Cha-Tu,


    kann sein, dass Du damit recht hast.


    Aber wenn ich mir kleine Sicherheiten schaff, hab ich die Angst mehr im Griff.


    Ich bin bereits seit über einem Jahr in Therapie, aber sobald ich unter Stress steh, blüht meine Angst förmlich auf.


    Ich werde das mal mit meiner Therapeutin besprechen, was sie davon hält.

    Cha-Tu,


    kann ich schon verstehen.


    Aber mir gehts mit einer Sicherheit besser.


    Hatte lange Angst, raus zu gehen, weil ich immer dachte, ich könnte umfallen (bei mir wurde im September 2009 ein Hirntumor festgestellt).


    Dann hab ich mir eine SOS-Kapsel besorgt, meine Diagnose reingeschrieben, und schon ging das wieder, weil ich mich sicher gefühlt habe. Mittlerweile brauch ich die Kapsel nicht mehr :)^