Zitat

    also ich bin der meinung das es bei mir immer schlimmer werden wird im laufe der jahre....

    Google mal unter "Selbsterfüllende Prophezeiung" oder "selffullfilling prophecy".


    Im Übrigen wird nicht "von einer EPU" gesprochen, sondern es wird gesagt, dass prinzipiell die Möglichkeit besteht, um alles restlos auszuschliessen. Ich schätze, das gilt für 99,99999% der Menschheit. Aber Du willst 100% Sicherheit, und die kann es nur geben, wenn der Arzt das Herz direkt sieht. Wegen Deiner ES eine EPU anzustreben, halte ich für krank. Sorry.


    Cha-Tu

    jason

    Ich würde jetzt erstmal nichts machen. Eine Reentry-Tachykardie ist im Prinzip ja auch nichts Schlimmes, würde ich nur behandeln lassen, wenn es tatsächlich häufig und länger anhaltend vorkommt. Noch dazu laut deinem Untersuchungsergebnis die Wahrscheinlichkeit nicht mal wirklich groß ist, sondern halt nur nicht hundertprozentig ausgeschlossen. Ich kann verstehen, dass du gerne irgendeine Garantie hättest, aber das ist in der Medizin nunmal selten, derartige Diagnostik ist an der Tagesordnung. Aber wie gesagt, selbst für den Fall, dass du eine AV-Knoten-Reentry-Tachykardie hättest, das ist nichts Bedrohliches.

    Hi,


    die Extraschläge sind wieder seit heute morgen vorhanden und gehen mir tierisch aud den S...,


    am Montag fange ich mit Autogenem Training an. Mal schauen obs was bringt.


    Es ist unmöglich das ich jetzt 1 Woche Ruhe hatte und heute wieder aus dem Schlafgerissen wurde.


    LG

    Wieso ist das "unmöglich"? Ich habe das seit 30 Jahren. Mal sind sie da, mal weg, mal nur ein paar, dann tausende. Ich habe jetzt z.B. seit gut 2 Wochen so gut wie keine, vielleicht 30 oder 40 am Tag. Aber gegenüber meiner "üblichen" Zahl ist das nix, denn normalerweise habe ich zwischen 800 und 4000, und zwar ALLE Arten von ES, bis hin zu Salven. Seit ca. 2 Wochen kaum was. Fein. Da freue ich mich drüber, aber ich bin sicher, die kommen wieder, die sind treu ;-) Und dann sind sie eben wieder da. Punkt.


    Wo liegt denn eigentlich das Problem, Jason? Das habe ich immer noch nicht begriffen. Du hast was ganz Normales, das Millionen in diesem Land und Milliarden Menschen weltweit auch haben.


    Alles Gute fürs Autogene Training, das schon mal ein guter Schritt ist. Aber es kann nur der erste Schritt sein, Du weisst, dass Du mehr als nur das AT brauchst.


    Gruss und schönes Wochenende


    Cha-Tu

    Hey ho leute, bin durch Zufall auf diese Seite gekommen und habe mich mal einsenkt Tuch eure Beiträge gelesen wobei mir der user Jason27 aufgefallen ist. Jason27, ich kenne das leiden und diese ständige angst, dass da etwas mit dem Organ nicht inordnung ist, ich kenne auch die langen Nächte, wach bleiben und überleben. Bviele Jahre hatte ich so gelebt und bin auch von einem Kardiologen zum nächsten. Heute kenne ich schon einige mit Vornamen, notaufnahmen kenne ich auch schon viele. Ich bin durch meine angst mittlerweile zu einer Art spezialist in Sachen Herz geworden. Ich habe mehr Bücher über das Herz als mein Kardiologe und ich habe früher fast meinen kompletten Monatslohn für Bücher ausgegeben, in meinem gästezimer steht sogar ein hochwertiges EKG gerät, wo manch einem arzt die Augen ausfallen würden. Ich war auf verschiedene Uni's und habe mich dort in Vorlesungen gesetzt um noch mehr zu erfahren,neues. Heute bin ich ein Stress freier Mensch, mein EKG ist eingestaubt und die Bücher sind nur noch zur deko da. Heute weis ich das ich eine extreme Form von einer herz Neurose hatte, bedingt durch sehr schlechte Zeiten in meiner Kindheit. Heute habe ich diese VES immer noch, nicht viele ein paar in der Stunde, oder auch nur am Tag, je nach dem. Ja, sie sind immer noch sehr unangenehm. Sie gehen nie weg, ich möchte es auch nicht das sie weg gehen, sie erinnern mich immer daran das ich noch lebe und das ich fühle, ein Mensch bin.


    Psyche und Fleisch, die gehören zusammen. Du bist Neurotiker Jason, deine extrasystole(n) sind real, aber sie sind nicht schlimm. Du lebst immer noch und du bist immer noch hier im Forum. Bitte versuche dir bewusst zu werden das du lernen und verlernen kannst, man kann bestimmte ansetzt einer Neurose verlernen. Das Herz ist in seinem zusammen Spiel perfekt, es gibt viele Mechanismen die deinem Herzen zur verfühgung stehen das es nich aus seinem eigentlichen Rhythmus raus kommt. Vertraue dem, es passiert nicht, der extraschlag ist da aber mehr ist das bei dir nicht. Kein Arzt dieser Welt kann etwas gegen deine Art von extraschlägen tun, wieso auch sollten sie, es sind ganz normale Abläufe. Du solltest dich in einer psychosomatischen Klinik melden, geh zu einem Spezialisten der sich mit deiner Art von Neurose auskennt und vertäue auf dein Herz. Dein Herz stolpert, meins auch und von 6-7 Milliarden Menschen auch, wirklich jeder hat sie. Heute bin ich froh das ich damals diesen weg gegangen bin und heute damit lebe. Ich lebe und mein Herz erinnert mich auch hin und wieder daran.

    Hallo, das Problem habe ich leider auch schon seit mehreren Jahren. Die Herzryhtmusstörungen sind mal da und manchmal spüre ich sie mehrere Tage nicht. Versuche mich damit abzufinden. War ja auch mehrmals bei verschiedenen Kardiologen und die sagten mir das das vollkommen harmlos ist. Will ich ja auch glauben. Will ja schließlich nicht als Hypochonder gelten. Der einzige der mir noch glaubt ist mein Hausarzt. Jetzt fängt es bei meiner jüngeren Schwester bereits auch an. Liegt anscheinend doch in der Familie.

    Hallo jason27,


    ich denke ohne begründeten Befund wird dir kein Arzt ein Event Recorder einsetzen. Leidest du denn ausschließlich unter Tachykardien oder hast du vorher Herzstolperer die dann in einen schnellen Herzrythmus übergehen?


    Du sagst du kannst deinen Herzrythmus über das Valsalva-Manöver beenden. Findet dein Herz dann plötzlich zu seinem normalen Herzrythmus zurück oder verlangsamt es sich in den normalen Rythmus?


    Ich weiß das es schwer ist seinem Herzen zu vertrauen wenn es einem das Gefühl gegeben hat da zu sein. Denn wenn man keine HRS hat merkt man es ja kaum. Aber nicht jede HRS ist bösartig. Wenn man einen Kardio hat der einem sagt es ist alles okay, muß man eben auch mal vertrauen können.

    Hi,


    da bin ich wieder nach langer Zeit, bzw. in dem Teil vom Forum.


    Hoffe es geht allen gut ?


    So jetzt mal zu meinem Problem:


    ich kämpfe mit einer seltsamen Übelkeit seit 3 Wochen, keine Durchfall kein Erbrechen nur Übel und das konstant.


    Jetzt war ich natürlich bei meinem Hausarzt der hat mich mit MCP und Säurehemmern behandelt aber null Besserung. Da ich so oft (wie man aus meinen Beiträgen lesen kann) wegen meiner Pumpe bei Ihm war, traue ich mich Ihm nicht zu sagen das er mal mein Herz untersuchen soll, der würde mich wahrscheinlich einschläfern:-)


    da er aber in meinen Augen aber die Skepsis sehen konnte hat er ein Ekg geschriében :-) es war unaufällig.


    Daher dachte ich nerve ich hier im Forum.


    Jetzt ist es ja bekannt das Übelkeit manchmal ein Vorbote für ein Herzinfarkt ist da ja meine Schmerzen in meinem Li. Arm auch bekannt sind die seit 3 Jahren mal kommen und gehen


    und vor allem jetzt in Kombination kommen d.h. ständig Übel schmerzen im Linken Arm, mache ich mir sorgen (Blut wurde auch schon abgenommen auch ok)


    So und jetzt mache ich mir sorgen, die Übelkeit geht nicht weg der Li. Arm schmerzt womit ich mich schon abgefunden hatte.


    Was denn nun kann es vom Herz kommen ?


    Können es vorboten sein ?


    Kann man im Blut und im einfachen Ekg sehen ob was nicht stimmt mit der Pumpe ?

    @ Cha tu

    hoffe es geht dir lange nicht mehr von dir gehört , ich habe übrigens eine 2.Tochter bekommen:-)


    Bis dann


    Gruß

    Jallo, Jason,


    ich freue mich sehr (wirklich!), von Dir zu lesen. Und zur zweiten Tochter gratuliere ich herzlich!

    Zitat

    Jetzt ist es ja bekannt das Übelkeit manchmal ein Vorbote für ein Herzinfarkt ist

    Ja, in erster Linie aber bei Frauen. Bei Männer kommt das zwar auch vor, aber ungleich seltener. Allerdings ist das auch nur ganz ganz selten ein Vorbote, sondern wenn Übelkeit Teil des Infarktes ist, dann während des Infarkts. Wenn das bei Dir der Fall wäre, wäre Dein EKG und Dein Blut aber nicht in Ordnung gewesen.

    Zitat

    So und jetzt mache ich mir sorgen, die Übelkeit geht nicht weg der Li. Arm schmerzt womit ich mich schon abgefunden hatte.

    Dass die Übelkeit nicht weg geht, ist eher ein Zeichen, dass es NICHT das Herz ist, denn wie gesagt: Diese Übelkeit ist vor allem während des Infarktes vorhanden.


    Wurde Deine Bauchspeicheldrüse untersucht? Wurde Dein Blutzuckerwert ermittelt (LANGZEIT-Zuckerwert)? Evtl. musst Du an eine Magenspiegelung denken, so unangenehm die auch ist. Auch Gallensteine können Übelkeit verursachen, das muss nicht immer mit Schmerzen einhergehen.

    Zitat

    Kann man im Blut und im einfachen Ekg sehen ob was nicht stimmt mit der Pumpe ?

    Zumindest kann man sehen, ob ein akuter Infarkt vorliegt. Und Infarktsymptome dauern keine drei Wochen.


    Mir geht es gut, danke der Nachfrage. Aber dass man hier lange nicht von mir liest, kann nur ein Druckfehler sein ;-) Ich bin doch hier Dauergast...


    Lieben Gruss, alles Gute


    Cha-Tu