Starke Herzprobleme mit 24 Jahren?

    Guten Abend,

    mir geht es momentan echt elendig und werde auch Montag zum Arzt gehen. Erstmal sei vorneweg gesagt, dass ich seit einem Jahr arbeitslos bin und ehrlich gesagt habe ich das Jahr nur auf dem Sofa oder im Bett verbracht. Sport habe ich überhaupt nicht gemacht. Dazu jeden Tag nur Schokolade und fettige Burger oder Pizza.

    Ich weiß, ich bin selber schuld, dass es mir dementsprechend schlecht geht jetzt.

    Seit Monaten schon komm ich kaum die Treppen hoch und friere ständig, aber seit den letzten Wochen hat es sich extrem verschlimmert.
    Mein Hauptproblem ist, dass ich mich immer krank fühle, ständig Herzstolpern habe und mich hinlegen möchte, aber das kann ich schlecht, weil ich im Liegen Atemnot und Hustenanfälle bekomme und ein starkes Engegefühl in der Brust bekomme. Deswegen schlafe ich seit paar Tagen in aufrechter Position. Zuerst dachte ich, dass ich vielleicht eine starke Erkältung habe, weil ich mich so krank und schlapp fühle, aber das kann es nicht sein, weil ich habe gar kein Fieber, Schnupfen, o.Ä.

    Ich frage mich, warum es mir deutlich schlechter geht, wenn ich mich hinlege? Kennt sich jemand damit aus? Ich bin erst 24 Jahre.

  • 13 Antworten
    Benny1710 schrieb:

    dass ich mich immer krank fühle,


    Benny1710 schrieb:

    seit einem Jahr arbeitslos bin und ehrlich gesagt habe ich das Jahr nur auf dem Sofa oder im Bett verbracht. Sport habe ich überhaupt nicht gemacht. Dazu jeden Tag nur Schokolade und fettige Burger oder Pizza.

    Bist du denn jetzt immer noch so träge und bequem mit schlechter Ernährung, oder hast du begonnen etwas an deiner Situation zu verbessern?

    Nö, auskennen tue ich mich nicht damit. Aber beim Lesen fragte ich mich, wie groß ist der Kerl und was wiegt er? Diese Info könnte den Leuten, die sich vielleicht damit auskennen, helfen deine Fragen besser zu beantworten.

    Ich hatte ähnliche Probleme in einem viel jüngeren Alter. Ich war um die 15 Jahre jung und extrem Übergewichtig. Hatte die selben Probleme wie du. Was mich aber am meisten ärgerte war mein extrem hoher Blutdruck.... mit 15!? Ich begann Sport zu treiben und meine Essgewohnheiten die aus Energiedrinks und Chips bestanden zu ändern und ordentlich an Gewicht zu verlieren. Ich wog mit einer Größe von etwa 1.68m knapp an die 95 bis 100 Kilo. Ich verlor 30 Kilo und mir ging es Prima. Bekam zusätzlich aufgrund der Pupertät noch einen Wachstumsschub. Jetzt bin ich 20 und hatte erst vorkurzem wieder Blutdruck Probleme. Was wieder an meinem faulen Lebensstil lag. Student eben. Ich habe eine Ketodiät gemacht und alles wieder gut.

    Benny, ich habe mir mal Deine anderen Beiträge durchgelesen, wobei mir auffiel, dass Deine Schilderungen stets hochdramatisch formuliert sind. Antwortet man darauf, kommt von Dir i.d.R. gar nichts mehr, kein Danke, überhaupt nichts.


    In einem Deiner Beiträge habe ich auch gelesen, dass Du keinen Bluthochdruck hast. Insofern scheint Dein Herz trotz der katastrophalen Lebensweise in Ordnung zu sein. Kann es sein, dass Du überängstlich bist und Du manche Symptome überbewertest?

    Benny1710 schrieb:

    Mein Hauptproblem ist, dass ich mich immer krank fühle, ständig Herzstolpern habe und mich hinlegen möchte, aber das kann ich schlecht, weil ich im Liegen Atemnot und Hustenanfälle bekomme und ein starkes Engegefühl in der Brust bekomme. Deswegen schlafe ich seit paar Tagen in aufrechter Position. Zuerst dachte ich, dass ich vielleicht eine starke Erkältung habe, weil ich mich so krank und schlapp fühle, aber das kann es nicht sein, weil ich habe gar kein Fieber, Schnupfen, o.Ä.

    Die Frage ist, wie verlässlich Du die Symptome auch schilderst. Wenn Du tatsächlich zum Arzt gehst, sollte man das nämlich auch mal auf Covid19 gegen testen.


    Wobei ich auch der Meinung bin, dass du das etwas zu dramatisch zeichnest. Wenn Du das Problem erkannt hast, kennst Du ja sicherlich auch die Lösung. Wichtig ist, dass man sich kleine Schritte vornimmt, die man bewältigen kann und geduldig mit sich ist. Das Problem liegt eher in deinem Kopf, als in deinem Herzen. Das wird mit 24 sehr wahrscheinlich völlig gesund sein.

    Wenn man ständig


    Zitat

    habe ich das Jahr nur auf dem Sofa oder im Bett verbracht. Sport habe ich überhaupt nicht gemacht. Dazu jeden Tag nur Schokolade und fettige Burger oder Pizza.


    Wenn man so grottenschlecht isst, wird die Leber überlastet sein, dann kommt es sicherlich auch noch zu Blähungen, das Zwerchfell wird hochgedrückt und damit klemmt man dann quasi nach oben alles ab, das arme Herz wird jetzt mal in ganz einfachen Worten ausgedrückt, eingeengt. Es stolpert, vermutlich n o c h harmlos.


    Wie du dich schilderst, hat man einen stark übergewichtigen Menschen vor Augen, der schlaff im Bett liegt, auch keine Anstrengungen unternimmt, sich zu bewegen, den gesunde Ernährung nicht interessiert.....

    Man schaue einfach nur zu den Seiten der ErnährungsDocs, da gibt es genügend Anleitungen zur gesunden Ernährung, gegen Fettleibigkeit, deren Beseitigung sicherlich schon mal in Kombination mit Bewegung etwas in Wallung bringen könnte.


    Und klar, lass dich abchecken von einem Internisten, komm in die Puschen.

    Wenn es dir ernst ist, kremple dein Leben um, ansonsten wirst du hier noch einige weitere Threads eröffnen.....

    Monsti schrieb:

    Benny, ich habe mir mal Deine anderen Beiträge durchgelesen, wobei mir auffiel, dass Deine Schilderungen stets hochdramatisch formuliert sind. Antwortet man darauf, kommt von Dir i.d.R. gar nichts mehr, kein Danke, überhaupt nichts.


    In einem Deiner Beiträge habe ich auch gelesen, dass Du keinen Bluthochdruck hast. Insofern scheint Dein Herz trotz der katastrophalen Lebensweise in Ordnung zu sein. Kann es sein, dass Du überängstlich bist und Du manche Symptome überbewertest?

    Das ist typisch für Hypochonder.

    Immer nur ich, ich ich und nochmals ich.

    Würde mich hier nicht wundern, wenn der TE auch depressiv ist.

    Das Frösteln könnte auch von der Schilddrüse und einem niedrigen Blutzucker herrühren.

    Ein Arztbesuch macht hier absolut Sinn.

    Monsti schrieb:

    Benny, ich habe mir mal Deine anderen Beiträge durchgelesen, wobei mir auffiel, dass Deine Schilderungen stets hochdramatisch formuliert sind. Antwortet man darauf, kommt von Dir i.d.R. gar nichts mehr, kein Danke, überhaupt nichts.


    In einem Deiner Beiträge habe ich auch gelesen, dass Du keinen Bluthochdruck hast. Insofern scheint Dein Herz trotz der katastrophalen Lebensweise in Ordnung zu sein. Kann es sein, dass Du überängstlich bist und Du manche Symptome überbewertest?

    Nur nebenbei... das Herz ist nicht für die Regulation des Blutdrucks zuständig, sondern die Niere. Von daher heisst ‚kein hoher Blutdruck‘ nicht, dass man herzgesund ist.

    @Sabient


    Erzähle hier bitte keinen Nonsens. Ich habe einen schweren Herzinfarkt hinter mir. Davor hatte ich monatelang sehr hohen Blutdruck. Meine Nieren waren und sind definitiv gesund.

    Lies richtig und verstehe. Hoher Blutdruck ist ein Risikofaktor für Herzerkrankungen. Sagt aber absolut NICHTS darüber aus, ob jemand herzkrank ist oder nicht. Der Blutdruck wird zum grössten Teil über die Nieren reguliert. Und die müssen auch nicht krank sein, um Bluthochdruck herbei zu schaffen. Besser, Du informierst Dich mal wie es zu einem Herzinfarkt kommt und was genau da pathophysiologisch vor sich geht bevor Du hier rumpöbelst.

    Sapient schrieb:

    Lies richtig und verstehe.

    Das gilt auch für Dich. Es geht hier um den Beitrag von Benny und nicht um eine medizinische Grundsatzdiskussion.

    Sapient schrieb:

    Besser, Du informierst Dich mal wie es zu einem Herzinfarkt kommt und was genau da pathophysiologisch vor sich geht bevor Du hier rumpöbelst.

    Siehe oben.

    Hallo! ich sehe da eher das Problem, dass er am Montag zum Arzt*in gehen wird, kriegt den Blutdruck gemessen und 4 Blutwerte als kleines Blutbild. Dann heißt es "kerngesund" nur weniger essen.

    Ein schlechter Herzschlag kann die Lungenfunktion beeinträchtigen. Es sammelt sich dann Wasser in der Lunge, genau im Rippenfell, und wenn man sich hinlegt gelangt dieses in die Atemwege in das Husten im Liegen beginnt. Fang bitte mit um den Block gehen an, damit Dein Herz wieder Schwung kriegt.Du kannst auch daheim ein paar Liegestützen oder Kniebeugen machen, Treppe gehen usw.

    Ich weiß, dass Deine Arbeitslosigkeit Deinen Einsatzwillen stark dämpft, man verliert die Lust an allem. Mal in die Stadt gehen, macht ja auch wirklich keinen Spaß mit leerem Geldbeutel. Aber wenn Du zusätzlich zu Deiner Arbeitslosigkeit auch noch krank wirst, verschlechtert sich Dein Zustand und auch die Hoffnung auf einen neuen Arbeitsplatz. Dafür musst Du schon fit sein.

    Gute Besserung und viel Glück mit dem Job!