• Seit 1.Monat starker Reizhusten

    Sehr geehrte Med1-Community, meine verstärkten Sorgen in den letzten Tagen haben mich dazu gebracht mich hier im MED Forum zu Registrieren und ich hoffe auch die ein oder andere Antwort bzw. Ratschläge zu bekommen. Zu meinen Problem: Alles began vor ca. 1 Monat mit einer Verkühlung wo ich schnupfen und Husten hatte... Da ich generell gegen Medikamente…
  • 19 Antworten

    Hallo Linkesbein, wichtig ist, dass Du selbst etwas für Deine Gesundheit bzw. Dein Immunsystem tust, d. h. gesunde Ernährung (z. B. Mittelmeerkost), tägliche Bewegung an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung) und ausreichend Schlaf. Da Dein Abwehrsystem momentan geschwächt scheint und offenbar nicht alleine mit dem Infekt fertig wird, könnte die Einnahme des Spurenelementes Zink [Produktwerbung] hilfreich sein. Denn Zink stärkt das Immunsystem, ist wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Infekten bewährt. Zusätzlich würde ich täglich Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur machen und täglich 1 - 3 Teelöffel dunklen Bio-Waldhonig einnehmen. Zudem solltest Du in Deiner Wohnung für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen.


    Gute Besserung!

    Ich habe vielleicht noch daran gedacht den Arzt morgen eine Computertomographie vorzuschlagen ?


    Aber im Endefekt muss das ja der Arzt entscheiden...


    MFG

    Zitat

    Hallo Linkesbein, wichtig ist, dass Du selbst etwas für Deine Gesundheit bzw. Dein Immunsystem tust, d. h. gesunde Ernährung (z. B. Mittelmeerkost), tägliche Bewegung an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung) und ausreichend Schlaf. Da Dein Abwehrsystem momentan geschwächt scheint und offenbar nicht alleine mit dem Infekt fertig wird, könnte die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) hilfreich sein. Denn Zink stärkt das Immunsystem, ist wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Infekten bewährt. Zusätzlich würde ich täglich Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur machen und täglich 1 - 3 Teelöffel dunklen Bio-Waldhonig einnehmen. Zudem solltest Du in Deiner Wohnung für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen.


    Gute Besserung!

    Guten Abend Winterfan85 :)


    Erstmal vielen vielen dank für deine sehr liebe und Hilfreiche Antwort!


    Ich mache seit 2 Wochen ( seit dem 1. Krankenhausbesuch ) eigentlich nichts anderes außer Zuhause zu sitzen, jeden Tag viel Tee zu trinken, warme Bäder zu nehmen und viel zu schlafen.


    Der Husten war letzte Woche auch schon für 3 Tage weg, dann habe ich das Haus verlassen und fing wieder an zu Husten.. Seit dem liege ich wieder zu Hause und hoffe das der Husten wieder einmal vergeht!


    "Tägliche Bewegung an der frischen Luft" -> Ist das schon Sinnvoll? Mit einem starken Reizhusten an die kalte Luft zu gehen?


    Danke für deinen Tipp mit dem Unizink, ich werde mir das morgen von der Apotheke holen und was ein Kamilentinktur ist weiß ich leider nicht, das werde ich aber dann Googeln und auch ausprobieren :)


    Zwecks Luftfeuchtigkeit mache ich es immer so das ich einfach einen Topf mit Wasser+bisschen Salz auf die Herdplatte stelle und langsam dahinkochen lasse, ist das okay ?


    Nochmal vielen dank für die Zahlreichen Tipps und MFG


    Linkesbein

    Zitat

    -> Mittlerweile schmerzen in der Brust und auch hinten am Rücken

    Nicht verwundelich durch die ständige Husterei.

    Zitat

    -> 10kg Gewichtsverlust


    -> Kein Appetit

    Bewegst du dich eher wenig oder viel? Machst du Sport?


    Wenn man meint krank zu sein, dann versucht man sich ja zu schonen. Aber, wenn der Körper sich schont, dann hat er auch kaum Hunger.


    Laut Arzt bist du ja erst mal gesund. Einen Infekt würde man auch anhand von Blutbildveränderungen erkennen. Daher wäre es schon ratsam, wenn du versuchst dich mehr zu bewegen. Ansonsten auch mal zum Essen zwingen. Manchmal kommt der Appetit auch erst beim Essen.


    Ich vermute aber auch, dass deine Psyche einen Teil dazu beiträgt, dass du kaum was zu dir nehmen kannst. Ich kann zwar verstehen, dass man sich Gedanken macht und sich fragt, welche Ursache der Dauerhusten hat, aber ich hatte schon von Anfang an bei dir das Gefühl, dass du dich hier zu sehr reinsteigerst.

    Zitat

    -> Schüttelfrost, dann wieder sehr heiß... Schüttelfrost, dann wieder sehr heiß usw.

    Sicher, dass es Schüttelfrost ist und nicht nur ein Kreislaufproblem? Schüttelfrost hat man bei Fieber oder wenn sich Fieber anbahnt. Aber du hast kein Fieber.

    Zitat

    Vor allem ist mir wirklich einmal kalt und einmal sehr heiß, habe auch schon Temperatur gelesen als mir SEHR KALT war und da hatte ich 36,2 .... 10 minuten später war mir heiß, auch da habe ich Temperatur gemessen und hatte auf einmal 37!

    Das ist doch ansolut unbedenklich ":/ Wo hast du denn gemessen? Gerade oral oder unter der Achsel sind Schwankungen nicht unüblich.

    Zitat

    Morgen muss ich wieder zur Lungenambulanz und muss mich einem Lungenspezialisten vorstellen bei dem ich auch vor 2 Wochen schon war ( der eigentlich der Meinung ist / war bzw. mir die Diagnose Lungeninfekt gegeben hat)

    Warte einfach mal ab, was da raus kommt.

    Zitat

    Ich fühle mich Mittlerweile wie ein hoffnungsloser Fall der von A nach B geschoben wird !!!

    Wenn du etwas ernstes hättest, hätte man schon was gefunden. Deine Befunde sind unauffällig. Das Cortison wirkt nicht. Hättest du Asthma oder noch einen Infekt, sollte das Cortison eigentlich helfen. Irgendwie habe ich immer mehr den Verdacht, dass es bei dir eine funktionelle Störung sein könnte und da wärst du eher ein Fall für die Psychosomatik.

    Hallo linkesbein.


    Das mit dem husten kann ganz schon an die nerven gehen.


    Ich kann das gut nachvollziehen


    Ich habe seit einer seitenstrangangina Mitte 2015 einen reizhusten der nicht mehr weg geht.


    Er ist mal zwischendurch paar Tage weg..und plötzlich ist er wieder da.


    Natürlich war ich deswegen bei diversen Ärzten und spezialisten.


    Ich habe auch diverse diagnosen bekommen.


    Ein Auszug:


    - hausstauballergie


    - gräserallergie


    - Reflux


    - kehlkopfentzündung


    Was jetzt genau die Ursache ist, weis ich nicht. Ich hatte die diagnosen schon lange vor meinen husten bekommen.


    Es ist erst seit der angina aufgetreten.


    Es gibt zeiten da kann ich nicht sprechen. Wenn ich einen Ton sage muss ich husten.


    :-(


    War deswegen schön öfters von der Arbeit zuhause.


    Hast du diesbezüglich schon mal einen Heilpraktiker aufgesucht?


    Eventuell schleimhäute aufgebaut.


    Was mir auch kurzzeitig geholfen hat, war abends Salzwasser inhalieren über einen topf.


    Liebe grüße