Stechen in der brust wie Nadeln. .

    Hatte ja schon mal so ein stechen in der brust. .Aber jetzt ist es auf einmal echt widerlich. .bis in den Rücken rein. .hab es versucht zu ignorieren.


    Hab noch das Bad geputzt. .da kam der Schmerz bis in den Schultern. .hab gerade Blutdruck gemessen 170/78 puls 80......Jetzt hab ich das Gefühl keine richtige Luft zu bekommen...denke an Herzinfarktoder Embolie. ...Die angst macht mich krank. ..hab angst das was übersehen wird. ..und es dann vorbei ist. ...kennt jemand hier sowas

  • 11 Antworten

    Ja, kenne ich. Bei Wirbelblockaden.


    Der erste Ansatzpunkt bei Dir wäre, diese Katastrophen-Gedanken in den Griff zu bekommen. WARUM solltest Du eine Thrombose haben oder irgendwas anderes, was direkt und jetzt zum Tod führt?

    Generell ist ein Arztbesuch nicht falsch. Aber halt nicht sofort. Gehe am Montag gleich zum Hausarzt. Lass vor allem mal die Wirbelsäule checken.


    Es sei denn Du hast weitere Anzeichen, die auf einen Herzinfarkt schließen ließen. Das was Du beschreibst, kenn ich aber auch, wenn ich mein Bad putze. Bei so einer Arbeit ist die Körperhaltung unangenehm, da können sich schon mal Muskeln verkrampfen. Auch so, dass einem die Luft weg bleibt. Oder hast Du irgendwelche anderen Anzeichen?

    Mein Blutdruck will nicht wirklich runter gehen. ..hab das Gefühl das ich keine richtige Luft bekomme. ..Aber ich weiß nicht ob das angst ist. ...hab meine sd Tabletten erhöht von 62,5....auf 75 seit gestern. ..Ich soll immer 2 tage 75er dann 62,5.........ob es das war. ...ja hab durch meine synustachikardie 1 mal in der Woche ein ekg. ...Mein letztes lamgszeit ekg. .War bis auf das nachts der Puls kurz auf 46 und höchste Auf144

    Ach ja bin eine Frau.


    Wollte ich nur so mitteilen. ...😊😊 der kardiolige sagte im letzten Jahr zu mir das auch der Ultraschall okay war. .


    Die synustachikardie ist da. .Aber brauch keinen blocker da ich einen niedrigen ruhepuls hab. ..hab so 6mg so Pille for pocket. ...... hab so eine vor Herzinfarkt. ..wegen dem stechen und hohen Blutdruck. ..hat 20016 eine ct wegen Verdacht auf Lungenembolien wegen der Krampfader

    Ich habe ja die synustachikardie. ...und wenn es zu doll schlägt. .Dann sagt mir mein doc. .kommen sie eben rum wir machen ein ekg. ......Mein Mutter hatte 2 schlimme Infarkte ...Die hatte dabei nur Übelkeit erbrechen und Durchfall. ........ich hatte vorhin die ganze zeit zu dem stechen einen Blutdruck von 175 /90 und puls 132. .....das macht mir Angst. ......Jetzt ist er 150 zu 60. .puls 90. ......trau mich nicht aufzustehen und zu Toilette. .hab angst das es wieder los geht. .Und ich umfall. ..oder morgen nicht mehr wach werde

    Hallo Benjamin


    ich hoffe, es geht Dir heute etwas besser.


    Zunächst möchte ich Dich bitten, meinen Text wirklich genau und bis zum Schluss zu lesen. Denn ich meine es wirklich so, dass ich Dir gerne helfen möchte. Ich kenne mich bezüglich des Herzens und Herzmedis sowie anderer Medis aus. Meine Tochter ist schwer herzkrank auf die Welt gekommen. Dahingehend wurde ich geschult. Heute ist mein Kind transplantiert. Es geht ihr relativ gut, aber sie hat Folgeerkrankungen. Mich selber hat das aber auch krank gemacht. Denn ich habe sehr viele Jahre zurückstecken müssen, nicht wirklich auf mich achten können und hatte dann vor 2 Jahren einen körperlichen und seelischen Zusammenbruch. Das schreibe ich, damit Du weißt, ich nehme Dich ernst und weiss, was Du meinst, dass Du Todesangst hast.


    Zunächst möchte ich Dir mein tiefes Mitgefühl zum Tode Deiner Mutter aussprechen. Meine Mama ist vor 2 Monaten verstorben. Ich war zu dem Zeitpunkt in einer psychosomatischen Klinik und bin für einige Tage nach Hause gefahren, um meine Mama zu begleiten auf ihrem letzten Weg. Dass ich zu dem Zeitpunkt in der Klinik war, das war das beste, was mir passieren konnte. Denn ich wurde gut aufgefangen. Täglich wurde mein Blutdruck gemessen, ich hatte viele Gespräche und bekam beruhigende Medikamente. Ich wurde mehrfach ärztlich untersucht, denn manchmal kommen zu Läusen auch Flöhe hinzu :)z


    Was ich in all der Zeit gelernt habe, ist, dass der Körper reagiert. Das Herz schlägt schneller (Sinustachykardie), bei Erkrankungen des Herzens (diese wurden bei Dir ausgeschlossen). Und Dein Herz schlägt nicht permanent schneller, sondern wenn es dazu den Antrieb bekommt. Das hat Dein LangzeitEKG ergeben. Das Herz schlägt schneller, wenn es Hormonbotenstoffe bekommt. Auslöser dieser Hormonbotenstoffe können sein, Adrenalin durch Sport, Schreckhaftigkeit, Angst. Aber auch Depressionen, Überbelastung, Schicksalsschläge. Wobei das eine von dem anderen ausgelöst werden kann.


    Dein Arzt versucht Dir zu helfen:

    Zitat

    .Dann sagt mir mein doc. .kommen sie eben rum wir machen ein ekg. ..

    Er versucht, Dir Deine Angst zu nehmen. Indem er Dir immer wieder sagt, das EKG ist ok.

    Zitat

    der kardiolige sagte im letzten Jahr zu mir das auch der Ultraschall okay war. .

    Trotzdem aber hast Du diese Beschwerden. Wenn aber das Herz ok ist, dann muss man eben die Ursache des schnellen zeitweiligen und sehr belastenden Herzpulses herausfinden. Denn das macht Dir Angst. Wobei ja nicht klar ist, was zuerst da ist, die Angst oder der schnelle Puls. ? Also ist eine weitere Diagnostik nötig. Und hier kannst Du ja schon selber nach dem Ausschlussverfahren gehen.


    Herz ist ok. Das ist es nicht.


    CT war ok, das ist es auch nicht.


    Laut Deines Accounts musst Du ca. 62 Jahre alt sein. Deine Mama war also ungefähr 80 Jahre alt, als sie verstarb? Das ist wie bei meiner Mama, aber trotzdem fehlt sie. Und das ist ein sehr einschneidendes Ereignis. Hast Du Dich da um Dich selber kümmern können? Hattest Du jemanden für Dich?


    Mich würde immernoch interessieren, welches Medikament du nun für die Sinustachycardie bekommst? Der Name?


    In der Klinik, in der ich war, wurden Psychoedukationen gemacht. Also, es wurde erklärt, welches Medikament man für was nimmt, wie sie wirken und was für Botenstoffe sie senden. Wenn jemand starke Angst hat, und das dauerhaft, dann kann es passieren, dass dem Hirn bei langem Streß Botenstoffe fehlen. Ich hoffe, ich gebe das hier so wieder, wie es auch damals erklärt wurde. Sonst dürfen mich hier die Profis (psychologische Psychotherapeuten) gerne korrigieren. Es gibt Medikamente, die diesen Botenstoffen auf die Sprünge helfen. So wie es auch Medikamente für das Herz gibt. Wenn jemand also permanent Angst hat, dann sollte er diese Angst behandeln lassen. Und zum richtigen Arzt gehen. Lass Dir da von Deinem Hausarzt helfen. Er wird Dir schon sagen, an welchen Spezialisten Du Dich wenden kannst. Und bitte habe keine Berührungsängste, falls Dein Hausarzt Dir einen psychologischen Psychotherapeuten empfehlen sollte oder auch einen Psychiater. Sie können sehr gut helfen, um Dein Herzrasen in den Griff zu kriegen.


    Falls Du schon auf eine Therapie angesprochen worden sein solltest, das aber ablehnen solltest, weil dies sehr stigmatisiert ist, dann hoffe ich, dass Du dies nochmals überdenken kannst. Denn was andere über Menschen denken, die psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, ist wirklich egal. Wichtig ist, hier den ersten Schritt zu tun.


    Ich habe diesen langen Text mit Mühe geschrieben. Ich hoffe, Du verstehst mich richtig, und ich hoffe, dass Dir wirklich Hilfe zuteil wird.


    Alles Gute.

    Lieben Dank für deine Antwort. ..ja ich verstehe dich richtig. ...ich müsste noch was richtig stellen. ..Meine Mutter hatte zwei Infarkte ...Sie ist Gott sei Dank daran noch nicht verstorben. ...es geht ihr soweit gut kann schlechter laufen weil sich eine herzSchwäche bekommen hat. ....bin aber froh das sie lebt :)z