Sepsis oder doch Entwarnung?

    Hallo Leute,


    folgendes: Gestern habe ich mir beim Karotten hobeln in den Daumen geschnitten. Es hat etwas geblutet, ich habe die Wunde ausgespült mit Wasser und ein Pflaster draufgeklebt. Danach hat es auch nicht mehr geblutet. Gegen Abend habe ich das Pflaster weggemacht, damit Luft an den FInger drankommt, weil er schon etwas weiß war.


    Der Schnitt blutet nun nicht mehr, die Schnittstelle tut beim drüberfassen minimal weh und ist direkt an der Schnittstelle rot.


    Vorhin habe ich den Abwasch erledigt, allerdings OHNE Spülhandschuhe ( Latexallergie).


    Jetzt bereue ich es aber sehr, weil mir mein Freund den Floh in den Kopf gesetzt hat, ich hätte jetzt die Gefahr einer Sepsis erhöht wegen dem Schnitt am Finger....


    Kann das sein??


    Habe gehört, dass man es ziemlich schnell merkt/ merken soll, wenn man eine Blutvergiftung hat- stimmt das? ":/


    Ich will mich auch nicht verrückt machen lassen, frage aber dennoch nach.


    Auch aus dem Grund, da ich dünne Haut habe und die Adern sehr intensiv durchscheinen und ich nicht weiß, wie so ein Strich der eine Sepsis ankündigt aussieht....


    Kann mir jemand helfen?? :-)

  • 9 Antworten

    Medizinisch qualifiziert kann ich dir wenig dazu sagen, außer dich mit der Tatsache zu beruhigen, dass ich dann wahrscheinlich schon unendlich oft eine Sepsis gehabt hätte.


    Ich spüle immer ohne Handschuhe und habe dank der Gartenarbeit eigentlich immer kleine Wunden an den Händen.


    Der Supergau: beim Abwaschen im dreckigen Wasser ist mir mal ein Glas kaputtgegangen! Ich lebe noch. ;-)

    Das mit dem Strich ist kein Symptom, der tritt nur bei einer Entzündzung (?) der Lymphbahnen auf.


    Eine Sepsis äußert sich durch typische Infekt-Symptome wie Schüttelfrost, allgemeines unwohlsein, Fieber. Das Problem ist, dass diese Symptome so unspezifisch sind, dass viele Leute zu spät zum Arzt gehen.


    Solange Du Dich gut fühlst, brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

    Ich denke nicht dass du davon jetzt eine Sepsis kriegst. Bei so einer kleinen Wunde sollte der Körper damit schon klar kommen. Erst wenn sich die Wunde entzündet würde ich anfangen mir Gedanken zu machen.


    Und ja, man fühlt sich sehr schlecht wenn man eine Sepsis hat. Höllische Kopfschmerzen, Schwindel, hohes Fieber, Schüttelfrost, Benommenheit... so war es jedenfalls bei mir.

    Da passiert in der Regel gar nichts, außer, dass das heilt.


    Würden alle Menschen mit SChürfwunden und Schnitten eine Sepsis bekommen, wären wir schon ausgerottet.


    Die Komplikationsrate ist geringst....

    Wunder mich wieso immer noch so viele Leute die Sache mit diesem Strich erzählen. Hat man mir als Kind auch gesagt (Blutvergiftung – dunkel verfärbte Ader die Richtung Herz wandert). Aber ist doch völliger Quatsch, hat zumindest nix mit Blutvergiftung zu tun. Wie kommen bloss alle darauf?

    Danke für die vielen Antworten und Meinungen! :-)


    Ihr habt mir die Angst nun genommen und mich beruhigt- Danke!! Ich werde mich nun hüten, mir von meinem Freund solche Flöhe in den Kopf setzen zu lassen ;-)


    MIr geht es gut, mein allgemeinbefinden ist blendend :)


    Und der Schnitt sieht heute schon besser aus und verheilt langsam :-)