Sex und Masturbation nur im Stehen, sonst Herzstolpern

    Guten Abend liebes Forum,


    Zu mir: Männlich, 35 Jahre, unsportlich, 178cm, 81 KG, dünn gebaut, großer Bauch, Nichtraucher


    ich habe seit ca. 3 Wochen ein Problem:


    Mein Herz setzt einen Schlag aus, wenn ich im Sitzen Masturbiere. Danach schlägt es unkoordiniert vor sich hin, bis es sich wieder einpendelt.

    Das geht so weiter bis zum Orgasmus, danach ist alles in Ordnung.

    Wenn ich allerdings im Stehen masturbiere, habe ich diese Probleme nicht.

    Überprüfen konnte ich das ganze per Blutdruckmessgerät (zeigt Rhythmusstörung an) und durch Pulsfühlen.


    Darüberhinaus in heftigen Stresssituationen (kurz vor einer Schlägerei, ich hatte Angst) völlig unkoordiniertes Herzschlagen. Es blubbert dann vor sich hin, Puls völlig außer Takt und Atemnot.


    Adrenalin?


    Schnelles Laufen oder Sport oder Radfahren ist dann wiederum kein Problem. Am Anfang fühlt es sich immer etwas schwer an, aber mit der Zeit nach einigen Minuten keine Probleme mehr.

    Ein Arzt meinte, es käme durch die Hemmung der Betablocker.


    Schlimm ist es nur, wenn ich vorher etwas gegessen habe, dann bin ich völlig kraftlos.


    Esse ich nichts, kann ich die Treppen im Flur hoch und runter sprinten.


    Kennt das jemand?


    Kurze Vorgeschichte (zu dieser hatte ich vor Jahren hier ein Thema erstellt):


    - Mit Anfang 20 Panikattacken und Psychosen durch übermäßigen Cannabis Konsum

    - 4 Monate Klinik und starke Medikamente (Paroxetin, Atosil, Mirtazapin)

    - Seit dem Absetzen der Medikamente heftiges Herzstolpern und hoher Blutdruck

    - Seit dem Einnahme von Metoprolol Succinat 1/2 47,5 mg und 2mg Ramipril je 1 morgens

    - Blutdruck dadurch seit Jahren stabil, im Schnitt ca. 110:75 - 125:80

    - Puls im Schnitt bei 70, bei der Arbeit natürlich höher, Nachts im 60er Bereich

    - Vor 2 Jahren Krankenhaus stationär wegen heftigen Herzstolpern

    - Ich bekam nach dem Bluttest 2 mal eine Tablette wegen leicht niedrigem Kaliumwert

    - Danach war komplett Ruhe

    - Nun seit 3 Wochen Herzaussetzer/Extrasystolen bei Bückbewegungen oder wenn ich etwas mit der linken Hand greife

    - Ebenfalls kurze Aussetzer wenn ich längere Zeit am Stück spreche (arbeite viel mit Kunden)

    - zur Zeit kein Stress, keine Sorgen, nehme mir reichlich Auszeiten



    Einige argumentieren Zwerchfell, andere sagen Magengase?! Und ich komme kein Stück weiter.


    Die Systolen wurden nie auf EKG erfasst, da immer dann keine da waren. Aber 2 mal haben Arzthelferinnen diese deutlich an meinem Handgelenk spüren können.


    Drehe hier echt noch durch. Es fühlt sich so an, dass wenn ich sitze, dass das Herz zum Beispiel beim Masturbieren nicht mitkommt. Es wurde vor 2 Jahren im Krankenhaus untersucht, Herzultraschall usw kardiologisch alles in OK.


    Nächste Woche gehts zu einem Spezialisten für Brustwirbel etc, er wollte sich das anschauen.

    Am 05.02. Termin beim Kardiologen.


    Meint ihr, ich habe eine Chance, so ein Langzeit-EKG Implantat zu bekommen?


    Ich wünsche mir so sehr, dass das mal aufgezeichnet wird und mir endlich nach so vielen Jahren jemand sagen kann, was da genau los ist und ob diese Stolperer und Aussetzer harmlos sind.


    Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich und kann vielleicht Tipps oder Ratschläge geben?


    Ebenfalls habe ich einen Zusammenhang mit Nahrung beobachtet. Nach Nahrungsaufnahme fast grundsätzlich immer Herzrasen und Unruhe. Auch da vermuten dann einige zum Beispiel eine Unverträglichkeit oder Diabetes.


    Aber wie gesagt, die aktuellen Sorgen sind diese Aussetzer in bestimmten Positionen und bei bestimmten Bewegungen meines Körpers.


    Lieben Dank im Voraus.

  • 15 Antworten

    Ein paar Aspekte:


    Das Bauchfett (offenbar ja reichlich vorhanden), Viszeralfett, ist hormonell aktiv und schüttet. speziell nach dem Essen, Hormone aus, die den Kreislauf anregen (Leptine) und auch sonst allerlei ungutes Zeug. Ich kenne es selber von Phasen, wo cih deutlich zuviel auf den Rippen hatte, generell mehr "komische Herzsymptome" hatte und speziell nach dem Essen mich oft sehr unwohl gefühlt hab, bisschen wie ein inneres Brennen. Atemnot, Schmerzen, Herzklopfen. Auch deutlich vermehrt Herzstolpern.


    Ebenso begünstigt ein gut gefüllter Bauchraum sicherlich das Roemheld-Syndrom (Zwerchfell).


    Da Deine Körperhaltung offenbar sehr großen Einfluß auf die Symptome hat, wird da wohl ein derartiger Zusammenhang sein (den ich übrigens, wenn auch nicht so plakativ, selber kenne).


    Man kann natürlich nicht sagen, ob das nun die Haupt-Ursache ist, aber es spricht einiges dafür dass die Symptome deutlich weniger werden wenn Du abnimmst.

    Nachtrag:


    Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich sehr oft unter Muskelkrämpfen leide. Meist im Schlaf verkrampft die Wade sehr sehr heftig für mehrere Minuten.

    Beim Gähnen verkrampft meine dicke Halsader und ich leide heftige Schmerzen.

    Beim Sex verkrampfen oft Füße, Beine oder Schenkel.


    Mein Arzt tut es immer einfach so ab, obwohl ich ihm erzählt habe, dass man mir diesbezüglich im Krankenhaus Tabletten für Magnesium und Kalium gegeben hatte.


    Ein guter Freund meint, dass bei einem Mangel sehr wohl Herzstolpern derart auftreten kann.

    Kann das jemand bestätigen?

  • Anzeige

    Vielen Dank für deinen Beitrag! Genau sowas hatte ich bereits vermutet. Ich hatte mich auch belesen, wie gefährlich dieses Bauchfett in der Regel ist.


    Daher habe ich seit 2 Wochen intensiv meine Ernährung umgestellt.


    Vorher Pizza, Döner, jeden Tag Cola und dazu kommt ein Schlafmangel.


    Ich gehe viel zuspät ins Bett.


    Mein Wecker klingelt immer um 6 Uhr, und meist liege ich erst um 1 Uhr im Bett und lese dann noch bis halb 2 oder 2.


    Das geht auf Dauer ganz schön an die Nieren.


    Daher arbeite ich bereits an mir, an mehr Schlaf und gesunder Ernährung.

    Man möchte natürlich wieder Sport machen, aber wenn es so stolpert, hat man ja schon Angst, dass das gefährlich werden könnte.


    Ein Teufelskreis.

    Bei mir war das in meiner schlimmsten Phase auch so, dass ich mich an Sport gar nich rangetraut hab, weil der Puls so hoch geschossen ist.. naja langsam anfangen und stetig steigern.


    Aber untersucht worden ist schon, ob dem massiven Gestolper irgendeine Schädigung des Herzens zugrunde liegt, oder? manchmal ist ja doch was "richtiges".


    Ansonsten sinst Deine Vorhaben natürlich genau richtig.. muss man nur bissi Geduld haben.


    Ich hab ca. ein halbes Jahr gebraucht um von 103 kg runter auf 83 zu kommen und hab mich danch quasi wie neugeboren gefühlt.. ganz anderes Körpergefühl, Angst und Panik weg und die ganzen komischen Symptome auch fast komplett.

  • Anzeige

    Das werde ich nie verstehen, wie Leute durchweg mit 4 Stunden und weniger auskommen können und das dauerhaft. Meine Nachbarn pennen nur 3 Stunden und sind ansonsten lautstark wach. Das müssen Aliens sein, ich kann es mir nicht anders erklären.

    Ich stimme bei deinen Beschwerden den anderen zu und ja, versuche auch, mehr zu schlafen.

    Womöglich Kalium- und Magnesiummangel (die genannten Medikamente können dies verursachen). Krämpfe sprechen dafür, zudem wurde bereits einmal Kaliummangel festgestellt.


    Ich würde hier Kalium und Magnesium zuführen und schauen, ob es in ein paar Wochen besser wird.


    Schilddrüse sollte sich mal ein Endokrinologe ansehen, ob hier alles in Ordnung ist.

    Zitat

    Einnahme von Metoprolol Succinat … und Ramipril

    Du nimmst ja bereits einen Betarezeptorenblocker und einen ACE-Hemmer.


    Beide können ihrerseits Herzrhythmusstörungen auslösen, siehe Packungsbeilagen.

  • Anzeige
    Bater W. schrieb:
    Zitat

    Einnahme von Metoprolol Succinat … und Ramipril

    Du nimmst ja bereits einen Betarezeptorenblocker und einen ACE-Hemmer.


    Beide können ihrerseits Herzrhythmusstörungen auslösen, siehe Packungsbeilagen.

    Ja das weiß ich leider auch.

    Nun bin ich jahrelang gut damit gefahren. Kann natürlich sein, dass es jetzt eben etwas Probleme mit dieser Kombination oder einem der Präparate gibt.


    Ist halt merkwürdig, dass man alles sportliche usw. machen kann ohne Probleme, aber wenn es um starke Emotionen geht wie heftige Aufregung oder eben Sexualität, dass dann solche Aussetzer kommen.


    Als wenn der Körper von irgendetwas zu viel ausschütten würde.


    Die Probleme hatte ich wie gesagt jahrelang nicht bei der Sexualität. erst seit wenigen Wochen.

    Gibt zwar wichtigeres im Leben, aber das kann einer Beziehung doch auch schon schaden.

    Nabend,


    falls es jemanden interessiert und vielleicht auch mal hilft, ich war heute in einer Praxis für Orthopädie.


    Leider schüttelte der Arzt immer den Kopf, als ich ihm sagte, dass ich vermute, dass da irgendetwas gegen das Herz drücken würde und dadurch Extrasystolen oder Aussetzer auslösen würde.


    Er kritisierte direkt meine Medikamente, ohne die Vorgeschichte zu wissen. Ich sei zu jung dafür.

    Als er sie erfuhr, kam nur ein "ach so".


    Nun denn. Immerhin hat er Röntgenaufnahmen machen lassen.


    Hals, Wirbel, Rücken etc. alles bestens.


    Doch es gibt tatsächlich einen Befund!


    Er fragte mich, ob ich gut sitzen könnte. Danach fragte er mich, ob ich keine Schmerzen hätte.


    Ich schaute ihn gespannt an und sagte, dass ich keine Beschwerden in dieser Richtung habe.


    Dann sagte er sichtlich erstaunt, dass man gut sehen könnte, dass mein ganzer Darm voll mit Luft ist. Dort wären große Kammern an Luft/Gasen und viele Bläschen. Er hätte es in dieser Form selten gesehen.


    Ich habe seit Jahren starke Blähungen, aber heute hielt es sich von meinem eigenen Gefühl her sogar in Grenzen. Gar nicht auszumalen wie es ausgesehen hätte, wenn ich die "richtigen" Blähungen habe.


    Morgen früh muss ich bei einem Gastro-Spezialisten vorstellig werden. Aufgrund der Dringlichkeit, brauche ich keinen Termin.


    Gerne halte ich euch auf dem Laufenden, falls es euch interessiert.


    Sieht momentan tatsächlich so aus, als würden die Gase oder die Luft meine Symptone verursachen.

    Also sowas Richtung Roemheld-Syndrom oder ähnliches.


    LG

    Ich setze hier mal ein Lesezeichen, da auch mich ähnliche Symptome plagen. Ich war beim Orthopäden und darf jetzt ins MRT.

    Herz- und Atemprobleme, die augenscheinlich nicht kardiologisch begründet sein sollen.

  • Anzeige
  • Anzeige