kranken Menschen lässt sich ordnentlich Geld verdienen

    #


    Ja, Dein Freund ist ein vielversprechender Patient: wenn er erstmal einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hat, an der Dialyse und blind ist, können viel mehr Ärzte an ihm verdienen, als wenn er seine Blutdruckpillen einwirft und diese Komplikationen vermeidet.

    Ja, so machen das die Heilpraktiker ja auch ;-)


    Ändert aber nichts daran, dass es eindeutige Zusammenhänge zwischen Cholesterin und Bluthochdruck.


    Ich könnte dir den gesamten Artikel jetzt auch auseinandernehmen, weil die Thesen dermaßen unsinnig und für jemanden mit medizinischem Sachverstand leicht wiederlegbar sind-aber dazu bin ich jetzt einfach schon zu müde und der Artikel zu lang.

    @ Grottig:

    Bis zum veehrten Herrn Dr. Rath habe ich schon gar nicht mehr gelesen.


    Ganz ehrlich Puderperle, wenn ihr Artikeln eines solchen Scharlatans auch nur ein Wort glaubt, kann man euch nur schwer vom gegenteil überzeugen.

    Zitat

    Bis zum veehrten Herrn Dr. Rath habe ich schon gar nicht mehr gelesen.

    Mir kam er sofort in den Sinn, musste auch nicht lang suchen.

    Ich habe keine Ahnung von Medizin, ich weiß es nicht. Ich weiß nicht wie sich was auf den Körper auswirkt, woher soll ich dann bitte beurteilen, was gut und was schlecht ist?

    Zitat

    Ja, Dein Freund ist ein vielversprechender Patient: wenn er erstmal einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hat, an der Dialyse und blind ist, können viel mehr Ärzte an ihm verdienen, als wenn er seine Blutdruckpillen einwirft und diese Komplikationen vermeidet.

    Ich hab auch Angst, dass sowas passieren könnte. Aber was soll ich denn tun? Ich kann ihm doch schlecht Tabletten ins Essen mischen. Ich kann einfach nichts machen.

    Zitat

    Ich habe keine Ahnung von Medizin, ich weiß es nicht. Ich weiß nicht wie sich was auf den Körper auswirkt, woher soll ich dann bitte beurteilen, was gut und was schlecht ist?

    Deswegen müßt ihr gemeinsam jemandem suchen, dem ihr beide vertraut. Wenn das ein Heilpraktiker ist, macht das (auch wenn ich es bei der Erkrankung deines Freunde nicht empfehlen würde).


    Ich persönlich würde wohl versuchen einen Kardiologen zu finden, bei dem ihr euch beide wohl und gut aufgehoben fühlt. Den meisten Ärzten liegt etwas daran, dass ihre Patienten gesund werden.

    Zitat

    Ja, Dein Freund ist ein vielversprechender Patient: wenn er erstmal einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hat, an der Dialyse und blind ist, können viel mehr Ärzte an ihm verdienen, als wenn er seine Blutdruckpillen einwirft und diese Komplikationen vermeidet.

    Genau, Agnes, so sehe ich es auch, und dann sind garantiert wieder die bösen, geldgierigen Ärzte Schuld an seinem elenden Zustand...

    ich finde solche patienten schlimm, gehen zum arzt u der untersucht , verschreibt medikamente u der patient nimmt sie nicht. bessert der zustand sich nicht, verschreibt der arzt was anderes u so geht das weiter.

    midnightlady41, mein Freund war nicht dort um sich beraten/was verschreiben zu lassen, sondern weil er ne Grippe hatte und da hat er Arzt einfach routinemäßig dein Blutdruck gemessen und ihm eine predigt gehalten. Das Medikament hat er auch direkt vom Arzt gekriegt. Also es ist nicht so, als würde er zu Ärzten gehen und sich zum Spaß irgendwas verschreiben lassen, und dann behaupten es bringt nichts.....

    Wie findet ihr das moralisch, wenn ich ihm eine Tablette ins Essen mische (sollte er sich nicht einsichtig zeigen!!!!) ? Ich liebe ihn über alles, und ich möchte ihn nicht verlieren. Erblindung, Schlaganfall, Herzinfarkt und Co. das muss nicht sein! Was soll ich denn machen, wenn er sich weigert? Ich möchte nicht, dass ihm etwas passiert. Jetzt mit 24 funktioniert das vielleicht noch, aber wie sieht das in 10 Jahren aus? Was soll ich denn machen, wenn er sich nicht überzeugen lässt?

    Puderperle

    so war das auch nicht gemeint @:) , er wird, wenn er seine medikamente nicht nimmt wirklich zum dauerpatienten, obwohl es nicht hätte sein müssen.


    ramipril tut ihm nix. :)_ du kannst ka auch nix dafür.

    Zitat

    wenn ich ihm eine Tablette ins Essen mische

    NEIN das darfst du nicht.die tabletten muss er freiwillig nehmen.er ist volljährig.


    mach mit ihm eionen kompromiss, er soll erstmal für 6 monate ramipril einnehmen u wenn sich nix bessert, soll er selbst weiter machen wie er es denkt.


    bis dahin müsste der blutdruck aber schon besser sein.

    Puderperle,


    ich habe den Eindruck, man kann hier sagen, was man will, Du willst immer eine andere Antwort hören bzw. glaubst Du uns ja sowieso nicht.


    FAKT ist: Wenn der Blutdruck richtig gemessen wurde, gefährdet sich Dein Freund lebensbedrohlich. Und wenn er "keine Tabletten nehmen will" und trotzdem weiter so einen Blutdruck hat, wird das schlimmste Konsequenzen haben. Die er dran tragen muss. Ich weiss, dass nun wieder ein "Aber..." von Dir kommt, und darum wird das hier mein letzter Beitrag in diesem Thread sein, zumal meine Vorredner schon alles gesagt haben.


    Cha-Tu